Touristen-Attraktion
Park Sanssouci teilweise gesperrt

Wer derzeit Potsdam besucht, muss mit Einschränkungen im Park Sanssouci rechnen. Die Touristen-Attraktion ist teilweise gesperrt. Die Ursache dafür ist das trockene Wetter der letzten Jahre.

Donnerstag, 17.10.2019, 05:36 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 05:42 Uhr
Der «Park Sanssouci» ist im Bereich des Ruinenbergs auf unbestimmte Zeit gesperrt.
Der «Park Sanssouci» ist im Bereich des Ruinenbergs auf unbestimmte Zeit gesperrt. Foto: Jens Kalaene

Potsdam (dpa/bb) - Wegen fallender Äste ist der Park Sanssouci im Bereich des Ruinenbergs gesperrt. Die Trockenheit der vergangenen Jahre habe Bäumen im Park irreparable Schäden zugefügt, teilte ein Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mit.

Um Besucher zu schützen, sei die Sperrung auf unbegrenzte Zeit verhängt worden. Besonders die Parkbereiche in den Höhenlagen seien betroffen.

«Insgesamt 750 Bäume sind im Park Sanssouci abgestorben und müssen jetzt in den Herbst- und Wintermonaten entfernt werden. Dabei prüfen wir bei jedem Baum, ob die Entfernung aus Naturschutzgründen möglich ist. Viele Bäume bieten beispielsweise eine Heimat für Insekten», sagte der Sprecher weiter.

Zweimal jährlich werden alle Bäume im Park geprüft. Wenn notwendig wird dabei das Totholz entfernt oder gleich der ganze Baum gefällt und ein neuer eingepflanzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7005356?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686469%2F
Nachrichten-Ticker