Belgische Kunst
Gruuthuse-Museum in Brügge öffnet wieder

Renoviert und umgestaltet - so startet das Gruuthuse-Museum in die Frühjahrssaison. Nach fünfjähriger Baupause öffnet die belgische Kunst-Stätte erstmals wieder ihre Türen.

Mittwoch, 10.04.2019, 12:06 Uhr aktualisiert: 10.04.2019, 12:12 Uhr
Prachtbau in Brügge: Das Gruuthuse-Museum wird im Frühjahr nach einer Restaurierung wiedereröffnet.
Prachtbau in Brügge: Das Gruuthuse-Museum wird im Frühjahr nach einer Restaurierung wiedereröffnet. Foto: Jan D'Hondt

Brügge (dpa/tmn) - In Brügge wird im Frühjahr das Gruuthuse-Museum wiedereröffnet. Das Stadtpalais wird nach umfangreicher Renovierung und Umgestaltung ab 25. Mai 2019 für Besucher zugänglich sein, wie Tourismus Flandern-Brüssel mitteilt. Das Museum war 2014 geschlossen worden.

Das Gruuthuse-Palais zeigt angewandte Kunst vom 15. bis zum 19. Jahrhundert - etwa Wandteppiche, Handschriften, Skulpturen, Möbel und Silberarbeiten. Der Besuch führt durch die Brügger Geschichte vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert.

Die Liebfrauenkirche neben dem Palast mit Werken flämischer Meister und Herzogsgräbern wurde ebenfalls restauriert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6533290?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686469%2F
Nachrichten-Ticker