Fr., 22.03.2019

Körperliche Belastung Die Hälfte aller Beschäftigten arbeitet oft im Stehen

Etwa jeder Zweite empfindet das Arbeiten in einer Zwangshaltung als körperliche Belastung.

Den ganzen Tag im Sitzen zu arbeiten, kann den Rücken belasten. Doch auch langes Stehen führt häufig zu Problemen. Wie sehr die Beschäftigen körperlich beansprucht sind, zeigt eine Umfrage. Von dpa

Do., 21.03.2019

Richtig netzwerken Neue berufliche Kontakte in Gruppen einteilen

In vielen Berufen ist ein gutes Netzwerk wichtig.

In vielen Berufen ist ein gutes Netzwerk unerlässlich. Aber wie behält man den Überblick, wenn man beispielsweise auf einem Kongress mit sehr vielen interessanten Menschen in Kontakt stand? Von dpa


Mi., 20.03.2019

Versicherungsschutz Künftig sechs Monate Arbeitslosengeld im EU-Ausland

Für bis zu sechs Monate können Jobsuchende in Zukunft ihre Arbeitslosenunterstützung ins europäische Ausland mitnehmen.

Wer in einem EU-Ausland auf Jobsuche ist, wird zukünftig dabei unterstützt. Arbeitssuchende können dann sechs Monate Arbeitslosengeld aus ihrem jeweiligen EU-Heimatland beziehen. Von dpa


Di., 19.03.2019

Vorteile für den Lebenslauf Zusatzqualifikationen können Ausbildung aufwerten

Wer während der Ausbildung eine Zusatzqualifikation erworben, hat später bessere Karten bei der Bewerbung.

Um sich bei der späteren Jobsuche gegen viele Bewerber durchzusetzen, sollten Auszubildende rechtzeitig Pluspunkte im Lebenslauf sammeln. Womit, erklärt die Bundesagentur für Arbeit. Von dpa


Mo., 18.03.2019

Ungleiche Bezahlung Beschäftigte sollten mehr über Geld sprechen

Gleiche Löhne für Frauen und Männer sind noch immer nicht überall Realität. Insgesamt mehr über Geld zu sprechen, kann zur Gehaltstransparenz beitragen.

Frauen werden vielfach immer noch schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Gefühlte Wahrheiten und vage Annahmen helfen Beschäftigten an diesem Punkt nicht weiter. Aber wie finden sie heraus, was die Kollegen verdienen? Von dpa


Mo., 18.03.2019

Zahlen zum «Equal Pay Day» Frauen verdienen deutlich weniger als Männer

Die Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern blieb auch 2018 groß. Im Schnitt verdienten Frauen gut ein Fünftel weniger als Männer.

Frauen verdienen hierzulande im Schnitt gut ein Fünftel weniger als Männer. Dies ergaben Berechnungen des Statistischen Bundesamtes. Der bundesweite „Equal Pay Day“ macht heute auf das Ungleichgewicht aufmerksam. Eine Aktion der BVG zeigt unterdessen, wie umstritten das Thema ist.  Von dpa


Fr., 15.03.2019

Arbeitspsychologe warnt Sozialleben kann unter variablen Arbeitszeiten leiden

Vor allem Abende und Wochenenden sind sozial wertvolle Zeiten - viele Menschen haben frei und können dementsprechend mit Freunden zusammenkommen.

Menschen in Schichtarbeit kennen das nur allzu gut: Mal arbeitet man in aller Früh, mal bis spät in die Nacht. Dies kann zum Problem werden - man selbst arbeitet, während die Freunde frei haben. Die Folge: das Sozialleben kommt zu kurz. Von dpa


Do., 14.03.2019

Der Kick für die Karriere So gelingt der berufliche Aufstieg

Autor und Unternehmensberater Marc Effron empfiehlt, die genaue Ausgangsposition und das angestrebte Karriereziel in «Von-zu»-Statements zu formulieren.

Ein beruflicher Aufstieg erfordert die richtige Planung. Autor und Unternehmensberater Marc Effron gibt Tipps, wie Karriereziele erreicht werden können. Von dpa


Mi., 13.03.2019

Ab 1. August Azubis erhalten höhere Ausbildungsbeihilfe

Viele Auszubildende müssen für die Lehre umziehen. Das stellt sie oft vor finanzielle Herausforderungen.

