Mi., 28.02.2018

Geduld ist gefragt Job-Tandems brauchen vier bis sechs Monate Anlaufzeit

Zwei Mitarbeiter, die gemeinsam eine Stelle so ausfüllen, als wären sie verschmolzen: Das ist das Prinzip von Jobsharing.

Jobsharing bedeutet, dass sich zwei Menschen einen Arbeitsplatz teilen. Das erfordert viel Organisation und genaue Absprachen. Ein Job-Tandem sollte daher eine längere Startphase einplanen. Von dpa

Di., 27.02.2018

Umfrage Vier von zehn Unternehmen erlauben Arbeit zu Hause

Laut einer neuen Umfrage bieten vier von zehn Unternehmen eine Homeoffice-Möglichkeit an.

Immer mehr Unternehmen erlauben Homeoffice. Die restlichen Firmen fürchten dadurch einen Produktionsrückgang. Es gibt aber noch mehr Gründe, warum sie diese Möglichkeit nicht anbieten. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Fit im Job Kaffee als Wachmacher-Ritual meistens unbedenklich

Eine Tasse Kaffee am Morgen ist für die meisten Menschen unbedenklich.

Ohne Kaffee geht's nicht. Für viele Berufstätige ist er der Wachmacher Nummer eins. Aber wie viel Kaffee darf ich eigentlich am Tag zu mir nehmen? Und wann beginnt eine Abhängigkeit? Von dpa


Fr., 23.02.2018

Planung entscheidend Kleine Ziele helfen gegen Deadline-Stress

Wer sich am Arbeitsplatz kleine Ziele setzt, gerät weniger unter Stress.

Stress ist etwas, das man sich nur selbst machen kann. Dieses Sprichwort bewahrheitet sich auch am Arbeitsplatz. Aber zum Glück gibt es einige Strategien, wie sich dagegen vorbeugen lässt. Von dpa


Do., 22.02.2018

«Fassen Sie sich ein Herz» Weiterbildung im Alter lohnt sich

Ob privat oder für den Beruf: Es ist nie zu spät, um sich weiterzubilden.

Das lohnt sich nicht mehr? Von wegen! Es ist nie zu spät, um sich weiterzubilden - ob privat oder für den Beruf. Und auch für Unternehmen hat die Weiterbildung von älteren Mitarbeitern große Vorteile. Von dpa


Do., 22.02.2018

Studien-Auswertung Millennials ist Spaß im Job wichtiger als Geld

Für viele junge Leute ist es wichtiger, dass der Job Spaß macht als dass sie viel Geld verdienen.

Welche Werte sind jungen Arbeitnehmern wichtig? Zählt eher das große Geld oder der Spaß im Job? Antwort gibt die Auswertung mehrerer Studien. Von dpa


Do., 22.02.2018

Alternative zur Ausbildung Neue Datenbank für schulische Bildungsgänge

Nach dem Schulabschluss gelingt Jugendlichen nicht immer der Übergang in eine Ausbildung. Die Datenbank www.ueberaus.de zeigt Alternativen auf.

Der Übergang von Schule zur Ausbildung gelingt nicht allen jungen Erwachsenen. Eine Datenbank zeigt Alternativen auf und lässt dabei die Suche nach individuellen Kriterien zu. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Positives Denken Stress nicht als Feind ansehen

Wenn einem mal wieder alles zu viel wird, sollte man durchatmen. Mit der 4-4-4-Atemübung beruhigt man sich.

In Stresszeiten helfen positives Denken - und ein Luftballon. Denn der verdeutlicht ganz anschaulich, wie der Druck entsteht und wie man ihn wieder loswird. Die Idee stammt von Mona Henken-Mellies. Sie ist Coach in Nürnberg. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Ohne Betreuung geht es nicht Bei Fernunterricht auf kurzen Draht zum Anbieter achten

Das Klassenzimmer gegen den Rasen im Park tauschen: Zu Fernunterricht gehören immer auch Selbstlernphasen.

