Sonderveröffentlichung

Mode
Alle Zeichen stehen auf Frühling

In ziemlich genau zwei Monaten, am 20. März 2020, ist Frühlingsanfang. Das bedeutet auch, dass der erste Monat des Jahres fast schon vergangen ist. Das Völlegefühl der Weihnachtsfeiertage und der Silvesterkater sind ad acta gelegt, Schule und Job haben wieder begonnen. Wer sich mit bunten Bildern im Kopf die Wartezeit bis zum 20. März versüßen will, bereitet sich bereits jetzt auf den Frühlingsanfang vor. Wie das heute schon funktioniert, zeigen die folgenden Tipps.

Mittwoch, 22.01.2020, 15:13 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 15:24 Uhr
Mode: Alle Zeichen stehen auf Frühling
Dunkle Lederjacken liegen auch in diesem Jahr im Trend - ganz unabhängig von der Jahreszeit. Foto: pixabay.com © xusenru

Haus, Hof und Garten auf Frühling einstellen

Noch scheint es so, als wären Haus, Hof und Garten im Winterschlaf: Die Gartenmöbel sind eingemottet, die Blumen und Pflanzen sind abgedeckt. Im Haus stehen alle Zeichen auf Gemütlichkeit. Kissen und Decken türmen sich auf dem Sofa und sorgen so für gemütliche, kuschlige Abende – im Idealfall sogar während das Feuer im Kamin brennt. Um Haus, Hof und Garten nun langsam auf den Frühling vorzubereiten, braucht es nun Fingerspitzengefühl, denn natürlich ist es noch zu kalt für Frühlingspflanzen auf der Terrasse. Was aber gut funktioniert, sind diese Punkte:

Auswahl der Farben für 2020. Im Idealfall folgt das Interieur einem speziellen Farbkonzept. Wer bis dato auf die von Pantone gekürte Farbe des Jahres setzte, wird heuer in Classic Blue dekorieren müssen. Gut funktioniert die Farbe mit weißen Möbeln. Da das Pantone-Blau sehr kräftig ist, erinnert die weiß-blaue Farbkombination doch sehr stark an das Bundesland Bayern. Wer auf ein helleres Blau setzt, landet schnell im skandinavischen Stil. Tipp: Wer Kissen und Decken farblich tauscht, der erreicht schon ein ganz anderes Flair im Raum. Es ne,muss also nicht immer zwingend eine Komplettrenovierung des Zimmers anstehen. Auch Gardinen sind vergleichsweise schnell und kostengünstig gewechselt.

nuance-1086730_1920

Alle Jahre wieder kürt Pantone die Farbe des Jahres. Heuer ist es Classic Blue (19-4052). Foto: pixabay.com © Yanns

Neue Deko für den Garten. Während Gartenmöbel und weite Teile des Gartens meist und vor allem aus Kosten- und Nachhaltigkeitsgründen bleiben wie gehabt, kann eine neue Deko den Garten- und Außenbereich direkt in ein komplett neues Licht versetzen. Gerade im Außenbereich kommt es dabei nicht nur aufs Design, sondern auch auf die Funktionalität an. Wachstuch-Tischdecken von jubelis vereinen dabei beides: Frühlingsfarben und -motive, wie etwa der lila Krokus, die grüne Wiese mit Gänseblümchen oder bunte Vogelhäuschen sorgen für ein optisches Highlight auf dem Gartentisch. Der abwaschbare Tischbelag wird vom Hersteller auf das gewünschte Maß zugeschnitten und knickfrei geliefert. Ist das Wachstischtuch von einer bunten Motivwelt gezeichnet, gibt diese auch den Ton an für den Rest der Garten-Deko.

garden-831995_1920

Was auf diesem Tisch fehlt, ist ein Farbtupfer in Form einer Tischdecke. Foto: pixabay.com © xusenru

Reparatur-Check im Hof. Während Haus und Garten vor allem dekoriert werden, steht rund ums Haus, also im Hof, meist der Funktionalitätscheck an: Hat alles den Winter überlebt? Ggf. stehen sonst zum Frühlingsbeginn nämlich Ausbesserungsarbeiten und Reparaturen an, wie beispielsweise morsche Zaunlatten auszutauschen oder dergleichen. Auch die Solarleuchten, die meist über den Winter eingemottet werden, dürfen nun einen Funktionstest durchlaufen. Eventuell müssen sie dann auch ausgetauscht werden.

Den Kleiderschrank auf Frühling trimmen

Das Jahr 2020 steht modisch betrachtet im Zeichen von Gegensätzen. Zu knalligem Pink, Rot, Grün und Blau gesellen sich Weiß, Beige- und Cremetöne. Aber Achtung! Bevor eine große Portion neuer Klamotten geshoppt werden darf, muss aussortiert werden. Die beste Faustformel dabei heißt: Alles was nicht mehr passt oder zwei Jahre nicht getragen wurde, wird aussortiert. Das schafft zunächst einmal Platz im Schrank. Ob die aussortierte Kleidung im Keller gelagert wird oder ob ein Besuch auf dem Flohmarkt ansteht, muss letztlich jeder selbst wissen. Was nicht aussortiert werden sollte, sind diese Kleidungsstücke, denn sie sind 2020 modisch top modern.

Blazer werden heuer in XL getragen. Das heißt, dass sie nicht knapp und enganliegend sind, sondern voluminöse Ärmel haben und dabei auch gut ein Stück weit über den Po ragen dürfen. Auch Teddy-Coats und andere mantelähnliche Jacken dürfen XL sein – und können dann mit einem Taillengürtel besonders stylisch in Szene gesetzt werden.

- Die Material-Helden des Jahres 2020 sind durchsichtiger Organza-Stoff, der in vielen Farben erlaubt ist und mit einem Top darunter besonders sexy wirkt. Das Material-Pendant ist ein alter Klassiker: Dunkle Lederjacken sind heuer immer noch ein Must-have.

- In der wärmeren Jahreszeit sind Shorts total angesagt. Elegant und schlicht wirkt eine sommerliche Short zu Top und Blazer. Die Mutigeren setzen auf kurze Hosen aus Kunstleder und Leder.

- Mit Blick auf die Fußbekleidung ist der Wilde Westen nicht weit, denn Cowboyboots,  beispielsweise in Kombination mit einem luftig-leichten Sommerkleid, liegen im Trend.

Wer sich von namhaften Markenlabels inspirieren lassen möchte, hat im Februar gleich viermal die Chance dazu, heißt es in der Cosmopolitan : Vom 6. bis 13. Februar findet die New York Fashion Week statt. Vom 14. bis 18. Februar gibt’s die Modemesse in London. Die Milan Fashion Week findet vom 18. bis zum 24. Februar statt und die Paris Fashion Week bildet das Schlusslicht, das sich anschließt und bis zum 4. März die neuesten Modetrends zeigt. Pünktlich vor dem Start der Berliner Fashionweek gab es noch eine Wortmeldung seitens der Politik zum Mode-Spektakel, denn: Auch in punkto Mode und Design soll das Thema Nachhaltigkeit wieder stärker präsent werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211214?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686326%2F
Nachrichten-Ticker