Di., 19.09.2017

Büroflächenknappheit Weniger Büroflächen, mehr Bürojobs

Büroflächenknappheit: Weniger Büroflächen, mehr Bürojobs

Die Büroflächen in Deutschland werden immer knapper. Seit Jahren sinken die Leerstandsquoten, während der Bürobedarf steigt. Die Gründe: Zum einen eine mangelhafte Neuflächenentwicklung; zum anderen ein Strukturwandel in der Arbeitswelt. Was können Bürosuchende tun?

Mo., 18.09.2017

Bewerber-Management Xing stellt Werkzeug zur effizienten Mitarbeiter-Suche vor

Das Karrierenetzwerk «Xing» hat ein neues Werkzeug zur Mitarbeiter-Suche vorgestellt.

Der «Talentpool Manager» von Xing hilft dabei, Profile potenzieller Kandidaten in einem Ordner zusammenzustellen. Gleichzeitig ermittelt das Programm die Wechselbereitschaft der potenziellen neuen Mitarbeiter. Von dpa


Mo., 18.09.2017

Ergebnis einer Umfrage Viele Wissensarbeiter halten sich für fast unersetzlich

Viele Ärzte halten sich nach dem Ergebnis einer Umfrage für unersetzlich.

Diagnosen, Analysen, Zukunftskonzepte - wer solche Aufgaben übernimmt, benötigt einige akademische Kompetenzen. Das könnte der Grund sein, dass sich viele solcher Wissensarbeiter für unersetzlich halten. Zahlen dazu liefert nun eine Gemeinschaftsstudie. Von dpa


Mo., 18.09.2017

Karriere Schlagfertigkeit üben - Tipps und Ideen

Karriere: Schlagfertigkeit üben - Tipps und Ideen

Ein Kollege macht einen dummen Spruch über Kai. Der würde am liebsten in der Erde versinken. Noch am Abend grübelt er darüber nach. Dann endlich fällt ihm ein, was er hätte erwidern und den Kollegen zeigen können, dass er so nicht mit sich umspringen lässt.


Fr., 15.09.2017

IfM-Studie Wissenschaftler zögern bei Unternehmensgründung

Nur wenige Wissenschaftler gründen ein eigenes Unternehmen. Wer es wagt, bleibt aber meist bei seiner Entscheidung.

Trotz vielfältiger Gründungsideen wagen nur wenige Wissenschaftler den Schritt in die Selbstständigkeit. Dies belegt eine aktuelle Studie des Instituts für Mittelstandsforschung. Von dpa


Do., 14.09.2017

Nach langer Fehlzeit So funktioniert die Wiedereingliederung nach Krankheit

Wer wegen psychischer Probleme innerhalb von zwölf Monaten sechs Wochen oder mehr krankgeschrieben war, kann eine Wiedereingliederung in Anspruch nehmen.

Neue Zahlen zeigen: Psychisch erkrankte Arbeitnehmer haben besonders viele Fehltage. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist für Betroffene meist eine große Herausforderung. Eine Wiedereingliederung kann helfen. Von dpa


Do., 14.09.2017

Neue Job-Möglichkeiten Kaufmann für E-Commerce: Ausbildung startet im August 2018

Ab August 2018 gibt es die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Kaufmann für E-Commerce zu beginnen.

Neuer Ausbildungsberuf: Ab dem kommenden Jahr startet der erste Jahrgang, der eine Lehre zum Kaufmann im E-Commerce beginnt. Zentrale Inhalte werden unter anderem das Einrichten von Online-Shops und Kundenkommunikation sein. Von dpa


Mi., 13.09.2017

Noch wenig verbreitet Weg von der Hierarchie: Neue Arbeitsweisen sind in Mode

Noch wenig verbreitet: Weg von der Hierarchie: Neue Arbeitsweisen sind in Mode

Flache Hierarchien, viel Eigenverantwortung: Über agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum oder Design Thinking wird derzeit in Unternehmen gern und viel gesprochen. Sind das nur Modebegriffe oder ändert sich tatsächlich etwas? Von dpa


Di., 12.09.2017

Studie Familienfreundlichkeit im Job: Eine Frage der Perspektive

Studie: Familienfreundlichkeit im Job: Eine Frage der Perspektive

Unternehmen halten sich für familienfreundlicher als es die Mitarbeiter empfinden. Eine Befragung von Unternehmen und Mitarbeitern zeigt, dass bei diesem Thema eine große Diskrepanz herrscht. Von dpa


