Mo., 22.12.2014

Beruf Sicherheit am Arbeitsplatz

Bei der Arbeitskleidung sollte nicht gespart werden

Foto: colourbox.de

Jedes Jahr passieren tausende von Arbeitsunfällen. Viele Unfälle geschehen aus Versehen. Manche sind aber auch auf Eigenverschulden zurückzuführen. Beispielsweise Unaufmerksamkeit oder Nicht-Einhalten der Sicherheitsvorschriften können Faktoren dafür sein. Arbeitsunfälle, die nicht selbst verschuldet sind, sind durch den Arbeitgeber versichert. Sie sind allerdings dennoch oft vermeidbar. Denn um das Unfallrisiko zu minimieren, können bestimmte Vorkehrungen getroffen werden.

Maßnahmen von Arbeitgebern

Der Arbeitgeber ist beispielsweise für die Sicherheit der Maschinen und Geräte verantwortlich. Indem er sich von vorneherein über deren Zuverlässigkeit informiert, können schon viele Unfälle vermieden werden. Um die Sicherheit der Mitarbeiter allerdings auch langfristig sicher zu stellen, muss die Funktionalität der Maschinen regelmäßig überprüft werden. Weitere Schutzmaßnahmen sind zum Beispiel Regeln, die einen unfallfreien Produktionsablauf gewährleisten. Sicherheitsvorschriften zu Arbeitsabläufen oder dem Gebrauch von bestimmten Chemikalien, sind außerdem Voraussetzung für einen sicheren Arbeitsplatz. Die Arbeitnehmer müssen über mögliche Risiken informiert werden. 

Schutz durch Arbeitskleidung

Die Mitarbeiter können sich auch selbst schützen. Bestimmte Arbeitskleidung, die aus gewissen Materialien besteht, wie zum Beispiel Schoner oder andere Protektoren, schützen ebenfalls vor Unfällen. Meistens werden diese vom Arbeitgeber vorgeschrieben. Daher sollte der Arbeitnehmer diese Vorschriften auch einhalten. Köche tragen beispielsweise Kochjacken aus Baumwolle, da diese nicht leicht entflammbar ist. Bauarbeiter sollten hingegen Schuhe mit Stahlkappen tragen, um ihre Füße zu schützen, falls etwas Schweres herunter fällt. Für bestimmte Tätigkeiten gibt es außerdem Helme und diverse Schoner. Durch diese werden spezifische Körperstellen besonders geschützt, die eventuell höher belastet oder gefährdet sind.

Die richtige Kleidung für jeden Beruf

Die richtige Arbeitskleidung macht also schon viel aus. Um noch mehr zu schützen, ist auch auf die Qualität und Beschaffenheit der Kleidung sehr zu achten. Deshalb sollte sie von vertrauenswürdigen Lieferanten bezogen werden. Es gibt zahlreiche Spezialisten, die für jeden Beruf die passende Ausrüstung anbieten. Die Kleidung dort ist spezifisch an die Tätigkeit angepasst. Ob sie vor schädlichen Stoffen schützen, oder den Arbeitnehmer besser sichtbar machen soll. Ob wetterfest oder eher für Tätigkeiten in geschlossenen Räumen. Zum Beispiel bei BFL wird jeder fündig.

Weitere Vorteile der Arbeitskleidung

Arbeitskleidung hat aber nicht nur den Vorteil des Schutzes. Sie ist auch eine Art Uniform. An der speziellen Kleidung ist zu erkennen, welcher Beruf ausgeführt wird. In der Gastronomie sind somit beispielsweise die Kellner von den Köchen unterscheidbar. Für Außenstehende sind somit die richtigen Ansprechpartner besser erkennbar. Zudem fördern Uniformen nachweislich den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl. Wenn alle Mitarbeiter die gleiche Kleidung tragen, wird seltener jemand ausgeschlossen. Die richtige Kleidung im Beruf, ist also nicht zu unterschätzen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2958175?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686325%2F