Mo., 06.05.2019

Vorbilder suchen Zweifel bei beruflicher Veränderung ausräumen

Im Job einen Neuanfang zu wagen, fällt oft nicht leicht. Es hilft, sich daran zu erinnern, was man bereits alles in seinem Leben gemeistert hat.

Nach vielen Jahren im selben Job sehnt sich so mancher danach, endlich mal etwas Neues auszuprobieren. Doch nur wenige trauen sich, diesen Schritt wirklich zu gehen. Was kann ich tun, damit mich der Mut nicht verlässt? Von dpa

Fr., 03.05.2019

Mit Chef und Kollegen sprechen Bei einem Burnout frühzeitig Hilfe suchen

Bei ersten Signalen für ein Burnout sollten Betroffene den Hausarzt aufsuchen.

Symptome wie ständige Müdigkeit, starke Erschöpfung und Konzentrationsprobleme im Beruf können auf ein Burnout hindeuten. Betroffene sollten ihre Situation nicht verschweigen, sondern möglichst schnell das Gespräch suchen. Von dpa


Do., 02.05.2019

Umfrage Fast jeder Zweite würde gerne Stunden reduzieren

48 Prozent von 2364 Befragten würden gern ihre Arbeitsstunden reduzieren. Allerdings nur um maximal zehn Stunden pro Woche.

Weniger Arbeit, mehr Freizeit - das ist der Wunsch vieler Berufstätiger. Doch wie viele Menschen würden dafür auch Geldeinbußen in Kauf nehmen? Von dpa


Mo., 29.04.2019

Job-Anforderungen Soft Skills in der Bewerbung umschreiben

Bei der Bewerbung sollten auch Soft Skills erwähnt werden. Am besten ist es, die Anforderungen der Ausschreibung in andere Worte zu fassen.

Teamfähigkeit, Stressrisistenz, Organisationstalent - mit diesen Soft Skills genannten Fähigkeiten können Bewerber punkten. Jedoch sollten sie gut ausgewählt und geschickt formuliert sein. Von dpa


Fr., 26.04.2019

Mehr als Kaffee kochen Rahmenlehrplan gibt ausbildungsrelevante Arbeiten vor

Ein Auszubildender soll für seine Ausbildung relevante Aufgaben erfüllen - Kaffee kochen gehört nicht dazu.

Azubis werden gern zu unliebsamen Routineaufgaben abgestellt. Kaffee kochen zu lernen, gehört aber nicht zu den ausbildungsrelevanten Tätigkeiten. Ein Blick in den Rahmenlehrplan lohnt sich. Von dpa


Do., 25.04.2019

Nachhaken lohnt sich So fordert man richtig Feedback vom Chef

Wenn der Vorgesetzte die Arbeit lobt, sollten Mitarbeiter nach Details fragen. Nur so können sie weiterhin eine gute Leistung abliefern.

Positives Feedback zu erhalten, gibt Mitarbeitern ein gutes Gefühl. Doch nicht immer ist klar: Wofür genau wurde man eigentlich gelobt? Nachfragen hilft. Von dpa


Mi., 24.04.2019

Studie Immer mehr Menschen wegen psychischer Probleme berufsunfähig

Psychische Erkrankungen wie Burnout, Depression oder Angststörungen gehören in Deutschland zu den häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit.

Eine steigende Zahl von Arbeitnehmern wird wegen psychischer Störungen krank geschrieben. Und das hat langfristige Folgen. Von dpa


Di., 23.04.2019

«Das will ich machen» Eltern von der Berufswahl überzeugen

Von Kreativ-Berufen wie Textil- oder Modedesign sind viele Eltern nur schwer zu überzeugen. Dennoch können sie für junge Menschen der richtige Weg sein.

Der eigene Traumjob entspricht nicht immer den Vorstellungen der Eltern. Schnell wird der Wunschberuf als Luftschloss abgetan. Wie junge Menschen ihre Entscheidung mit guten Argumenten rechtfertigen können: Von dpa


Mo., 22.04.2019

Für mehr Konzentration Mit Kommunikationsregeln die Lärmbelastung im Büro mindern

Nur noch Kopfhörer helfen, sich zu konzentrieren? Wenn es im Büro zu laut ist zum Arbeiten, dann sollten die Mitarbeiter klare Kommunikationsregeln aufstellen.