Mo., 11.09.2017

Aktuelle Studie Persönliche Gespräche sind im Job beliebter als Chats

Aktuelle Studie: Persönliche Gespräche sind im Job beliebter als Chats

Verabredungen per Chat, Terminabsprachen per Online-Kalender und alles andere per E-Mail: In vielen Büros müssen Arbeitnehmer nicht mehr miteinander sprechen. Viele tun es aber doch - auch deshalb, weil sie E-Mails selbst als Nervensägen erleben. Von dpa


Fr., 08.09.2017

Fremdsprache nachweisen Zertifikate für Englisch: Preisvergleich lohnt sich

Mit einem Angebotsvergleich lässt sich das passende Englischzertifikat finden.

Schule, Studium oder Beruf - ist ein offizieller Nachweis der Englischkenntnisse gefordert, sollte zwischen den verschiedenen Anbietern gut verglichen werden. Preise, Geltungsdauer und Geltungsbereich der Zertifikate variieren oft stark. Von dpa


Do., 07.09.2017

Das böse «Ping» Aktuelle Studie: Smartphone-Sucht senkt die Produktivität

Wer bei der Arbeit sein Smartphone nicht aus der Hand legen kann, ist weniger produktiv. Daher bleibt das Gerät am besten in der Tasche.

Liegt das Smartphone auf dem Schreibtisch, ist die nächste Ablenkung immer nur einen Handgriff weit entfernt. Experten warnen: Unter Umständen kann das ein richtiges Problem werden. Dagegen hilft nur die Methode «Aus den Augen, aus dem Sinn». Von dpa


Do., 07.09.2017

Steiniger Berufsweg Frauen in MINT-Berufen: Geschlechterklischees als Bremse

Dass Frauen technische Berufe erlernen, ist noch lange nicht selbstverständlich. Immer noch bestimmmen Geschlechterklischees die Berufswahl.

«Informatik ist doch nichts für Mädchen.» Das ist natürlich Unfug - und doch sind solche Sätze immer wieder zu hören. Mit Blick auf den Fachkräftemangel sind diese Klischees nicht nur nervig, sondern ein echtes Problem. Besserung ist aber zum Glück in Sicht. Von dpa


Mi., 06.09.2017

Arbeitsrecht Wann der Chef die Überstunden bezahlen muss

Überstunden müssen manchmal sein. Der Vorgesetzte darf diese unter gewissen Bedingungen auch anordnen.

Viele Berufstätige kennen das: Man muss wegen eines neuen Projekts länger im Büro bleiben. Oder man lässt die Pause sausen, weil zu viel zu tun ist. In Deutschland fallen viele Überstunden an. Alles müssen sich Arbeitnehmer aber nicht gefallen lassen. Von dpa


Mi., 06.09.2017

Statistik Fast jede zweite Neueinstellung ist befristet

Fast jeder Zweite der neu eingestellten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat im vergangenen Jahr nur einen befristeten Arbeitsvertrag erhalten.

Ein befristeter Job ist oft besser als gar keiner - und kann auch den Weg zu einer unbefristeten Anstellung bereiten. Der Anteil an Befristungen ist hoch, lag aber auch schon einmal höher. Von dpa


Mi., 06.09.2017

Von zu Hause aus arbeiten Click- und Crowdworker haben viel Konkurrenz

Es hört sich wie Luxus an: von zu Hause aus arbeiten und die Zeit selber einteilen. Allerdings sind Click- und Crowdworker stark vom Wohlwollen der Auftraggeber abhängig.

Die Dienste sogenannter Crowd- und Clickworker sind immer öfter gefragt. Sie arbeiten von zu Hause aus und können ihre Zeit selber einteilen. Allerdings gibt es auch viele Nachteile. Von dpa


Di., 05.09.2017

Allensbach-Umfrage Erfolg steht für Junge im Beruf nicht an erster Stelle

Eine Umfrage zeigt: Junge Menschen sehen ihrer beruflichen Zukunft insgesamt optimistisch entgegen.