Für viele Azubis ist es schwer, vom Ausbildungsgehalt die Kosten für Miete, Verpflegung und Fahrten zu zahlen. Jetzt hat die Bundesregierung höhere Zuschüsse für Auszubildende beschlossen, die nicht mehr bei ihren Eltern leben. Von dpa


Mi., 13.03.2019

Studie Fehlzeiten hängen stark vom Beruf ab

Einer Studie zufolge, haben Beschäftigte in der Ver- und Entsorgungswirtschaft die meisten Fehlzeiten.

Weniger das Alter, sondern vor allem der Beruf ist entscheidend für die Frage, wie oft jemand wegen Krankheit nicht arbeiten kann. Das zeigt eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Von dpa


Di., 12.03.2019

Studie Befristete Verträge können Weg in Arbeitsmarkt erleichtern

Einer neuen Studie zufolge erhalten 56 Prozent der kurzzeitig Beschäftigten anschließend eine unbefristete Anstellung.

Befristete Jobs genießen in der Bevölkerung keinen guten Ruf. Doch sie gelten mittlerweile als bewährte Sprungbretter. Eine neue Studie zeigt, dass sich die Arbeitsverhältnisse der Beschäftigten in den meisten Fällen nach einer bestimmten Zeit verbessern. Von dpa


Mo., 11.03.2019

Studie Deutschland steckt wenig Geld in die Weiterbildung

Viele Arbeitnehmer zahlen eine Weiterbildung aus eigener Tasche. Leisten können sich das meist nur höher qualifiezierte Mitarbeiter.

Lebenslanges Lernen gilt hierzulande als wichtige Tugend. Doch laut einer Studie klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Demnach steckt Deutschland deutlich weniger Geld in Erwachsenenbildung als noch vor 25 Jahren. Von dpa


Mo., 11.03.2019

Arbeitsrecht Bahnausfälle wegen Sturm entschuldigen kein Zuspätkommen

Nach Sturmtief «Eberhard» müssen Bahnreisende in NRW mit Ausfällen und verspäteten Zügen rechnen. Pendler, die zu spät zur Arbeit kommen, können sich aber nicht auf höhere Gewalt berufen.

Zugausfälle und Verspätungen: Auch nach dem Ende von Sturmtief «Eberhard» sind die Folgen für Reisende zum Wochenbeginn noch spürbar. Viele Pendler konnten etwa nicht pünktlich zur Arbeit kommen. Müssen sie eine Abmahnung fürchten? Von dpa


Fr., 08.03.2019

Umfrage Mehrheit der Deutschen wünscht sich Frauentag als Feiertag

In Berlin ist der Frauentag zum ersten Mal gesetzlicher Feiertag, als erstes Bundesland überhaupt hat die Hauptstadt diesen arbeitsfreien Tag eingeführt.

Arbeitsfrei am Internationalen Frauentag? Dieser Idee können viele Bürger etwas abgewinnen. Dabei gibt es zum Feiern eigentlich wenig Grund, blickt man auf den Stand der Gleichberechtigung. Von dpa


Do., 07.03.2019

Umfrage-Ergebnis Im Mittelstand mehr Frauen an Spitze als in Dax-Konzernen

In mittelständischen Unternehmen sind einer Umfrage zufolge 17,1 Prozent der Mitglieder in Geschäftsführungen Frauen.

Nach wie vor ist nur jede sechste Position in der obersten Führungsriege bei Mittelständlern mit einer Frau besetzt. Dabei zeigt sich: Je kleiner die Firma, desto weiblicher die Geschäftsführung. Von dpa


Do., 07.03.2019

Prinzessinnendenken ablegen Wie Frauen Vorurteilen im Job begegnen

Schwangere Frauen stoßen im Job immer wieder auf Vorurteile: Dagegen hilft Schlagfertigkeit - oder auch das direkte Gespräch mit Vorgesetzten zu suchen.

In den Führungsetagen vieler Unternehmen sind Männer oftmals noch in der Überzahl. Einer von vielen Gründen sind die Vorbehalte, denen Frauen im Beruf tagtäglich begegnen. Wie können sie dagegen am besten ankämpfen? Von dpa


Mi., 06.03.2019

Trotz Lohnunterschiede Mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit

Trotz Lohnunterschiede: Mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit

Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt immer aktiver. In manchen Branchen müssen sie aber insbesondere bei Teilzeitjobs immer noch mit geringeren Einkommen rechnen. Entlastung von der Hausarbeit gibt es kaum. Von dpa


Mi., 06.03.2019

Umfrage Frauen spüren im Job mehr und mehr Vorurteile

Laut einer Untersuchung sehen sich 23,7 Prozent der befragten Frauen Vorurteilen wegen ihres Geschlechts ausgesetzt.

