Karriere Fokus auf das Wesentliche: So steigern Sie Ihre Produktivität auf Arbeit

Karriere : Fokus auf das Wesentliche: So steigern Sie Ihre Produktivität auf Arbeit

Foto: Pixabay

Ob in selbständiger Arbeit, als Angestellter oder bei einem persönlichen Vorhaben: statt viel Zeit in Arbeit zu investieren, lohnt es sich viel mehr, die investierte Zeit einfach möglichst effizient zu nutzen. Damit Sie sich im Arbeitsalltag nicht selber verlieren, lohnt es frühzeitig Maßnahmen zur Selbstorganisation zu etablieren. Während einige Faktoren, wie beispielsweise das Wetter oder die eigene Gesundheit, nicht direkt beeinflusst werden können, bietet Ihnen Ihr Arbeitsplatz dennoch viele Optimierungsmöglichkeiten. Die perfekte Kombination zwischen Wohlfühlfaktor und organisiertem Arbeitsplatz garantiert einen beständigen Fluss der Ideen, mit dem Sie Ihre Produktivität kurz-, mittel- und langfristig steigern können.

Das Geheimnis der Produktivität: Die eigenen Prioritäten kennen und setzen!

Prioritäten setzen spielt im Arbeitsalltag eine wichtige Rolle. Nur wenige Menschen besitzen von Natur aus die Fähigkeit, ihre Höchstleistungen einfach auf Knopfdruck abrufen zu können. Daher gilt es, die eigenen Ziele kurz- und langfristig zu visualisieren. Systematische Arbeitsmethoden werden von Wirtschaftspsychologen gern als Beispiel herangezogen, wie auch größere Mengen von Arbeit Schritt für Schritt abgearbeitet werden können, indem Prioritäten gesetzt und dem eigenen Ich Erfolgserlebnisse gegönnt werden. Die klassische To-Do-Liste ist längst auch außerhalb von Büros bekannt - vor allem aufgrund ihres Erfolges. Als systematische Arbeitsmethode können alle Ziele für den Tag (und auf einer separaten Liste für einen längeren Zeitraum) erfasst und nach Erledigung abgehakt werden. Multitasking, einer der großen Begriffe der Generation Y, ist hingegen meist schädlich für die Produktivität, da Prioritäten auf diese Weise verschwimmen oder gänzlich verloren gehen.

Den Arbeitsplatz richtig einrichten

Ein fester, gut organisierter Arbeitsplatz ist unabdinglich. Dazu gehört auch, sich an diesem wohlfühlen zu können, ohne sich selber einschränken oder in eine unangenehme Position begeben zu müssen. Ergonomie am Arbeitsplatz lässt sich beispielsweise über zusätzliche Rückenstützen, Knieschoner oder Stützen für das Handgelenk bewerkstelligen (siehe Seton) - besonders in Berufen mit hoher körperlicher Anstrengung sind diese unabdingbar. Im Büro hilft ein ergonomischer Stuhl, der in seiner Höhe auf den Schreibtisch ausgerichtet wird. Wichtig ist es, den Körper nicht zu lange in einer Position zu belasten. Ein kurzer Weg oder Stretch-Übungen helfen Ihnen Verspannungen zu lösen und verhindern diese im Idealfall sogar vollständig. Was kurzfristig Erholung bringt, wirkt sich zudem langfristig positiv auf die Gesundheit aus.
Für das eigene seelische Wohlbefinden helfen regelmäßige Rückzüge und Pausen. In diesen können Sie neue Energie tanken und Abstand von aktuellen Aufgaben bekommen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3316556?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686325%2F