Tierschutz
So erkennt man daunenfreie Anoraks

Als Daunen bezeichnet man die unterste Federschicht bei Vögeln. Um an diese heranzukommen, werden die Tiere oft bei lebendigem Leib und unter Qualen gerupft. Welche Alternativen gibt es zur Daunenfüllung und woran sind diese zu erkennen?

Dienstag, 05.02.2019, 11:48 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 11:52 Uhr
Wem das Tierwohl am Herzen liegt, der sollte auf Daunen in Textilien verzichten. Pflanzliche und synthetische Futtermaterialien bieten gute Alternativen.
Wem das Tierwohl am Herzen liegt, der sollte auf Daunen in Textilien verzichten. Pflanzliche und synthetische Futtermaterialien bieten gute Alternativen. Foto: Friso Gentsch

Stuttgart (dpa/tmn) - Echte Daunenmäntel und -anoraks bringen Tierschützer in Rage. Denn gerade bei Füllstoffen aus Nicht-EU-Ländern besteht die Gefahr, dass dafür Gänsen bei vollem Bewusstsein und unter Schmerzen die unterste Federschicht aus der Haut gerissen wird.

Produkte mit Daunen erkennen Verbraucher an dem Hinweis «Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs», erläutert Peta Deutschland. Alternativ können sie im Geschäft gezielt nachfragen. Vegane Alternativen zur Daune sind pflanzliche und synthetische Futtermaterialien für Winterjacken, darunter Baumwolle, Kapok und Polyester.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371233?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686326%2F
Nachrichten-Ticker