Mi., 07.01.2015

Leben Besser schlafen für die Gesundheit

Guter Schlaf sorgt für einen guten Tag

Modelfoto: colourbox.de

Schlaf ist von größerer Bedeutung als einigen Menschen vermutlich bewusst ist. Denn während des Schlafens geschehen viele wichtige Stoffwechselprozesse. Außerdem werden Eindrücke des Tages verarbeitet. Auch Stress wird reduziert. Menschen, die genug schlafen, haben mehr Energie für den Tag, können sich besser konzentrieren und sind kreativer. Doch Schlaf ist nicht gleich Schlaf. Damit der Körper sich wirklich erholen kann, muss die Tiefschlafphase erreicht werden. In dieser Phase ist der Körper völlig entspannt. Es werden Wachstumshormone ausgeschüttet, welche das Immunsystem stärken und für die Zellerneuerung verantwortlich sind. Diese Phase dauert bis zu einer Stunde und wechselt sich mit anderen Schlafphasen ab.

Auswirkungen von Schlafmangel

Besonders für Menschen mit einem anstrengenden Job ist es deshalb wichtig, genügend und guten Schlaf zu bekommen. Doch das stellt sich im Alltag oft als Herausforderung dar. Zu viel Stress oder Sorgen können nämlich unter anderem zu Schlafstörungen führen. Dies wiederum kann der Auslöser dafür sein, dass der Stress nicht mehr ausreichend bewältigt werden kann. So kommt es zu einem zu einem Teufelskreis.

Besser Schlafen

Es bestehen bereits viele Methoden, besser zu schlafen. Zum Beispiel können autogenes Training, Yoga und Meditationen helfen, Körper und Geist zu entspannen und so besser einschlafen zu können. Lärmempfindlichen Menschen helfen auch Ohrstöpsel. Sie bewirken, dass der Schlafende nicht durch nächtlichen Lärm gestört wird. Frische Luft und Spaziergänge vor dem zu Bett gehen werden ebenfalls empfohlen. Denn der Körper und insbesondere auch das Gehirn brauchen genügend Sauerstoff, um alle Funktionen zuverlässig aufrecht erhalten zu können. Außerdem stärken Spaziergänge an der frischen Luft den Kreislauf und das Immunsystem.

Wer aber trotzdem nicht schlafen kann, sollte sich Gedanken über seine Schlafunterlage machen. Ein kaputtes Bettgestell oder eine zu harte oder zu weiche Matratze führen nicht nur zu schlechtem Schlaf. Eine schlechte Matratze kann ebenso die Ursache für Glieder- oder Rückenschmerzen sein. So sollte eine Schlafcouch oder ein Futon, gegen ein vernünftiges Bett eingetauscht werden. Massivholzbetten aus Vollholz im Direktvertrieb sind zum Beispiel auch leicht übers Internet zu bestellen. Wenn alle Haus- und Hilfmittel keine Besserungen schaffen, dann sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2984164?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686320%2F