Reise
Sommerzeit ist Badezeit: Welche Reiseziele bieten die beste Wasserqualität?

Für viele Urlauber ist es der Inbegriff von traumhaften Ferien, an einem schönen Strand zu liegen und im Meer zu baden. Doch um diesen Traum wahr werden zu lassen, ist die Wahl des richtigen Reiseziels entscheidend, weil die Sauberkeit der Strände und des Wassers nicht überall ein Niveau erreicht, das einen entspannten Urlaub möglich macht.

Dienstag, 05.07.2016, 04:04 Uhr aktualisiert: 05.07.2016, 11:45 Uhr
Reise : Sommerzeit ist Badezeit: Welche Reiseziele bieten die beste Wasserqualität?
Foto: colourbox.de

Stimmt die Wasserqualität am Lieblingsreiseziel?                                                              

Jedes Jahr sind bestimmte Urlausborte beliebter als andere. 2016 gehören dazu zum Beispiel die kapverdischen Inseln, Sansibar, der Iran und die Malediven. Die Gründe dafür sind unterschiedlich, liegen bei Badeurlaubszielen aber oftmals in den traumhaften Stränden begründet. Im feinen Sand mit dem Blick auf eine beeindruckend schöne Küstenlandschaft möchten viele gerne in der Sonne liegen und anschließend im kristallklaren Wasser baden. Doch gerade beliebte Strände sind oftmals von einer hohen Verschmutzung betroffen, weil dort viele Menschen jeden Tag baden gehen und leider auch ihren Müll hinterlassen.

In Ländern, in denen die Vorschriften bezüglich der Müllentsorgung nicht besonders hoch sind, ist es noch wahrscheinlicher, dass die Strände in der Hauptsaison immer schmutziger werden . Negativ auf die Wasserqualität wirkt sich außerdem aus, dass wenig darauf geachtet wird, dass Pestizide, Düngemittel und Industrieabfälle nicht ins Wasser gelangen. In Deutschland sorgen in der Nähe des Chiemsees zum Beispiel Ringkanalisationen dafür, dass Düngemittel und andere Schadstoffe nicht in den See gespült werden, um so das Wasser sauber zu halten und vor allem zu verhindern, dass Nitrat und Phosphat hinein gelangen. Diese Stoffe sind dafür verantwortlich, dass das Algenwachstum gefördert wird. Im Gegensatz dazu ist in vielen asiatischen Ländern die Trinkwasserqualität sehr schlecht, weil Flüsse und Kanalsysteme zahlreiche Verunreinigungen aus der Landwirtschaft und Industrie mit sich führen. Fließt das Wasser ins Meer, verschlechtert es auch dort die Wasserqualität. Daher sollten Urlauber Strände in der Nähe von Flussmündungen meiden. Dies gilt insbesondere für Flüsse, die durch große Städte fließen.

Privatstrände großer Hotels und Resorts sind dennoch auf der ganzen Welt meistens sauber, weil das Personal diese regelmäßig reinigt und sowohl vom Müll der Urlauber als auch von Verunreinigungen befreit, die vom Meer angespült werden. Bei bekannten Reiseportalen wie diesem können Urlauber bei verschiedenen Veranstaltern renommierte Hotels buchen, die  viel Wert auf Sauberkeit legen.

Wo gibt es die saubersten Strände und beste Wasserqualität?

Rotes Meer
Kristallklares Wasser und eine üppige Unterwasserwelt: Ägypten bietet mit dem roten Meer für Badeurlauber und Wassersportler ein Paradies. Die hohe Wasserqualität liegt vor allem daran, dass kein Fluss in das Meer mündet, der es verunreinigen könnte.

Mallorca
Das Gütesiegel „exzellent“ haben im vergangenen Jahr bereits 86 Prozent der entnommenen Meerwasserproben erhalten. Und auch für 2016 sehen die Tests sehr gut aus, sodass die Balearen-Insel für viel zahlreiche Deutsche wieder zu Recht ein Top-Reiseziel ist.

Kroatien
Empfehlenswert sind in diesem Jahr erneut Reisen an die kroatische Küste mit ihrem glasklren Wasser und der malerischen Landschaft. Die Strände zwischen Umag und Dubrovnik haben bereits in der Vergangenheit Bestnoten erhalten und dürfen sich nun wieder mit dem Öko-Label „Blaue Flagge“ schmücken. Am saubersten ist die Gegend rund um die Riviera von Poreč sowie das Wasser an den Stränden der Insel Krk.

Italien
Eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist für den Sommerurlaub immer noch Italien. Dort erreichen auch die Strände regelmäßig sehr gute Noten in Bezug auf die Sauberkeit und Wasserqualität und werden dementsprechend mit „Blauen Flaggen“ ausgezeichnet. Besonders sauber sind der Süden Sardiniens, Strände in der Toskana sowie Apulien. Doch nicht nur an den Meeresküsten wartet das Badevergnügen auf die Italien-Urlauber, sondern auch an den beliebten großen Seen in Norditalien wie dem Lago Maggiore oder Lago di Garda.

Strände in Deutschland
Warum in die Ferne schweifen? In den Sommermonaten lohnt sich ein Urlaub an der Nord- und Ostsee sowie an den zahlreichen deutschen Seen, weil dort die Wasserqualität ebenfalls sehr gut ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4137263?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686469%2F
Nachrichten-Ticker