Sonderveröffentlichung

Gesundheit
Eine gesunde Ergänzung mit Kurkuma

Kurkuma ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden, denn die vielfältigen gesundheitlichen Vorzüge wurden von den Wissenschaftlern erkannt und sind in das Bewusstsein der Verbraucher gelangt. Die Knolle soll bei vielen verschiedenen Beschwerden helfen und wird daher auch in der Form von Kapseln angeboten. Wie gesund sie tatsächlich ist, wird nachfolgend erläutert.

Freitag, 03.04.2020, 14:39 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 14:45 Uhr
Gesundheit: Eine gesunde Ergänzung mit Kurkuma
Foto: Colourbox.de

Eine gesunde Ergänzung mit Gelbwurz

Die gesunde Knolle ist vor allem in Indien seit langem für seine Vielseitigkeit und den großen Nutzen bekannt. Der gelbe Farbstoff der Wurzel ist Curcumin. Im schwarzen Pfeffer ist Piperin enthalten, das dafür sorgt, dass das Curkumin vom Körper viel besser aufgenommen wird. Daher empfiehlt sich eine gemeinsame Einnahme der beiden Gewürze. Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten das Piperin bereits. Die Knollenpflanze liefert daneben weitere, sehr wertvolle Stoffe wie ätherische Öle, sekundäre Pflanzen- und Bitterstoffe. Als Gewürz wird es zudem in der ayurvedischen Medizin eingesetzt und natürlich gewonnenes Pulver auch zu geschmacksneutralen Kapseln weiter verarbeitet. Sie können beispielsweise Verdauungsbeschwerden und entzündliche Krankheiten lindern. Durch eine hohe Dosierung der Kurkuma Kapseln ist es möglich, die Wirksamkeit des Kurkumas um ein Vielfaches zu erhöhen.

Die Knollenpflanze zeichnet sich durch folgende gesundheitliche Wirkungen aus:

- Verdauungsfördernd
- Entzündungshemmend
- Schmerzlindernd
- Antikarzinogen
Leichte Beschwerden wie ein Völlegefühl oder Blähungen nach dem Essen lassen sich durch den Verzehr von Kurkuma abmildern oder vermeiden. Curcumin ist außerdem in der Lage, Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten, den Knochenabbau zu hemmen, Entzündungen zu lindern, beispielsweise aufgrund einer Arthrose, und den Cholesterinspiegel zu senken. Bei den beiden Erkrankungen Diabetes und Alzheimer soll der Hauptinhaltsstoff der Knolle ebenso positive Effekte haben, zudem als Antioxidans wirken und somit verhindern, dass die Zellen durch freie Radikale geschädigt werden. Curcuminoide sind die wichtigsten Inhaltsstoffe und mit Vitamin C zusammen neben der antioxidativen auch für immunmodulierende Eigenschaften verantwortlich. Wer ein starkes Immunsystem hat, ist viel eher in der Lage, Krankheiten abzuwehren. Daher empfiehlt sich die Verwendung der Knolle nicht nur bei Beschwerden, sondern ebenso zur Vorbeugung. Die Kapseln sind eine ideale Ergänzung für eine gesunde Ernährung.

Zusammenfassung

Am bekanntesten ist die Anwendung der heilsamen Gewürzpflanze als verdauungsförderndes Mittel. Die Leber wird dazu angeregt, mehr Gallensäuren auszuschütten, sodass Blähungen und ein Völlegefühl gelindert oder vermieden werden können. Daneben hat die Knolle weitere Vorteile. Sie wirkt beispielsweise schmerzstillend und entzündungslindernd. Zudem soll Curcumin krebshemmende Effekte haben. Die wertvollen enthaltenen Inhaltsstoffe gibt es als Nahrungsergänzungsmittel entweder als Pulver, das den verschiedensten Speisen zugefügt wird, oder in der Form von Kapseln, die eingenommen werden. Viele entscheiden sich für Letzteres, denn sie sind geschmacksneutral und leicht anzuwenden. Natürlich ist auch eine Kombination möglich. Häufig wird Curcumin zusammen mit Piperin angeboten. Hierbei handelt es sich um den wichtigsten Bestandteil des schwarzen Pfeffers. Eine gute Orientierung bezüglich der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Kapseln bieten die Empfehlungen des Herstellers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356160?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686320%2F
Nachrichten-Ticker