Lange waren die Berufsaussichten für junge Menschen in Deutschland nicht so gut wie heute. Eine Umfrage zeigt: Die jungen Erwachsenen wissen das. Doch sie finden den Einstieg nicht unbedingt leichter. Von dpa


Di., 05.09.2017

Chatten, Surfen, Telefonieren Private Kommunikation im Job: Was erlaubt ist und was nicht

Schnell eine Nachricht nach Hause: Private Kommunikation ist am Arbeitsplatz eigentlich verboten, wird oft aber stillschweigend geduldet.

«Schatz, soll ich noch was vom Supermarkt mitbringen?» Nachrichten wie diese hat wohl fast jeder schon vom Arbeitsplatz aus geschickt. Erlaubt ist das nicht - sogar Abmahnungen sind dafür denkbar. Drückt der Chef beide Augen zu, kann das Verbot aber zur Erlaubnis werden. Von dpa


Di., 05.09.2017

Am besten mit Überschneidungen Auch Führungspositionen sind teilbar

Es muss nicht immer nur einen Chef geben. Es können sich auch zwei Personen die Führungsposition unteinander aufteilen.

Karriere und Familie unter einen Hut zu bekommen, ist nicht einfach. Eine Teilzeit-Stelle kann die Lösung sein - sogar bei Führungskräften. Doch wie kann das funktionieren? Von dpa


Mo., 04.09.2017

Arbeitsalltag Die Politikerin: Von Selters statt Sekt und Vorurteilen

Nadine Schön ist Abgeordnete im Deutschen Bundestag für die CDU.

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an die Politikerin. Von dpa


Fr., 01.09.2017

Studie Mobiles Arbeiten führt zu Mehrarbeit - macht aber zufrieden

Mobile Computerarbeiter haben oftmals einen Zehn-Stunden-Tag. Unzufrieden macht sie das nicht unbedingt.

Über die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland arbeitet laut einer Studie mit PC, Laptop oder Smartphone. Gerade Führungskräfte, Akademiker und Handwerker sind viel von unterwegs im Einsatz. Sie arbeiten oft mehr - und sind trotzdem zufrieden. Von dpa


Fr., 01.09.2017

Widerstandskraft stärken Resilienz: Stressbewältigung lässt sich trainieren

Stress lässt sich aus eigener Kraft bewältigen. Diese Fähigkeit können Arbeitnehmer trainieren.

Im Beruf ist Stress keine Seltenheit. Nicht alle Arbeitnehmer kommen damit gleich gut zurecht. Wer ausreichend Widerstandskraft entwickelt, wappnet sich gegen zukünftige Krisen. Hilfe bietet eine Therapie. Von dpa


Do., 31.08.2017

Probleme am Ausbildungsplatz Überstunden und unsinnige Aufgaben: Tipps gegen Azubi-Ärger

Kommen Auszubildende mit dem Unterricht in der Berufsschule nicht zurecht, sollten sie sich an die Ausbildungsvertretung und den Betriebsrat wenden.

Schlechter Unterricht, Überstunden oder Unterforderung im Betrieb - eine Ausbildung bringt nicht immer das, was sich Lehrlinge von ihr erhoffen. Wer mit solchen Problemen konfrontiert ist, sollte seine Rechte kennen. Von dpa


Do., 31.08.2017

2,14 Euro weniger Studie: Lohnlücke betrifft auch homosexuelle Männer

Einer Studie zufolge bekommen schwule Männer auf dem deutschen Arbeitsmarkt im Schnitt 2,14 Euro weniger Stundenlohn als heterosexuelle Männer bekommen.

Ungleiche Bezahlung für gleiche Leistung betrifft nicht nur Frauen. Auch Schwule verdienen einer neuen Studie zufolge deutlich weniger als heterosexuelle Männer. Die Autoren beschreiben eine «Sexuality Pay Gap». Ein Zeichen von Diskriminierung? Von dpa


Do., 31.08.2017

Volles Postfach Nach dem Urlaub: Genug Zeit für den E-Mail-Berg einplanen

Erholung erledigt: Ein solcher Anblick kann Berufstätigen die Rückkehr aus dem Urlaub kräftig vermiesen.

Zwei Wochen am Strand, bei Sonnenschein und Mojito: Darüber könnte man die Arbeit glatt vergessen. Doch mit jedem Tag der Abwesenheit füllt sich das elektronische Postfach. Manche Experten raten da: alles ungesehen löschen. Praktikabel ist das aber leider kaum. Von dpa


376 - 400 von 545 Beiträgen