Sonderveröffentlichung

Karriere
Auslandspraktikum - hilfreiche Tipps zur Vorbereitung

Im Studium haben Sie die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Dies ist eine spannende Erfahrung und bringt Ihnen neue Einblicke in fremde Länder und deren Kultur. Auf ein Praktikum im Ausland sollten Sie sich jedoch gut vorbereiten. Je nachdem, für welches Land Sie sich entscheiden und welche Art Praktikum Sie machen möchten, müssen Sie im Vorfeld einiges beachten und planen. Am besten sollten Sie so früh wie möglich damit beginnen, alles zu regeln und mit bis zu 12 Monaten für die Zeit der Vorbereitung rechnen. Sie müssen sich entscheiden, wo Sie im Ausland arbeiten werden beziehungsweise Ihr Praktikum absolvieren, sich bewerben, Behördengänge erledigen und persönliche Sachen organisieren.

Freitag, 24.07.2020, 02:36 Uhr aktualisiert: 24.07.2020, 08:40 Uhr
Karriere: Auslandspraktikum - hilfreiche Tipps zur Vorbereitung
Foto: Colourbox

All dies sollte nicht überstürzt stattfinden, sondern mit genügend Zeit und Ruhe. Bevor Sie mit der Planung beginnen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welches Land Sie besuchen möchten und wie Ihre dort ausgeübte Tätigkeit sein soll. Damit bei der Planung Ihres Auslandspraktikums alles gut klappt und Sie nichts vergessen, haben wir nachfolgend einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Lernen Sie die Sprache bereits vor dem Aufenthalt - so ist es möglich

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei einem Auslandspraktikum nicht um eine Sprachreise handelt. Zwar wird in den meisten großen Unternehmen im Ausland auch Englisch gesprochen, jedoch ist es immer von Vorteil, die Landessprache zu beherrschen. So ist es wesentlich einfacher, mit den Menschen und der dort gelebten Kultur in Kontakt zu kommen, und man wird nicht gleich als Tourist wahrgenommen. Aus diesem Grund ist es hilfreich, bereits vor dem Auslandsaufenthalt mit dem Sprachenlernen zu beginnen. Sie können die in Ihrem auserwählten Land gesprochene Sprache mit Superprof lernen . Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen Nachhilfelehrer in Ihrer Umgebung, der sogar Muttersprachler ist. Jemand, der die zu erlernende Sprache bereits seit klein auf spricht und vielleicht auch in dem Land aufgewachsen ist, kann Ihnen nicht nur die Sprache beibringen, sondern auch einiges über die Kultur erzählen. Sofern Sie keinen Muttersprachler in Ihrer Region finden, kann Ihnen auch ein auf die Sprache spezialisierter Nachhilfelehrer weiterhelfen und Sie auf Ihren Auslandsaufenthalt vorbereiten.

Auslandsaufenthalt - informieren Sie sich über Kosten und Organisatorisches

Weiterhin ist es wichtig, die Frage der Kosten zu klären. Bei einem Auslandsaufenthalt kommen einige Kosten auf Sie zu. Sie müssen einen Flug buchen, brauchen möglicherweise ein Visum und müssen an die dort entstehenden Lebenshaltungskosten denken. Wenn Sie nicht genügend gespart haben, gibt es außerdem die Möglichkeit, ein Stipendium zu erhalten oder an einem Förderprogramm teilzunehmen. Klären Sie außerdem, ob Sie ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis für Ihr Zielland bei der Behörde beantragen müssen. Ein solcher Antrag kann schon mal einige Monate lang dauern. Ebenso sollte Ihr Reisepass aktuell sein. Möchten Sie das Auslandspraktikum während Ihres Studiums durchführen, dann beantragen Sie rechtzeitig ein Urlaubssemester in der Universität. Wird das Auslandspraktikum länger als 6 Monate dauern, müssen Sie sich aus Deutschland abmelden. Zudem sollten Sie früh genug damit beginnen, sich bei interessanten Firmen in Ihrem Wunschland zu bewerben.

Das sollten Sie rund um Versicherung und Gesundheit wissen

Je nachdem, in welches Land Sie reisen wollen, müssen Sie bestimmte Impfungen haben. Vereinbaren Sie also auch einen Arzttermin und tragen diesen in Ihren Planungskalender für das Auslandspraktikum ein. Auch ist es ratsam, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dies ist bei einigen Unternehmen sogar verpflichtend. Eine solche Versicherung ist in der Regel nicht teuer. Vergleichen Sie im Vorfeld einfach mehrere Anbieter und finden so das günstigste Angebot mit den passenden Leistungen. Auch ist bei einigen Kreditkarten ein Schutz für Auslandsreisen mit inbegriffen. Klären Sie weiterhin, ob Sie sich für die Zeit Ihres Auslandsaufenthaltes bei Ihrer Krankenversicherung abmelden müssen und danach ein Wiedereinstieg ohne Probleme möglich ist.

Rechtzeitig um persönliches kümmern - in Deutschland und vor Ort

Auch um Ihre jetzige Wohnung und eine Bleibe im Ausland müssen Sie sich Gedanken machen. Sollten Sie während des Auslandspraktikums Ihre Miete nicht mehr zahlen können, haben Sie die Möglichkeit, sich einen Untermieter zu suchen oder anderweitig Ihre Wohnung weiterzugeben. Ebenso sollten Sie laufende Verträge und Abonnements kündigen oder deren Nutzbarkeit im Ausland überprüfen. Da bei der Weiternutzung von einigen Handyverträgen im Ausland hohe Kosten entstehen können, sollten Sie möglicherweise auf eine Prepaid-Karte umsteigen oder vor Ort einen neuen Vertrag abschließen. Um auch im Ausland eine Wohnung zu haben, müssen Sie sich im Vorfeld einen Überblick über den Wohnungsmarkt im Ausland verschaffen und sich über spezielle Angebote für Praktikanten oder Studenten informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506789?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686325%2F
Nachrichten-Ticker