Vor allem im Großraumbüro kann es schon mal laut und hektisch zugehen. Wenn die individuelle Arbeit darunter leidet, ist es sinnvoll, einige Regeln aufzustellen. Von dpa


Fr., 19.04.2019

Business Schools MBA ist nicht automatisch ein Karriereturbo

Viele Business Schools werben für MBAs als Mittel für den Karrieresprung.

Mit einem Master of Business Administration Schwung in die Karriere bringen - so lautet ein gängiges Versprechen. Das muss aber nicht immer der Fall sein: Auch andere Karriereschritte können zu mehr Erfolg und Geld führen. Von dpa


Do., 18.04.2019

Gesundheits-Tipp Im Homeoffice auf den Abstand zum Bildschirm achten

Damit es auf Dauer nicht zu Rücken- und Nackenbeschwerden kommt, ist eine gute Sitzhaltung am Arbeitsplatz wichtig.

Wer zu lange und dauerhaft falsch vor dem Computer sitzt, riskiert gesundheitliche Beeinträchtigungen. Wie man unter anderem Nackenschmerzen vermeidet und die Augen schont, erfahren Sie hier: Von dpa


Mi., 17.04.2019

Professorin rät Mit Teilzielen länger motiviert bleiben

Kleinere Etappenziele helfen dabei, die Motivation hoch zu halten. 

Bei großangelegten Projekten geht Angestellten auch mal die Puste aus. Kommt es auch längerfristig zu Motivationsproblemen, kann ein Perspektivwechsel helfen. Von dpa


Di., 16.04.2019

Auf Unterzuckerung reagieren Diabetiker sollten einige Kollegen auf Notfälle vorbereiten

Bei schwerer Unterzuckerung kann ein eingewiesener Helfer ein Notfall-Set einsetzen: Dabei wird Glukagon in den Muskel des Betroffenen gespritzt, um den Blutzuckerspiegel zu heben und die Bewusstlosigkeit schnell zu beenden.

Bei einer starken Unterzuckerung ist schnelles Handeln wichtig. Diabetiker sollten im Job einen kleinen Kollegenkreis darauf vorbereiten, wie sie im Notfall helfen können. Von dpa


Mo., 15.04.2019

«Finanztest» Zinsen für Anschlussfinanzierung «sensationell günstig»

Gute Zeiten für eine Anschlussfinanzierung: Die Zinsen für Immobilienkredite sind laut der Stiftung Warentest derzeit niedrig.

Wer zum Beispiel zur Jahresmitte 2020 die Anschlussfinanzierung für seinen Immobilienkredit braucht, muss nicht warten. Eigentümer können sich mit sogenannten Forwarddarlehen schon jetzt gute Konditionen sichern. Der Stiftung Warentest zufolge rechnet sich das meistens. Von dpa


Mo., 15.04.2019

Hilfe bei Abhängigkeit So sprechen Kollegen und Führungskräfte Alkoholmissbrauch an

Wie spricht man einen Kollegen auf ein Alkoholproblem an? Wer ein gutes Verhältnis hat, sollte die Sorge um die Person in den Vordergrund stellen.

Ein Kollege mit Alkoholproblem macht betroffen - aber was kann man ganz konkret tun? Wie spricht man das Thema an, ohne vor den Kopf zu stoßen? Ein paar Tipps: Von dpa


Fr., 12.04.2019

Pflege und Therapie Lehrende sollten Stimmbelastung ernst nehmen

Morgens vor dem Unterricht können Lehrer ihre Stimme durch Summen aufwärmen.

Sie müssen in ihrem Beruf tagtäglich viel reden - und das geht auf die Stimme: Lehrer, Dozenten und Erzieher sollten ihr Sprechorgan daher auf schonende Weise einsetzen und Störungen frühzeitig abklären. Von dpa


Do., 11.04.2019

Für einen produktiven Tag Den Kopf morgens auf Arbeit einstellen

Sich morgens wieder mit der Arbeit zu «verbinden», ist genauso wichtig, wie nach Feierabend vom Joballtag abzuschalten. Berufstätige können dazu zum Beispiel beim Frühstück die To-do-Liste für den Tag durchgehen.

