Do., 21.12.2017

Business Leitfaden für das perfekte Unternehmensbild

Business: Leitfaden für das perfekte Unternehmensbild

Foto: colourbox.de

In der heutigen digitalisierten Zeit ist ein authentisches Unternehmensbild von großer Bedeutung. Vorgefertigte Bilder sind weder individuell noch stechen sie aus der Masse heraus. Gerade im Internet ist der erste Eindruck der Wichtigste. Mithilfe dieser Fotografie-Tipps setzen Sie Ihre Homepage richtig in Szene.

1.         Richtige Planung und Darstellung

Im Planungsprozess müssen Sie sich überlegen, was sie mit den Fotografien aussagen möchten. Steht für Sie eher die Unternehmensphilosophie im Vordergrund, oder wollen Sie den Arbeitsplatz und die Mitarbeiter visuell greifbar machen? Hierbei empfiehlt es sich, einen ausführlichen Shootingplan zu erstellen und Prioritäten zu setzen. Achten Sie bei Mitarbeiterportraits darauf, wer gerade vor der Kamera steht. Das in Szene setzen der Teammitglieder kann je nach Position variieren.

2.         Eine authentische Location

Um eine professionelle Website zu erstellen, ist ein umfassender Einblick in Ihr Unternehmen essentiell. Nur so können sich Besucher Ihrer Homepage ein gutes Bild von Ihrem Betrieb, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Geschäftsphilosophie machen. Im Idealfall lässt sich Ihr Unternehmen durch die Fotografien visuell greifbar machen. Nutzen Sie dafür am besten Ihren eigenen Betrieb als Location. Bei den Mitarbeiterportraits sollten Sie berücksichtigen, dass die Kulisse nicht unruhig erscheint und der Mitarbeiter im Vordergrund des Bildes steht. Lassen Sie sich bei der Suche nach einem passenden Ort Zeit, wenn die eigenen Unternehmensräume nicht in Frage kommen. Die Fotografien sollen schließlich den Charakter Ihres Unternehmens wiederspiegeln.

3.         Der passende Fotograf

Sobald Sie sich dazu entschieden haben, eigene Unternehmensbilder zu erstellen, sollten Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Fotografen begeben. Da diesem das nötige Wissen und das richtige Equipment zur Verfügung steht, sollten Sie ihm die Umsetzung des Projekts überlassen. Im Idealfall finden Sie jemanden, der bereits mit Ihnen zusammengearbeitet hat und mit der Philosophie und den Werten des Unternehmens vertraut ist. Gegenseitiges Verständnis und Vertrauen sind die beste Grundlage, um die Planung und Umsetzung des Shootings zu realisieren.

4.         Zeitplanung und Modellauswahl

Gute Fotos brauchen Zeit! Vermeiden Sie unnötigen Druck, indem vor Beginn des Shootings ein umfassender Plan erstellt wird. Gerade bei den Mitarbeiterportraits ist eine entspannte Atmosphäre wichtig. In der Regel können Sie einen kompletten Arbeitstag einplanen.
Nicht jeder steht gern vor der Kamera und fühlt sich beim Fotografieren sofort wohl. Klären Sie am Besten vorher ab, welche Teammitglieder Interesse daran hätten. Qualitativ hochwertige und authentische Mitarbeiterportraits machen auf Ihrer Website einen besonders positiven Eindruck.

5.         Ausleuchtung der Location

Bei einem Fotoshooting macht gutes Licht eine Menge aus. Die wichtigste Voraussetzung ist die gleichmäßige Ausleuchtung des Raumes. Dafür eignen sich große Fenster als natürliche Lichtquellen. Alternativ können Sie auch mit einem gegen die Decke gerichteten Blitz arbeiten. Achten Sie darauf, dass das Licht nicht direkt auf das Modell gerichtet ist. So vermeiden Sie harte Schatten im Gesicht. Um Schlagschatten zu verhindern, eignet sich auch ein sogenannter Diffusor. Für ein Licht mit Weichzeichner-Effekt können Sie Softboxen verwenden. Ringleuchten dagegen bewirken einen ausgefalleneren Look. Natürliche Bilder haben allerdings den authentischsten Effekt auf den Betrachter. Wenn Sie diese Tipps beachten, haben Sie individuelle Bilder, die ihr Unternehmen von der besten Seite zeigen!
Weitere Infos  bietet unter anderem dieses kostenlose eBook.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374258?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F