Fr., 22.06.2018

Studie bestätigt Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn

Einer frischen Portion Pommes können nur die wenigsten widerstehen. Fettiges oder kohlenhydratreiches Essen aktiviert unser Belohnungssystem im Gehirn.

Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs Gehirn ist. Von dpa

Do., 21.06.2018

Internationale Einigkeit Essen wichtigster Faktor für Gesundheit

Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung für die Gesundheit ist den meisten Menschen bewusst. Das ist das Ergebnis einer weltweiten Umfrage.

Ob in den Supermärkten von Berlin, Peking oder New York: Weltweit bringt die Lebensmittelindustrie immer mehr angeblich oder tatsächlich gesunde Lebensmittel auf den Markt. Und das hat seinen Grund, wie eine neue Umfrage in fünf Ländern zeigt. Von dpa


Do., 21.06.2018

Treppen steigen So bleiben die Venen fit

Wer die Treppe statt des Fahrstuhls nimmt, tut seinen Venen etwas Gutes.

Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht erhöhen das Risiko für Gefäßerkrankungen. Wer seine Gefäße gesund erhalten möchte, kann in der Freizeit und im Beruf verschiedene Vorsorgemaßnahmen treffen. Ein paar Tipps im Überblick. Von dpa


Do., 21.06.2018

Gene entscheidend Die übermüdete Gesellschaft

Deutschland ist im Vergleich zu Nachbarländern eine übermüdete Nation.

Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. Stimmt. So manche andere Weisheit finden Schlafforscher aber schlichtweg falsch - vor allem das Lob aufs frühe Aufstehen. Von dpa


Do., 21.06.2018

Faktor, Menge, Häufigkeit So geht Sonnenschutz richtig

Neben Sonnencreme ist für einen optimalen Sonnenschutz auch ein Hut wichtig.

Damit die Haut gesund und schön bleibt, braucht sie effektiven Schutz vor der Sonne. Ein bisschen Creme am Morgen reicht dafür nicht aus. Wie es richtig geht, erklärt ein Hautarzt. Von dpa


Mi., 20.06.2018

Hallux valgus Barfußlaufen beugt Ballenzeh vor

Ein Spaziergang ohne Schuhe stärkt die Muskeln in den Füßen.

Ob am Strand, auf der Terrasse oder im Garten, barfuß laufen tut den Füßen gut und wirkt vorbeugend gegen die Bildung eines Ballenzehs. Zu enges Schuhwerk ist dabei nicht die einzige Ursache für den sogenannten Hallux valgus. Von dpa


Mi., 20.06.2018

Kraft für den Krisenfall Warum Freunde gut für die Gesundheit sind

Das Gespräch mit einer guten Freundin tut gut - das spüren die meisten instinktiv. Tatsächlich können uns Freunde vor Krankheiten schützen.

Gesund essen, genug schlafen, regelmäßig Waldluft einatmen: Tipps für ein starkes Immunsystem gibt es viele. «Pflegen Sie doch mal ihr Sozialleben» gehört meist nicht dazu. Sollte es aber. Von dpa


Mi., 20.06.2018

Schlaf, Essen, Alkohol Was beim Sport hilft - und was nicht

Zu einem guten Sportprogramm gehören auch Pausen - und ausreichend Flüssigkeit.

Nach dem ausgiebigen Training erstmal abends einen drauf machen? Keine gute Idee, sagen Experten. Und auch abgesehen vom Alkoholverzicht gibt es ein paar Dinge, die die sportliche Leistungsfähigkeit steigern. Von dpa


Mi., 20.06.2018

Kurz und schmerzlos Ohrgeräusche verschwinden meist wieder

Kurz und schmerzlos: Ohrgeräusche verschwinden meist wieder

Wenn man Lärm oder Stress ausgesetzt ist, kann es passieren, dass plötzlich ein Fiepen, Rauschen oder Pfeifen im Ohr auftritt. Doch warum reagiert das Gehör auf solche Umwelteinflüsse? Und warum gehen die Ohrgeräusche in einigen Fällen nicht mehr weg? Von dpa


Di., 19.06.2018

Studie Mehr künstliche Kniegelenke für jüngere Patienten

Ist die Knorpelschicht des Kniegelenks durch Verschleiß zerstört, wird oft ein künstliches Gelenk eingesetzt.

Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt - laut Studie auch bei Jüngeren unter 60 Jahren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht - eher finanziell. Wird zu schnell operiert? Chirurgen sagen: Der Patient wünscht es. Aus den Kliniken kommt Kritik. Von dpa


Di., 19.06.2018

Krebsfrüherkennung Reicht Mammografie-Screening aus?

Um Brustkrebs rechtzeitig zu erkennen, bieten Krankenkassen Frauen zwischen 50 und 69 Jahren kostenlos ein Mammographie-Screening an.

Zur Früherkennung von Brustkrebs unterziehen sich viele Frauen zwischen 50 und 69 Jahren einem Mammographie-Screening. Doch ist auf diese Methode wirklich Verlass? Von dpa


Mo., 18.06.2018

Neuer Katalog der Krankheiten Online-Spielsucht jetzt offiziell als Krankheit anerkannt

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat exzessives Online-Spielen in ihren Katalog der Krankheiten (ICD-11) aufgenommen.

Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare Alarmzeichen für eine Sucht. Von dpa


Mo., 18.06.2018

Regelmäßige Kontrollen Viele Fußamputationen bei Diabetes laut Experten vermeidbar

Durch Diabetes werden unter anderem Nerven an den Füßen geschädigt. Da die Betroffenen Verletzungen oft zu spät erkennen, kann es zu einer Infektion oder Blutvergiftung kommen.

Schon eine relativ kleine Wunde am Fuß kann bei Diabetes-Patienten lebensgefährlich werden - Amputationen sind keine seltene Folge. Dabei könnten diese schwerwiegenden Eingriffe oft verhindert werden. Von dpa


Fr., 15.06.2018

Studienergebnis O-Beine durch Profi-Fußballtraining im Jugendalter

Bei Jugendlichen, die Fußball als Leistungssport betreiben, erhöht sich einer Studie zufolge das Risiko, im Alter an Kniegelenksarthrose zu erkranken.

Fußball zählt zu den beliebtestens Sportarten bei Jugendlichen. Gerade jetzt zum Beginn der WM schlagen die Herzen höher, wenn das Leder rollt. Doch Fußball als Leistungssport im Wachstumsalter kann später Probleme bringen - an den Knien. Von dpa


Fr., 15.06.2018

Essen, Trinken, Erste Hilfe Tipps für den Besuch der Fanmeile

Sonnenschutz und viel Trinken sind beim Besuch einer Fanmeile besonders wichtig.

Ist das Wetter schön, zieht es viele Fans zum Fußballschauen nach draußen. Dabei stehen sie meist lange Zeit in der prallen Sonne. Das Deutsche Rote Kreuz gibt Tipps, wie man den Fanmeilen-Besuch ohne Kreislaufprobleme übersteht - und was im Fall der Fälle zu tun ist. Von dpa


Fr., 15.06.2018

Sofort Kleidung wechseln Was nach Kontakt mit Eichenprozessionsspinner zu tun ist

Menschen sollten Kontakt mit den giftigen Haaren des Eichenprozessionsspinners unbedingt vermeiden.

Gefräßig dringen die Eichenprozessionsspinner in immer mehr Gebiete in Deutschland vor. Die Raupen können Eichen kahlfressen, aber auch für Menschen gefährlich werden: Ihre Härchen führen zu Pusteln und Hautausschlag. Was nach einem Kontakt mit dem Tier wichtig ist. Von dpa


Fr., 15.06.2018

Mit wenigen Minuten starten So gelingt der Einstieg in Nordic Walking

Nordic Walking ist auch für Sport-Einsteiger geeignet - zu Beginn läuft man im Wohlfühltempo drei Mal die Woche 8 bis 10 Minuten.

Nordic Walking schont die Gelenke und beugt Verspannungen vor. Einsteiger sollten sich nicht überfordern und mit kleinen Etappen beginnen. Dreimal die Woche 8 Minuten im Wohlfühltempo sind ein guter Start in ein sportlicheres Leben. Von dpa


Do., 14.06.2018

Geschädigte Nerven Viele Fußamputationen bei Diabetes wären vermeidbar

Diabetes kann zu Nervenschäden in den Füßen führen. Werden Verletzungen zu spät erkannt, bleibt als Option meist nur noch eine Amputation.

