Sonderveröffentlichung

Finanzen
Geld regiert die Welt: Wie Sie unnötige Geldfresser aus Ihrem Leben verbannen

Bei den beständigen Ausgaben, die im alltäglichen Leben anfallen, kann man schnell den Überblick verlieren. Der Blick auf den Kontostand am Ende des Monats ist dann oft ernüchternd und fordert umfassende Sparmaßnahmen. Die monatlichen Unkosten können jedoch bereits mit einfachen Tipps und Tricks vermieden werden. Denn es zeigt sich, dass man kein Börsen-Genie sein muss, um ein kleines Vermögen anzusammeln.

Mittwoch, 05.05.2021, 04:53 Uhr aktualisiert: 05.05.2021, 07:59 Uhr
Finanzen: Geld regiert die Welt: Wie Sie unnötige Geldfresser aus Ihrem Leben verbannen
Foto: Pixabay von Pexels

Im folgenden Artikel haben wir einige Ratschläge für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen, dauerhaft Geld zu sparen.

Laufende Kosten überprüfen

Bevor man sich dafür entscheidet, Abstriche im Alltag in Kauf zu nehmen, sollte man sich zunächst einen Überblick über die tatsächlichen Ausgaben verschaffen. Es empfiehlt sich, ein Haushaltsbuch zu führen, in welchem sämtliche Kosten gelistet werden. Durch dieses Vorgehen werden die Übeltäter, die das Budget reduzieren, sehr schnell ausfindig gemacht. 

Stromanbieter

Strom beherrscht unseren Alltag. Er versorgt Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und unsere Beleuchtung mit Energie. Doch die Verträge mit dem Stromanbieter bestehen in der Regel bereits seit mehreren Jahren und werden nur äußerst selten infrage gestellt. Tatsächlich liegt darin allerdings der Fehler. Denn wer die Stromkosten regelmäßig überprüft, kann Preisvergleiche mit anderen Dienstleistern anstellen, ein besseres Angebot ergattern und somit bares Geld sparen.

Bei mehr als 22.000 Tarifen kann man jedoch leicht die Übersicht verlieren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine automatisierte Gegenüberstellung in Anspruch zu nehmen. Vergleichportale für Stromanbieter legen nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis offen, sondern auch die Vertragsbedingungen dar. Diese sollten nämlich unbedingt in die Entscheidung miteinbezogen werden.

Handyvertrag

Gleiches gilt auch für den Handyvertrag. Die meisten Verbraucher wechseln regelmäßig das Smartphone, bleiben Ihrem Anbieter jedoch treu. Im Laufe der Zeit können sich allerdings die Lebensumstände oder Ansprüche verändert haben, was eine Aktualisierung des Handyvertrags unumgänglich macht.

Abonnements

Oftmals verfügt man zudem über eine Reihe von Abonnements: Spotify, Netflix, YouTube Premium, Zeitschriften-Abos, Fitnessstudio-Mitgliedschaft etc. Den Großteil der abgeschlossenen Abonnements benutzt man aber nicht in dem nötigen Umfang, um die Ausgaben zu rechtfertigen. Es empfiehlt sich also, diese Verträge ebenfalls durchzusehen und zu annullieren. Achten Sie außerdem darauf, die Kündigungsfristen einzuhalten, um weitere Vertragsbindungen zu umgehen.

Das Einmaleins des Sparens

Neben der Reduzierung der alltäglichen Kosten ist es auch wichtig, bei Neuanschaffungen zu sparen.

Qualität geht über Quantität

Oftmals werben Unternehmen und Webshops mit speziellen Angeboten:

  • zwei für den Preis von einem
  • phänomenale Preisreduktionen
  • zusätzliche Geschenke bei einem bestimmten Einkaufswert

Diese Offerten sind in der Regel jedoch nichts anderes als leere Versprechen. Denn oftmals besitzt die verkaufte Ware eine sehr niedrige Qualität, weswegen schon bald ein Ersatz gefunden werden muss. Dies ist von den Unternehmen natürlich einkalkuliert, da sie die Kunden somit zum Kaufen anregen und gleichzeitig sicherstellen, dass diese auch möglichst bald wiederkommen. Versuchen Sie solchen Tricks aus dem Weg zu gehen und setzen Sie lieber auf Produkte, die Ihnen lange gute Dienste leisten werden.

Reparieren statt Entsorgen

Darüber hinaus müssen defekte Gebrauchsgegenstände nicht immer entsorgt werden. Klamotten lassen sich beispielsweise häufig reparieren: Defekte Reißverschlüsse , Risse, verlorene Knöpfe und zu weite Kleidung lassen sich mit wenigen Handgriffen wieder einsatzbereit machen. Auch Elektrogeräte können wieder instandgesetzt werden. Laptops und Computer haben zum Beispiel häufig nur eine gründliche Reinigung nötig, um wieder schneller und ohne Probleme zu laufen.

Auf Schnäppchenjagd

Zu guter Letzt kann man auch beim Einkaufen Geld sparen. Es wird geraten, die Prospekte der Supermarktketten nach besonderen Angeboten zu durchforsten. Dies lohnt sich vor allem bei Fleisch-, Wurst- und Milchprodukten. Gemüse und Obst wird am Ende des Tages billiger angeboten, da man die restlichen Bestände – so gut es geht – verkaufen möchte.

Beim Onlineshopping können Sie Coupons, Promocodes und Gutscheine verwenden, um den Preis des Warenkorbes zu reduzieren. Diese sind ganzjährig erhältlich. Fixieren Sie sich nicht auf einen Dienstleister. Vergleichen Sie verschiedene Anbieter, um das beste Kaufangebot ausfindig zu machen.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7950403?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686316%2F
Nachrichten-Ticker