Do., 12.03.2015

Specials Münsters große Liebe

Specials : Münsters große Liebe

Fahrräder gehören zu Münster wie der Dom und der Prinzipalmarkt Foto: © JRassaerts - Fotolia.com

Münster zählt zu den beliebtesten Universitätsstädten in Deutschland. Jedes Jahr entscheiden sich mehr junge Menschen für eine akademische Ausbildung in der westfälischen Metropole. Alleine Im Wintersemester 2014/2015 begannen 10.000 „Erstis“ an den Münsterschen Hochschulen. Die meisten von ihnen sind extra dafür zugezogen. Das wirkt sich auch auf die Wohnungssituation in der Stadt aus.

Die Münsteraner Verwaltung, die Unis und Studentenwerke versuchen seit einigen Jahren mit Aktionen wie dem „ Studierzimmer“ und des Ausbaues von Studierendenwohnheimen eine Wohnungsnot zu vermeiden. Die zuziehenden Studenten lassen sich von der schwierigen Wohnungslage aber nicht abhalten und bringen frischen Wind in die Stadt. Besonders attraktiv wird die Stadt nicht nur durch das breite Lehrangebot, sondern auch durch die kurzen Wege zwischen den Unigebäuden und Sehenswürdigkeiten. Deshalb liebt der Münsteraner sein Fahrrad, das so genannte Leezen, heiß und innig. Münster hat die besten Fahrradwege und die aktivste Radfahrkultur Deutschlands. Man kommt schnell von A nach B und tut sich und der Umwelt dabei noch etwas Gutes. Diese Liebe wird immer wieder aufgefrischt, wie erst Anfang des Monats auf der Messe „Trend 2015“. 180 Aussteller präsentierten Schwerpunkte aus Garten, Fahrrad und Mode, wie wir bereits in „ Von Gärten und Grillen“ berichteten. 

Die neuesten Trends

Die Messe Trend fand vom 25. Februar bis 1. März 2015 in der Halle Münsterland statt. Auf einem 60m langen Parcours konnten Messebesucher verschiedene Leezen ausprobieren, Elektroantrieb testen oder sich mit den neuesten Modellen vertraut machen. Außerdem zeigten die Aussteller die neuesten Trends aus Mode und Accessoires, die auch auf dem Sattel gut ankommen. Denn wer Fahrrad fährt, der weiß auch, dass ein hipper Rucksack nicht nur gut aussehen kann, sondern auch das Radeln einfacher macht, als eine Tasche. Neuheiten auf dem Gebiet sind im Magazin von koffer-arena.de nachzulesen. Einen neuen Frühlingstrend brachte auch die Schmuckdesignerin Madame Lunette mit auf die Messe. Die Münsteranerin zeigt mit handgefertigten Produkten, dass echte Blumen nicht immer verwelken und modebewusste Studenten auch auf ihrem Drahtesel eine gute Figur machen. Wer Madame Lunettes Stand auf der Messe verpasst hat, kann auf dawanda.com alle Schmuckstücke nochmals sehen. Zu den neuesten Fahrradtrends 2015 zählen außerdem:

- das E-Fatbikes mit Elektroantrieb
- das Komfort E-Bike „Culture“: im Gepäckträger ist das Schloss integriert
- “Procore-“ Reifen von Schwalbe sollen Durchschläge verhindern
- Rucksäcke für Fahrradtouren
- der Kinderfahrzeughersteller „Puky“ bringt einen Handwagen heraus, der Einkauf und Kind in einem Wagen transportiert
- sportliche und schicke Fahrradhelme in verschiedenen Farben
- knallige Fahrradkörbe des Münsteraner Herstellers Racktime sorgen für noch mehr Frühlingsgefühle auf dem Rad

Auch diese Liebe muss gepflegt werden…

Damit das Rad in Münster weiterhin das angenehmste Verkehrsmittel bleibt, müssen auch Straßen und Radwege stetig in Stand gehalten werden. Sensoren unter den Radwegen maßen ein Jahr lang die Radfahrerzahlen auf den Hauptverkehrsstecken. Die Ergebnisse überraschten durch viel höhere Zahlen als erwartet. Diese Zahlen helfen aber der Stadtverwaltung, genauer zu planen und Renovierungen in regelmäßigeren Abständen einzurichten. So soll bis 2025 die Radfahrerkultur in Münster noch weiter verbessert werden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3129352?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F