Sich schon beim Frühstück Gedanken über Arbeit machen - das klingt anstrengend. Die Arbeitspsychologin Sabine Sonnentag aber sagt: Das ist ebenso wichtig wie das abendliche Abschalten. Und wer es richtig macht, ist den Herausforderungen des Arbeitstags besser gewachsen. Von dpa


Mi., 10.04.2019

Berufsbildungsbericht 2019 Immer mehr Menschen ohne Berufsabschluss

Wer einen Berufsabschluss hat, hat gute Chancen, vom Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. Doch viele junge Menschen bleiben ohne Qualifikation.

Die Wirtschaft sucht händeringend Fachkräfte - wer eine Ausbildung absolviert, hat gute Chancen auf einen Job. Doch viele junge Menschen kommen erst gar nicht so weit. Von dpa


Di., 09.04.2019

Arbeitsschutz beachten Mobile Geräte sind nicht für den Dauereinsatz gedacht

Smartphones sind praktische Alltagsbegleiter. Für den Dauereinsatz am Arbeitsplatz sind sie jedoch nicht geeignet.

Aus dem Alltag vieler Menschen sind Smartphone und Co. kaum noch wegzudenken. Für den Einsatz am Arbeitsplatz eignen sie sich jedoch nur bedingt. Von dpa


Mo., 08.04.2019

Trotz unbesetzter Stellen Deutlich mehr neue Azubis in Metall- und Elektroberufen

78.000 Menschen begannen 2018 eine Ausbildung in den Metall- und Elektroberufen. Im Vergleich zu 2017 legte damit die Anzahl um 5,7 Prozent zu.

Die Metall- und Elektrobranche braucht sich weniger um den Nachwuchs zu sorgen: In den Betrieben gibt es einen deutlichen Zuwachs an Auszubildenden. Laut dem Arbeitgeberverband ist auch ein klarer Favorit unter den Berufen auszumachen. Von dpa


Mo., 08.04.2019

Upskilling per App Mit Online-Tools beruflich am Ball bleiben

Lernapps können dabei helfen, die beruflichen Fähigkeiten zu erweitern.

Wer schon lange in einem bestimmten Beruf arbeitet, sollte seine Skills von Zeit zu Zeit etwas auffrischen. Das geht auch digital. Mit Apps lässt sich das Lernen optimal in den Alltag integrieren. Von dpa


Fr., 05.04.2019

Planung Muss ich meine Kollegen zur Hochzeit einladen?

Die Hochzeit ist die Feier des Paares und nicht die der Gäste. Ein schlechtes Gewissen muss das Paar deshalb nicht haben, wenn es die Kollegen nicht einlädt.

Familie, Freunde und Freundesfreunde: Die Gästeliste von Hochzeitspaaren ist oft lang. Sollten auch die Arbeitskollegen dazu gehören? Eine Frage, die Stil-Beraterin Susanne Helbach-Grosser beantwortet. Von dpa


Do., 04.04.2019

Soll ich's wirklich machen? Was Entscheidungen beim Jobwechsel erleichtert

Soll ich's wirklich machen?: Was Entscheidungen beim Jobwechsel erleichtert

Tausende treffen wir tagtäglich unbewusst, andere Entscheidungen bereiten uns wochen- und monatelang Kopfzerbrechen. Ein Jobwechsel zum Beispiel, oder eine Elternzeit. Was dann weiterhilft, weiß Entscheidungsexperte Philip Meissner. Von dpa


Mi., 03.04.2019

Studie Digitalisierung im Mittelstand schreitet voran

Ein 3D-Drucker bringt eine isolierende Schicht Keramik auf einen Elektromotor auf: Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland investieren laut einer Studie in die Digitalisierung.

Digitale Projekte halten Einzug bei kleineren und mittelgroßen Firmen in Deutschland. Manche Unternehmen hinken allerdings noch deutlich hinterher. Von dpa


Di., 02.04.2019

Bewerbung bis Wohnungssuche Diskriminierung ist noch immer an der Tagesordnung

Das Grundgesetz verbietet Diskriminierung.

Diskriminierung hat viele Gesichter: Es gibt sie bei der Bewerbung für einen Job, bei der Suche nach einer Wohnung und auch im Alltag. Mal führt die Herkunft, mal das Geschlecht, mal das Alter zur Benachteiligung. Dabei sollte dies längst Geschichte sein. Von dpa


201 - 225 von 951 Beiträgen