Fernunterricht ist populär. Das Angebot ist riesig. Das Lernen in Eigenregie klappt aber nicht immer reibungslos. Wichtig ist eine gute Betreuung. Doch worauf sollten Interessanten bei der Auswahl achten? Von dpa


Mi., 21.02.2018

«Was mit Youtube» Berufswünsche von Jugendlichen richtig übersetzen

Berufsziel Influencer - davon träumen viele Jugendliche. Doch nicht jeder kann ein Star bei Youtube werden.

«Ich werd' Youtuber!» Wenn Eltern diesen Berufswunsch von ihren Kindern hören, dürften viele die Augen verdrehen und denken: Bitte nicht! Doch allzu schnell sollten sie so etwas auch nicht als Spielerei abtun. Es gilt vielmehr, die Berufswünsche zu übersetzen. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Richtig präsentieren Drei Tipps für Vorträge ohne Powerpoint

Coach Gert Schilling arbeitet bei Präsentationen mit Flipcharts.

Laptop auf, Beamer an - und schon startet die Powerpoint-Präsentation. Die Technik gilt bei Vorträgen im Job als unangefochtener Standard. Doch es geht auch ohne. Wie, das zeigen Experten auf der Bildungsmesse Didacta. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Transparenz im Job Umfrage: Jeder Fünfte kennt das Gehalt seiner Kollegen

Eine Umfrage ergab, dass jeder Fünfte das Gehalt seiner Kollegen kennt.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Viele Arbeitnehmer fragen sich, wie viel ihre Kollegen eigentlich so verdienen. Längst nicht jeder weiß, wie die Gehaltstruktur im eigenen Unternehmen aussieht. Von dpa


Di., 20.02.2018

Den inneren Hulk zähmen Richtig mit den eigenen Schwächen umgehen

Stefanie Demann ist Selbstcoaching-Expertin und Autorin von Ratgeberbüchern.

Jeder hat Schwächen. Aber Schwäche zeigen? Das erlauben sich nur wenige. Dabei kann ein offener Umgang mit ihnen Berufstätige erst richtig stark machen. Von dpa


Di., 20.02.2018

Aktuell von der Didacta Für das Homeoffice klare Arbeitszeiten festlegen

Ablenkungen vermeiden: Im Homeoffice vertrödeln Berufstätige leicht ihre Zeit mit Kaffeeholen und anderen Dingen. Das heben sie sich besser für ihre Pause auf.

Im Homeoffice zu arbeiten, hat viele Vorteile. Man kann sich die Zeit einteilen, und niemand schaut einem auf die Finger. Leicht führt das aber auch dazu, dass Berufstätige die Zeit aus dem Blick verlieren. Von dpa


Mo., 19.02.2018

Fit im Job Essen ohne Fett schützt vor dem Suppenkoma

Fit im Job: Essen ohne Fett schützt vor dem Suppenkoma

Viele Berufstätige kennen es: Man freut sich auf das Essen in der Mittagspause, doch hinterher fällt der Körper erstmal in ein Tief. Wie lässt sich das verhindern? Gibt es die ideale Pausenmahlzeit? Von dpa


Fr., 16.02.2018

Studie Ohne Wertschätzung nehmen Mitarbeiter Kritik nicht an

Es ist ein Balanceakt: Ohne Wertschätzung kommt Kritik nicht an.

Arbeitnehmer umgeben sich lieber mit Kollegen, die ihnen ein positives Feedback geben. Doch ohne Kritik geht es nicht. Damit Mitarbeiter diese als Chance zur Verbesserung wahrnehmen, muss sich in vielen Unternehmen etwas ändern. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Erkennungsvermögen Gute Führungskräfte durchschauen andere und sich selbst

Vorgesetzte sollten ein gutes Erkennungsvermögen besitzen.

Genau hinhören, schnell erkennen und reagieren - diese Eigenschaften besitzen gute Vorgesetzte. Davon profitieren Mitarbeiter in hohem Maße. Von dpa


Di., 13.02.2018

Wer darf mitmachen? Wissenswertes rund um die Betriebsratswahl

Bei der Betriebsratswahl darf jeder Arbeitnehmer mitwählen, der mindestens 18 Jahre alt ist und dem Betrieb angehört.

