Gesundheit
Nahrungsergänzungsmittel und der Hype um das "CBD"

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die die Ernährung ergänzen, wie der Name schon sagt. Hier liegt derzeit auch das CBD im Trend und dieses wird als Tropfen, Creme oder auch in Form von Öl und Kapseln angeboten. CBD (Cannabidiol) ist ein therapeutischer Wirkstoff aus der Hanfpflanze und erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit als Nahrungsergänzungsmittel.

Freitag, 24.05.2019, 13:12 Uhr
Gesundheit: Nahrungsergänzungsmittel und der Hype um das "CBD"
Was steckt hinter dem Hype um CBD? Foto: Colourbox.de

CBD: keine Droge!

Es ist ein altes Image, dass CBD in Form von CBD Öl oder als Kapsel eine gefährliche Droge ist. Aus der Hanfpflanze ist das CBD der Hauptwirkstoff. Er wirkt sich im körperlichen und seelischen Bereich stressreduzierend aus. Cannabidiol (CBD) weist keinerlei berauschende Wirkung auf, im Gegensatz zum "THC" ( Cannabinoid Tetrahydrocannabinol). Das heißt, vom CBD kann niemand "high" werden, denn es enthält keinerlei psychoaktive Wirkstoffe oder Verbindungen. Auch die Gefahr einer Überdosierung ist bei dieser neu in Deutschland zugelassenen Nahrungsergänzung nicht möglich.

Hohe Qualitätsstandards sind gewährleistet beim CBD

Das CBD ist also völlig frei von dem berauschenden Wirkstoff THC und kann legal inzwischen auch in Deutschland gekauft werden. Gewonnen wird das CBD in relativ zeitintensiven und kostenintensiven Verfahren, damit die ganzen positiven Eigenschaften von Cannabidiol nicht verloren gehen. Ähnlich wie bei einem kaltgepressten Schwarzkümmelöl ist auch hier die Qualität entscheidend. Strenge behördliche Auflagen sind bei diesem Nahrungsergänzungsmittel wichtig, die während der gesamten Hanfverarbeitung eingehalten werden müssen. Dadurch können der Nutzer und die Industrie immer auf hohe Qualitätsstandards setzen. 

Bei welchen Symptomen und Beschwerden hilft CBD?

Erkrankungen, die mit Entzündungen einhergehen, sind für den Einsatz von CBD geeignet . Auch bei chronischen Schmerzen hilft das CBD in Form von Kapseln oder Öl. Laut den aktuellen Studien soll CBD unter anderem hilfreich sein als Nahrungsergänzungsmittel bei Allergien, Ängsten, Entzündungen, Erkrankungen der Atemwege, Epilepsie, Hepatitis, Nervenkrankheiten, Depressionen, Schlafstörungen und sogar bei Krebs probieren es viele Nutzer aus. Studien zeigen ebenfalls, dass es bei Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel "Collitis Ulcerosa" oder "Morbus Crohn" angewendet werden kann mit Erfolg. 

Die Wirkung von CBD auf den menschlichen Organismus

Das CBD wirkt auf den menschlichen Organismus in entkrampfender und entzündungshemmender Art und Weise. Ebenfalls konnte eine schmerzstillende Wirkung festgestellt werden. Daher beschreiben die aktuellen Studien zu diesem  Nahrungsergänzungsmittel , dass es Ängste lösen kann und auch bei chronischen Schmerzen wie bei einer Arthrose gut hilft. Das CBD hat zudem antioxidative Eigenschaften. Dadurch bietet es dem Erbgut und den Zellen einen guten Schutz vor sämtlichen freien Radikalen (negative Umwelteinflüsse). 

Fazit:

Das CBD ist inzwischen als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln , von Tropfen als Öl oder auch sogar in Kaugummis erhältlich und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch mit E-Zigaretten gibt es Liquids mit CBD. Wer den Geschmack von CBD als Öl nicht mag, entscheidet sich für Kapseln. Im Inneren der Kapseln befindet sich das CBD Öl. Dadurch ist es sehr gut portioniert und kann heruntergeschluckt werden. Dadurch, dass der Magen jedoch die Kapseln zuerst zersetzen muss, dauert hier eine Wirkung des Hanf-Öls länger. Es besteht sogar die Möglichkeit, das CBD in Form von Kristallen der Nahrung zuzufügen. Auch bei den Liquids gibt es CBD für die E-Zigaretten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6636205?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686320%2F
Nachrichten-Ticker