Di., 15.05.2018

Zeitmanagement Führungskräfte sollten nur Teil des Arbeitstages verplanen

Im Berufsalltag kann viel Unerwartetes passieren. Wer sich dafür keine Zeitressourcen freihält, gerät in Stress.

Eine zu voller Tagesplan macht Stress. Vor allem Führungskräfte sollten nicht den gesamten Arbeitsalltag verplanen, denn Unvorhergesehenes kann stets dazukommen. Doch wie viel Planung ist ratsam? Von dpa

Mo., 14.05.2018

Tipps und Tricks Humor kann Vorträge aufpeppen - aber nicht retten

Während eines Vortrags kann ein Witz den Vortragsstil etwas auflockern. Jedoch haben nicht alle Zuhörer den gleichen Humor. j

Bei einem Vortrag gibt es verschiedene Mittel, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Humor etwa kann hierbei eine wichtige Rolle spielen. Witze einzubauen, ist jedoch auch immer ein Wagnis. Von dpa


Mo., 14.05.2018

Fit im Job Feste Aufgaben-Schubladen gegen ungesunde Unterbrechungen

Wer seine Aufgaben am Arbeitsplatz nicht gut strukturieren kann, leidet schnell unter Stress.

Wer regelmäßig alles gleichzeitig machen möchte, gerät schnell in Stress - und dies kann gesundheitliche Folgen haben. Daher sollten Arbeitnehmer für eine klare Aufgabenstruktur sorgen. Von dpa


Fr., 11.05.2018

Anfeindungen im Job Mobbing möglichst im Keim ersticken

Führungskräfte sollten nicht wegschauen, wenn Mitarbeiter von Kollegen angefeindet werden. Die Folgen sind für Betroffene oft schwerwiegend.

Wehret den Anfängen - das gilt am besten auch für Mobbing unter Kollegen. Denn ist das Arbeitsklima erst vergiftet, können Konfrontationen schnell eskalieren. Von dpa


Fr., 11.05.2018

Nichts als Fußball im Büro Überlebenstipps für WM-Muffel

Das Büro ganz im Zeichen der WM: Wer keinen Fußball mag, muss sich an manchen Arbeitsplätzen im Sommer auf vier harte Wochen einstellen.

Das unfassbare Tor aus der zweiten Halbzeit. Der furchtbare Schiedsrichter im Abendspiel. Und wie sind die deutschen Chancen im Viertelfinale? Für Fußball-Fans ist die WM auch ein Festival der Fachsimpelei - für deren Kollegen aber oft eher eine Tortur. Von dpa


Mi., 09.05.2018

Zur Not Hilfe beantragen Azubis haben drei Versuche für Abschlussprüfung

Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt die Kosten für eine Ausbildungsbegleitende Hilfe, falls der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung gefärdet ist.

Azubis müssen ihre Abschlussprüfungen nicht beim ersten Versuch bestehen. Sie kann nachgeholt werden. Doch welche Hilfe können sich junge Menschen suchen, wenn sie merken, dass eine erfolgreiche Abschlussprüfung in weite Ferne rückt? Von dpa


Mo., 07.05.2018

Begründungen bis Ausnahmen Was man über befristete Arbeitsverträge wissen muss

Befristete Arbeitsverträge sind grundsätzlich zulässig.

Viele Arbeitsverträge sind befristet. Das ist grundsätzlich erlaubt. Allerdings müssen sich Arbeitgeber dabei an gewisse Regeln halten. Ein Arbeitsrechtler weist auf sechs wichtige Punkte hin. Von dpa


Mo., 07.05.2018

Die richtigen Maße Schreibtischstuhl muss Mindestanforderungen erfüllen

Sitzmöbel für das Büro müssen Mindestanforderungen erfüllen.

Für den Arbeitplatz im Büro ist ein guter Stuhl enorm wichtig. Dabei spielen nicht nur persönliche Vorlieben eine Rolle. Von dpa


Fr., 04.05.2018

Betroffenen helfen Sexuelle Belästigung im Job: Männer müssen Männer stoppen

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Wer wegschaut, macht sich mitschuldig.