Kein Auslandsprojekt, keine Karrierechancen - wie benachteiligt sind Frauen im Job? Ein Meinungsforschungsinstitut geht dieser Frage auf den Grund und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. Von dpa


Di., 05.03.2019

Achtung Überstunden Regeln für Homeoffice-Arbeit vertraglich festhalten

Arbeitnehmer, die auch von zu Hause aus arbeiten, sollten dazu einen Vertrag mit ihrem Arbeitgeber aufsetzen.

Eltern verwenden im Homeoffice oft mehr Zeit für ihren Job als im Betrieb. Das ergab eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Wer sich dennoch für das Arbeiten von zu Hause entscheidet, sollte mit seinem Chef klare Regeln vereinbaren. Von dpa


Mo., 04.03.2019

Floskel oder Chance Wird das Bewerbungsanschreiben zum Auslaufmodell?

Wie aussagekräftig ist ein Bewerbungsanschreiben? Einige Personaler halten diesen Teil der Bewerbung inzwischen für überflüssig.

Die Deutsche Bahn vereinfachte die Bewerbung auf Azubi-Stellen und verzichtete auf das Anschreiben - das machte sich prompt bemerkbar. Auch andere Firmen gehen diesen Weg. Wird sich der Klassiker im Bewerbungspaket weiter halten? Von dpa


Mo., 04.03.2019

Zu viel ist zu viel Wie Arbeitnehmer richtig Nein sagen

Wer eine Aufgabe ablehnt, sollte dem Vorgesetzten dafür einen guten Grund nennen.

Eigentlich gibt es schon genug zu tun, doch dann bekommt man immer noch mehr Aufgaben aufgebrummt. Wenn es irgendwann zu viel wird, sollten Mitarbeiter eine Grenze ziehen. Allerdings ist es wichtig, das Nein überzeugend zu begründen. Von dpa


Fr., 01.03.2019

Nur Mut Komplimente sind gut für das Arbeitsklima

Ein ehrliches und persönliches positives Feedback stärken das Vertrauen und verbessert die Stimmung am Arbeitsplatz.

Viele Menschen sind unsicher in Bezug auf Komplimente und unterlassen diese deshalb lieber. Die Wirtschaftspsychologin Eva Schulte-Austurm ermutigt zu Lob und positivem Feedback. Sie erklärt deren positive Auswirkungen auf das Arbeitsklima. Von dpa


Fr., 01.03.2019

Karriere Die digitale Personalakte: Vorteile und Möglichkeiten im HR-Management

Karriere: Die digitale Personalakte: Vorteile und Möglichkeiten im HR-Management

Umwelt- und budgetschädigende Ausdrucke sind Vergangenheit. Das digitale Zeitalter schafft neue Möglichkeiten in der Personalverwaltung und im Personalmanagement. Mittels einer hochfunktionalen Software mit individuell verteilbarer Zugriffsberechtigung können Unternehmen den Zeit- und Kostenaufwand ihrer Personalabteilung nachhaltig und umgehend senken.


Do., 28.02.2019

Jobsuche Das größte Angebot an Stellenanzeigen hat die Arbeitsagentur

Das größte Angebot an Stellenanzeigen gibt es auf der Job-Plattform der Bundesagentur für Arbeit. Fast 68 Prozent der Jobangebote dieser Branche wurden hier geschaltet.

Die Jobbörse der Arbeitsagentur ist sehr umfangreich. Je nach Branche lassen sich aber große Unterschiede im Stellenangebot feststellen. Wo können Bewerber außerdem nach Stellen suchen? Von dpa


Mi., 27.02.2019

Sympathiepunkte sammeln Nervosität im Vorstellungsgespräch zugeben

Bewerber sollten im Vorstellungsgespräch zu ihrer Nervosität stehen. Die meisten Personaler dürften darauf mit Verständnis reagieren.

Gerade wenn man den Job oder den Ausbildungsplatz unbedingt haben möchte, fällt es schwer, beim Bewerbungsgespräch cool zu bleiben. Klar, die Anspannung ist den meisten Menschen dann auch anzumerken. Offen damit umzugehen, hilft. Von dpa


1 - 25 von 718 Beiträgen