Di., 10.07.2018

Neues aus dem Flugverkehr Mit Wizz Air nach Kiew, flexibles Umbuchen bei Sun Express

In Argentinien wird es zukünftig mehr Billigflüge geben.

In Argentinien wird es zukünftig mehr Billigflüge geben. Foto: Bernd Thissen

Die Low-Cost Fluggesellschaft Wizz Air fliegt in Zukunft auch in die ukrainische Hauptstadt. Sun Express ermöglicht seinen Kunden künftig, einen Tag früher oder später zu fliegen - für eine Kompensationszahlung. Und Argentinien öffnet sich für Billigflieger.

Von dpa

Wizz Air fliegt von Berlin nach Kiew

Der Billigflieger Wizz Air hat eine neue Verbindung von Berlin-Schönefeld in die ukrainische Hauptstadt Kiew aufgenommen. Die Flüge werden täglich angeboten, wie die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH mitteilt. Die Flugdauer beträgt zwei Stunden. Von Schönefeld aus fliegt Wizz Air bereits sieben weitere Ziele in Osteuropa an, etwa Ungarns Hauptstadt Budapest.

Neues Umbuchungssystem für flexible Urlauber bei Sun Express

Der Ferienflieger Sun Express bietet seinen Kunden jetzt die Option, flexibel einen Tag früher oder später zu fliegen - und dafür automatisch eine Kompensationszahlung zu erhalten. Wer seinen Flug über die Webseite bucht und Kontaktdaten angibt, werde bei Bedarf etwa zwei Wochen vor Abflug kontaktiert, erklärt die Airline.

Wer das Angebot annimmt und sich kostenlos umbuchen lässt, bekommt die Kompensation direkt auf sein Konto überwiesen. Die Höhe werde «dynamisch» und auf dem Flugpreis basierend errechnet. Konkretere Angaben macht Sun Express nicht. Ziel sei es, die Flugzeuge entsprechend der Nachfrage füllen zu können. Sun Express bietet besonders viele Flüge in die Türkei an.

Bald günstiger fliegen in Argentinien

Argentinien-Reisende können künftig wohl günstiger durch das südamerikanische Land fliegen. Wie das Fachportal «aerotelegraph.com» berichtet, fällt am 15. August die Untergrenze für Flugpreise. Dies gilt laut argentinischer Regierung für Tickets mit Hin- und Rückflug, die mindestens 30 Tage vor Reisedatum gekauft wurden. Mehrere Airlines wie Flybondi und Latam haben dem Bericht zufolge bereits angekündigt, die Preise senken zu wollen.

Billigflieger haben es in Argentinien wegen der Preisgrenze bisher noch schwer. Das Land bietet wegen seiner enormen Nord-Süd-Ausdehnung von rund 3700 Kilometern aber ein großes Potenzial für günstige Inlandsflüge und Verbindungen in die Nachbarländer. So will laut Bericht etwa die chilenische Airline Jetsmart in den argentinischen Markt einsteigen und zum Beispiel günstige Flüge zwischen Santiago und El Palomar bei Buenos Aires anbieten.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5895627?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686469%2F