Di., 26.05.2015

Wirtschaft Familien-Unternehmen engelbert strauss veröffentlicht Sozialbericht

Wirtschaft : Familien-Unternehmen engelbert strauss veröffentlicht Sozialbericht

Foto: colourbox.de

Der Markenhersteller für Arbeitsbekleidung informiert erstmals die breite Öffentlichkeit in einem Sozialbericht über die Arbeitsbedingungen in der Produktion bei seinen Herstellern in Europa, Afrika und Asien. Darin geht es um die wichtigsten Aspekte der Zusammenarbeit mit seinen internationalen Partnern.

Der Markenhersteller für Arbeitsbekleidung informiert erstmals die breite Öffentlichkeit in einem Sozialbericht über die Arbeitsbedingungen in der Produktion bei seinen Herstellern in Europa, Afrika und Asien. Darin geht es um die wichtigsten Aspekte der Zusammenarbeit mit seinen internationalen Partnern.

Dieser Sozialbericht zeigt, dass dem Unternehmen die Menschen in den Produktionsstätten und deren Familien sehr am Herzen liegen. Deshalb arbeitet es nur mit Herstellern zusammen, welche die gesetzten Standards zu einer angemessenen Entlohnung, menschlichen Arbeitszeiten, der Arbeitssicherheit sowie einem betrieblichen Gesundheits-Schutz einhalten. Bei der Bewältigung dieser Aufgaben unterstützt das Familien-Unternehmen seine Partner fortlaufend mit Rat und Tat. Auf dem Weg zur Durchsetzung von sozial verträglichen Normen in allen Produktionsstätten gibt es noch viel zu tun, aber die meisten Betriebe, die für das Unternehmen produzieren, halten sich an die vorgegebenen Normen. Das ist aus diesem ersten Sozialbericht ersichtlich. Damit dies so bleibt, wird die Einhaltung der Vorgaben auch in Zukunft konsequent überwacht.

Bei den externen unabhängigen Überprüfungen zeigte sich, dass vor allem die größten Produktions-Partner den Verhaltenskodex des Unternehmens einhalten. Diese, am oberen Ende der Bewertungsskala liegenden, Betriebe fertigen mehr als zwei Drittel der Gesamt-Produktion. 2014 nahmen unabhängige Gutachter 32 Produktions-Stätten in Augenschein. Diese stuften davon keine Einzige als bedenklich ein. Wer sich jedoch, trotz Unterstützung, auf Dauer nicht an die Regeln hält, bekommt dies zu spüren. So trennte sich das Familien-Unternehmen 2014 von einem Lieferanten, der in puncto Arbeits- und Gesundheitsschutz als "kritisch" beurteilt wurde.

Engelbert Strauss setzt sich für ein hohes Umweltbewusstsein in allen Bereichen ein.

Nicht nur die Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitarbeiter stehen im Fokus des Unternehmens. Es sorgt sich auch im hohen Maße um die Natur und Umwelt. Wo immer es möglich ist, wird die Logistik auf Schiffe oder Schienen verlegt. Gleichzeitig reduzieren sich Wege mit Auto und Flugzeug. Neue Betriebs- und Geschäftsgebäude werden über Solaranlagen mit Strom versorgt. Die Nutzung von Regenwasser, Verpackungs-Recycling sowie die Wärme-Rückgewinnung sind weitere Beispiele für ein umweltschonendes Handeln. Ebenso liegt dem Unternehmen der Tierschutz am Herzen. Pelze oder Angorawolle gibt es nicht. Daunenprodukte stammen nicht von lebendig gerupften Tieren. Außerdem unterstützt es die Initiative "Cotton made in Africa".

Gesellschaftliches Engagement - ein wichtiges Anliegen des Familien-Unternehmens.

Besonders in den Entwicklungsländern unterstützt das Unternehmen die Regionen rund um seine Produktionsstätten. Beispielsweise bei der Errichtung von Schulen und der Versorgung mit Unterrichts-Material. Es möchte die Situation vor Ort nachhaltig verbessern und sieht den Schlüssel darin in einer besseren Bildung der Kinder vor Ort. Darin sieht Henning Strauss ein großes Potenzial für die Zukunft. Denn nur bessere Bildung befähigt zu einem friedvollen Zusammenleben im Einklang mit der Umwelt.

Nachhaltige Produktion, Entwicklung neuer umweltfreundlicher Produkte, Umweltschutz und faire Produktionsbedingungen gehören genauso zur Unternehmensphilosophie wie die Unterstützung der Bildungsaufgaben in Entwicklungsländern rund um die Produktionsstätten seiner Zulieferer.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3279641?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F