Schon eine relativ kleine Wunde am Fuß kann bei Diabetes-Patienten lebensgefährlich werden - Amputationen sind keine seltene Folge. Dabei könnten diese schwerwiegenden Eingriffe oft verhindert werden. Von dpa


Do., 14.06.2018

Zur Vorsorge Diabetiker sollten Reisepläne mit Arzt besprechen

Diabetiker tauschen sich vor einer Reise am besten mit dem Arzt aus, um ideal auf Klima und Urlaubsaktivitäten vorbereitet zu sein.

Diabetiker sollten vor einer Reise den Arzt aufsuchen. Denn Klimawechsel und Urlaubsaktivitäten können sich auf den Stoffwechsel auswirken. Unter Umständen muss dann die Insulingabe angepasst werden. Von dpa


Do., 14.06.2018

Harmloser Spaß oder Krankheit? Kontroverse um Online-Spielsucht

Fast jeder zweite Deutsche spielt auf Handy, Tablet oder Computer. Wenn der Spaß überhand nimmt oder gar zur Sucht wird, wird es problematisch.

Fast jeder zweite Deutsche spielt auf Handy, Tablet oder Computer. Doch wenn das Gedaddel überhand nimmt, wird es problematisch. Gibt es die Krankheit Online-Spielsucht? Die WHO löst eine Kontroverse aus. Von dpa


Do., 14.06.2018

Weltblutspendertag Kann Geld zur Blutspende bewegen?

Ethiker halten es für fair, wenn Blutspender für ihren Aufwand finanziell entschädigt werden.

Nur etwa drei Prozent der Menschen in Deutschland spenden Blut, viele von ihnen unentgeltlich. Dabei könnten es deutlich mehr sein. Wäre eine angemessene finanzielle Entschädigung die Lösung? Aus Sicht eines Medizinethikers wäre es zumindest einen Versuch wert. Von dpa


Mi., 13.06.2018

Die ABCDE-Regel Welche Leberflecken sich besser ein Arzt anschaut

Die ABCDE-Regel: Welche Leberflecken sich besser ein Arzt anschaut

Um die Entstehung von Hautkrebs zu verhindern, sollte man mit auffälligen Leberflecken rechtzeitig zum Hautarzt gehen. Doch woran erkennen Patienten, ob ein Muttermal verdächtig ist? Die ABCDE-Regel hilft. Von dpa


Mi., 13.06.2018

Kurz und schmerzlos Wenn der «Musikantenknochen» Ärger macht

Wer sich am Musikantenknochen stößt, verletzt in Wirklichkeit einen Nerv.

Meist handelt es sich nur um einen kurzen Aufprall, doch der Schmerz ist riesig. Sich den Musikantenknochen zu stoßen, tut meist extrem weh. Warum ist das so? Und kann es zu einer dauerhaften Beeinträchtigung kommen? Von dpa


Mi., 13.06.2018

Futtern statt kicken So lange trainieren Fußballfans Burger und Softdrink ab

Wer beim Fußballschauen einen Imbiss zu sich nicht, achtet nicht unbedingt auf Kalorien. Um das Essen wieder abzutrainieren, müssten viele Fans lange trainieren.

Egal ob in der Kneipe oder zu Hause - wer die WM-Spiele verfolgt, stopft oft manches Essen in sich hinein. Bei einer klassischen Verpflegung aus Burger, Pommes frites und Limo kommen da eine Menge Kalorien zusammen. Wie viel Sport ist nötig, um sie wieder loszuwerden? Von dpa


Mi., 13.06.2018

Fernbleiben ist keine Lösung Tipps für Patienten mit Angst vor dem Arzt

Manch einen gruselt es, schon wenn er an ein Gespräch mit einem Arzt denkt. Es gibt aber Hilfe für Betroffene - die sie unbedingt in Anspruch nehmen sollten.

Einen Arzt zu besuchen oder zur Vorsorgeuntersuchung zu gehen, ist für viele völlig normal. Doch was tun, wenn schon die Vorstellung, einen Arzttermin zu vereinbaren, Panik auslöst? Wo finden Betroffene Hilfe, wenn nicht bei den gefürchteten Männern und Frauen in Weiß? Von dpa


201 - 225 von 1109 Beiträgen