Die #MeToo-Debatte hat das Thema sexuelle Belästigung ein Stück weit ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Am Arbeitsplatz sind auch Unbeteiligte in der Pflicht zu helfen. Wer schweigt, macht sich mitschuldig. Von dpa


Do., 03.05.2018

Erste Hilfe am Arbeitsplatz Die eigene Sicherheit geht in Notfällen vor

In Notfallsituationen ist ein geordnetes und überlegtes Vorgehen wichtig. Die eigene Sicherheit muss gewährleistet sein, um im Anschluss anderen helfen zu können.

In Notfallsituationen gilt, erst für die eigene Sicherheit zu sorgen. Ist diese gewährleistet, sollten Mitarbeiter einen Notruf absetzen und Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen. Von dpa


Do., 03.05.2018

Genussmittelkonsum E-Zigarette nur nach Erlaubnis von Kollegen nutzen

Die Gesetzeslage erlaubt theoretisch den Einsatz von E-Zigaretten im Job. Doch sollten E-Raucher vor der Nutzung ihre Kollegen um Erlaubnis fragen.

E-Zigaretten werden immer beliebter. Unter das Nichtraucherschutzgesetz fallen die elektronischen Rauchhelfer nicht. Aus diesem Grund dürfen die Geräte theoretisch am Arbeitsplatz verwendet werden. Dennoch sollten auch E-Raucher Rücksicht nehmen. Von dpa


Mo., 30.04.2018

Fit im Job Positive Antreiber können auch den Stress verstärken

Manchen Mitarbeitern ist nichts wichtiger, als dass Chef und Kollegen mit ihnen zufrieden sind. Treten Knonflikte auf, sind sie schnell damit überfordert.

Klar, Zuspruch und Lob aus dem Team können die Leistung steigern. Doch wer zu sehr auf positive Resonanz erpicht ist, kommt möglicherweise nicht mit Konflikten klar. Daher hilft es manchmal, mit den Motivatoren etwas gelassener umzugehen. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Neues Urlaubskonzept Zahl der Stellen mit unbegrenztem Urlaub wächst

So viele Urlaubstage, wie der Arbeitnehmer will. Das ist zumindest theoretisch mittlerweile bei einigen Unternehmen möglich.

So viel Urlaub im Jahr nehmen, wie man will - das klingt zunächst wie ein Scherz. Doch dieses Versprechen taucht immer häufiger in Jobangeboten auf. Besonders junge Start-ups werben mit dem Beschäftigungskonzept. Von dpa


Do., 26.04.2018

Keine gute Idee verpassen Richtiges Zuhören lässt sich lernen

Hören sich Mitarbeiter beim Meeting nicht aufmerksam zu, können gute Ideen verloren gehen. Wichtig ist es daher, sich vollkommen auf den Sprechenden einzulassen.

Alle reden, streiten, diskutieren - aber niemand hört wirklich zu. An vielen Arbeitsplätzen ist das trauriger Alltag, mit negativen Folgen: Gute Ideen zum Beispiel verpuffen dann einfach, echte Probleme werden zu spät bemerkt. Doch es gibt Gegenmittel. Von dpa


Mi., 25.04.2018

Verstärkung gesucht So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege

Pflegefachkräfte müssen eine zwei- bis dreijährige Ausbildung an einer Fachschule absolvieren, alternativ gibt es auch berufsbegleitende Kurse.

Bei einem Jobwechsel spielen guten Chancen auf einen Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Diese gibt derzeit in der Pflege. Denn hier fehlen Zehntausende Fachkräfte. Wie also funktioniert der Quereinstieg? Von dpa


Mi., 25.04.2018

Arbeitszeit-Verkürzung Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Anspruch auf Teilzeit: Arbeitnehmer müssen länger als sechs Monate bei einem Arbeitgeber beschäftigt sein.

Mehr Zeit fürs Kind, einen Angehörigen pflegen oder einfach mehr Freizeit: die Gründe für eine Teilzeit sind vielfältig. Sie müssen dem Arbeitgeber auch nicht genannt werden. Es gibt aber andere Einschränkungen. Von dpa


Mi., 25.04.2018

Tag gegen Lärm Bei Arbeitslärm nicht an Krach gewöhnen und sorgsam messen

Vor allem im Großraumbüro kann ein großer Lautstärkepegel entstehen, der bei manchen Menschen zu Krankheiten führt.