Nicht nur Politiker werden gewählt, auch Kollegen - in den Betriebsrat. Fast jeder reguläre Arbeitnehmer kann für die Mitarbeitervertretung kandidieren oder selbst eine gründen. Behindern darf der Chef das nicht, zumindest theoretisch. Von dpa


Di., 13.02.2018

Wenn klare Vorgaben fehlen Freiräume sind nicht in jedem Beruf gut für die Gesundheit

Viele Entscheidungsfreiräume am Arbeitsplatz sind nicht für jeden etwas. Manche Arbeitnehmer reagieren gestresst.

Nicht alle Mitarbeiter profitieren von vielen Entscheidungsmöglichkeiten im Job. Für manchen bedeutet das Stress. Was können Angestellte tun, um in diesen Situationen einen klaren Kopf zu behalten? Von dpa


Mo., 12.02.2018

Übermäßiges Selbstvertrauen Anfänger schätzen ihr Wissen oft zu hoch ein

Wer eine neue Theorie gelernt hat, ist nicht automatisch ein Experte. Oft schätzen Neulinge ihr Wissen zu hoch ein.

Bescheidenheit ist des Anfängers Sache nicht. Das zeigt zumindest eine Studie der Zeitschrift «Psychologie Heute». Demnach erklären sich Neulinge viel zu schnell zu Experten. Von dpa


Mo., 12.02.2018

Energiespender Mittagsschlaf im Büro sollte nur 15 Minuten dauern

Energiespender: Mittagsschlaf im Büro sollte nur 15 Minuten dauern

Ein kleines Nickerchen im Büro? Power Nap heißt das Stichwort, das zu besserer Laune und mehr Konzentration am Arbeitsplatz verhelfen soll. Was steckt dahinter? Von dpa


Fr., 09.02.2018

Psychische Gesundheit Sinn im Job ist wichtig - aber nicht jeden Tag

Immer die gleichen stupiden Aufgaben erledigen, das will niemand. Das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, ist für Berufstätige wichtig.

Wir verbringen einen Großteil des Tages am Arbeitsplatz. Deshalb ist es nicht unwichtig, was wir tun. Die Zeiten, in denen Arbeit nur der Existenzsicherung diente, sind jedenfalls vorbei. Von dpa


Do., 08.02.2018

Umziehen oft ein No-Go Arbeitnehmer suchen Job meist im Umkreis von 50 Kilometern

Wenn schon ein neuer Job, dann sollte er in der Nähe des Wohnortes liegen.

Nur wenige Deutsche würden für einen neuen Job umziehen oder pendeln. Das zeigt eine Umfrage. Grund dafür liegt womöglich in der hohen Zufriedenheit mit der aktuellen Stelle. Von dpa


Di., 06.02.2018

Augen auf, Blick nach oben So funktionieren inoffizielle Dresscodes

Jan Schaumann ist Coach und Stiltrainer aus Berlin.

Einen richtigen Dresscode gibt es heute nur noch an wenigen Arbeitsplätzen. Auch ohne strenge Regeln lohnt es sich aber, ein wenig über die Kleidung nachzudenken. Denn das Outfit ist immer ein Kommunikationsmittel - selbst wenn es aus Jeans und T-Shirt besteht. Von dpa


Mo., 05.02.2018

Ein schöner Nebeneffekt Stehend arbeiten kann beim Abspecken helfen

Wer stehend arbeitet, verbrennt pro Minute 0,15 Kalorien mehr als sitzend.

Gerade Büroangestellte müssen in ihrem Beruf viel sitzen. Deswegen kommen mittlerweile immer mehr Stehpulte zum Einsatz - sie sollen vor allem dem Rücken Gutes tun. Helfen sie auch beim Abnehmen? Von dpa


276 - 300 von 608 Beiträgen