Gesundheit
Coronavirus Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstands

In Zeiten von COVID-19 gibt es unterschiedliche Hygienevorschriften, die unbedingt eingehalten werden sollten. Während es bei einigen Vorschriften meist recht einfach ist, tun sich viele Menschen schwer damit, den gebotenen Mindestabstand durchgehend zu berücksichtigen. Dabei gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, die die Einhaltung des Mindestabstands sicherstellen und darauf hinweisen können.

Mittwoch, 16.09.2020, 03:42 Uhr aktualisiert: 16.09.2020, 13:48 Uhr
Gesundheit: Coronavirus Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstands
Foto: Colourbox

Hinweise sichtbar anbringen
Hinsichtlich der Richtlinien zum Coronavirus gibt es eine Vielzahl an Beschilderungen, die auf die derzeit geltenden Hygieneregeln hinweisen können. Priorität sollte dabei zunächst das deutliche und sichtbare Anbringen einer entsprechenden Beschilderung sein. Unternehmen und Geschäfte sollten etwaige Schilder daher bereits im Eingang befestigen. Somit werden Mitarbeiter, Gäste oder Kunden noch vor Betreten der Räumlichkeiten auf die Einhaltung der Bestimmungen hingewiesen. Zudem ist es ratsam, die Beschilderung auch innerhalb der Räumlichkeiten fortzusetzen.
Wichtig ist es auch, Kunden und Mitarbeiter stets darauf hinzuweisen, dass der Mindestabstand eingehalten werden muss. Dies geschieht idealerweise durch eine Coronavirus Mindestabstand-Beschilderung . Auf diesem Wege werden sowohl die Mitarbeiter von Unternehmen als auch Kunden, beispielsweise im Supermarkt, regelmäßig darauf hingewiesen, dass Abstand gewahrt werden muss.
Kundenströme steuern
Insbesondere Warenhäuser und Supermärkte verzeichnen während der Corona-Pandemie einen großen Zulauf an Kunden. Um den Sicherheitsabstand jederzeit herstellen zu können, reicht eine Beschilderung meist nicht aus. Dies gilt vor allem dann, wenn viele Menschen sich in ein und demselben Raum aufhalten. Supermärkte und Warenhäuser sollten daher eine Laufrichtung ihrer Kunden festlegen und diese durch Klebefolien am Boden signalisieren. Somit lässt sich weitestgehend verhindern, dass sich die Kunden gegenüberstehen. Vielmehr folgen sie einander durch etwaige Symbole. Weiterhin ist es ratsam - sofern dies möglich ist - eine Pflicht für Einkaufswagen einzuführen. In Kombination mit den Symbolen am Boden und der vorgegebenen Laufrichtung wird durch sie der Mindestabstand ermöglicht.
Wartebereiche durch Markierungen abgrenzen
Ob im Supermarkt oder bei Behörden, die Einhaltung des Mindestabstands wird immer dann besonders schwierig, wenn die Personen in einem Raum verharren müssen und sich nicht bewegen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll und ratsam, Bodenmarkierungen anzubringen. Diese sorgen dafür, dass Kunden in Warteschlangen einen festen Platz einnehmen und auf diese Weise den gebotenen Abstand zur vor und hinter ihr stehenden Person wahren. Darüber hinaus sollten die Möglichkeiten für bargeldloses Bezahlen in Betracht gezogen werden. Vor allem Kassierer und Mitarbeiter von Behörden stehen in einem engen Kundenkontakt. Wer bargeldlos bezahlen kann, verhindert somit die Unterschreitung des Mindestabstands und direkten Hautkontakt. Folglich ist es auch empfehlenswert, Möglichkeiten zu schaffen, um bürokratische Formalitäten online und von Zuhause aus tätigen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587185?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686320%2F
Nachrichten-Ticker