Ratternde Presslufthämmer, vorbeirauschender Verkehr oder einfach nur ständige Telefonate im Großräumbüro. Für Lärm am Arbeitsplatz gibt es unterschiedliche Ursachen. Betroffene sollten sich selbst schützen und sich beim Messen der Lärmwerte nicht auf Apps verlassen. Von dpa


Di., 24.04.2018

Wichtig für Kleinunternehmer Selbstständige sollten neue Datenschutz-Regeln kennen

Ein großes Thema: Nicht nur große Unternehmen, auch Selbstständige aller Art müssen sich bis Ende Mai damit beschäftigen, wie sie mit Daten von Kunden und Mitarbeitern umgehen.

Die Abkürzung ist unhandlich, die Inhalte unübersichtlich: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung sorgt nicht nur wegen ihres Namens für Verwirrung. Für Selbstständige bedeutet das neue Gesetz zwar etwas Arbeit - vor allem dürfen sie sich aber nicht verunsichern lassen. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Hannover Messe Wird Künstliche Intelligenz zum Job-Killer?

Laut einer Studie glauben 69 Prozent der Befragten, dass durch Künstliche Intelligenz massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen.

Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein «gigantisches Potenzial» für die Industrie. Doch was bedeuten intelligente Roboter für den Arbeitsmarkt? Von dpa


Mo., 23.04.2018

Karriere Arbeitsmarkt NRW: Gute Chancen für Quereinsteiger

Karriere: Arbeitsmarkt NRW: Gute Chancen für Quereinsteiger

Der Fachkräftemangel in Nordrhein-Westfalen ist groß. Und er wird noch größer. Bereits heute müssen Unternehmen in NRW im Schnitt 101 Tage warten, bis sie eine bei der Bundesagentur für Arbeit ausgeschriebene Stelle besetzen können. Bis 2030 rechnen Experten mit einem dramatischen Engpass von rund 670.000 Fachkräften. 


Mo., 23.04.2018

Fit im Job Lümmeln im Schreibtisch-Stuhl ist nicht zwingend ungesund

Im Büro mal kurz entspannt zu lümmeln, ist besser, als den ganz Tag gerade zu sitzen.

Wer täglich acht Stunden am Tag im Büro sitzt, weiß das längst: am Schreibtisch mal locker lassen und lümmeln, entspannt enorm. Schädlich für den Rücken ist eigentlich etwas ganz anderes. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Ganz banal Schutz vor Industriespionage beginnt beim Papiermüll

Da freut sich der Spion: Akten sollten nicht ungeschreddert entsorgt werden.

Bei Industriespionage denkt heute jeder automatisch an das Hacken von Firmen-PCs. Dabei verlassen viele Geheimnisse auf ganz klassischen Wegen das Firmengelände. Von dpa


Fr., 20.04.2018

Pausen dennoch ratsam Datenbrillen gefährden Augen nicht

Der Einsatz von Datenbrillen nimmt auch in der Arbeitswelt zu. Die Benutzung ist für die Augengesundheit unbedenklich, erklärt der Tüv Rheinland.

Die Arbeit mit einer Datenbrille empfinden Berufstätige als anstrengend. Der Tüv Rheinland kennt die Ursachen und klärt über Risiken auf. Von dpa


Do., 19.04.2018

Berufsbildungsbericht Leichter Anstieg bei Berufsausbildung

Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, will kleine Betriebe mit rückläufiger Ausbildungsquote dabei zu unterstützen, wieder mehr Lehrstellen anzubieten.

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind laut Bundesregierung so gut wie seit 20 Jahren nicht. Doch Probleme bleiben: Eklatanter Fachkräftemangel auf der einen Seite, Millionen Menschen ohne Abschluss auf der anderen. Von dpa


Do., 19.04.2018

«Nein» statt «Mal gucken» Klare Absagen helfen gegen selbst gemachten Stress

Wer jede Aufgabe annimmt, dem wächst die Arbeit schnell über den Kopf. Beschäftigte sollten sich daher angewöhnen, reflexhaft Nein zu sagen.

Die To-Do-Liste füllt sich schneller, als sich Aufgaben abarbeiten lassen? Weil man einfach nicht Nein sagen kann, um die Kollegen nicht zu verärgern? Experten sagen: Diese Angst ist unbegründet - im Gegenteil. Von dpa


376 - 400 von 789 Beiträgen