Specials
Social Media und das Singledasein

Immer mehr Menschen in Deutschland leben in Single - Haushalten und immer weniger in Beziehungen. Heute wollen wir hinterfragen, warum sich unsere Gesellschaft immer mehr in diese Richtung entwickelt.

Mittwoch, 28.11.2018, 09:56 Uhr aktualisiert: 28.11.2018, 10:09 Uhr
Specials: Social Media und das Singledasein
Online Dating Apps sind für Viele Fluch und Segen zugleich. Foto: Colourbox.de

Umfragen ergeben, dass viele Singles zwar ihre Freiheiten genießen, aber sich trotzdem nach einer liebevollen Beziehung sehnen. Viele Alleinstehende finden es schwierig einen passenden Partner zu finden und können nicht verstehen, warum dies ihnen aber nicht gelingen will. Rund 16 Millionen Singles soll es in Deutschland geben und davon wünschen sich ca. 80% eine liebevolle und erfüllende Beziehung.

Woher kommt diese Entwicklung und warum ist es so schwierig geworden eine Beziehung in unser Leben einzubauen? Stehen wir uns gar selbst ein wenig im Weg?

Singles sind  anspruchsvoll wie nie zuvor!

Instagram, Facebook und andere Social Media Plattformen gaukeln uns das aufregende und perfekte Leben vor. Wir leben in einer Welt voll visuellen Eindrücken die nicht nur unseren Lifestyle sondern auch unsere Partnerwahl beeinflussen. Sehen wir also nur perfekte Körper in unserem Instagram - Feed, so sind wir automatisch auf der Suche nach einem Menschen, der diesen Erwartungen entspricht, da wir selbst nach Perfektion in und an uns selbst streben.

So passiert es schnell, dass wir den netten Mann am Nebentisch schlichtweg übersehen, weil er nicht unseren Ansprüchen gerecht wird. Die hübsche Dame an der Bar wird leicht ignoriert - nur weil sie schüchtern ist.

Auch unser höheres Bildungsniveau hat einen erheblichen Anteil an der Wahl unserer Partner. So sollen sechs von zehn alleinstehenden Akademikerinnen viel zu kompromisslos sein. Auch das Alter beeinflusst die Haltung der Damen gegenüber ihren Partnern. Jüngere, erfolgreiche Frauen haben besonders hohe Erwartungen an Mr. oder Mrs. Right. Alleinstehende Männer hingegen sind hier eher bereit Abstriche für den oder die richtige/n Partner/in machen. Dies macht sie um einiges flexibler gegenüber den Damen, die sich mit hohen Ansprüchen oft selbst im Weg stehen.

Tinder und Co.

Die neuen, sogenannten Dating-Plattformen laden ebenfalls zur Schnelllebigkeit ein. Die meisten Singles klagen über die unseriösen Mitglieder der Partner-App und sind davon überzeugt, dass sie lediglich zu belanglosen körperlichen Beziehungen führen anstatt die große Liebe anzulocken.

Das stimmt in manchen Fällen bestimmt, aber die App hat einen deutlich schlechteren Ruf als sie verdient . Immer mehr Menschen finden hier zusammen, verlieben sich und heiraten sogar.

Wer es seriöser mag, der kann auf den bekannten Partner Webseiten sein Glück versuchen. Hier ist man etwas akribischer mit der Auswahl und gemeinsame Interessen werden hervorgehoben.

Trotzdem berichten viele Liebessuchende, dass Tinder eine Art unnatürlich schnelles Auswahlverfahren verherrlicht. Anhand eines Fotos wird hier oft nach dem physischen Auftreten gewählt. Die inneren Werte müssen sich hier hinten anstellen und werden oft völlig außer Acht gelassen.

Umfragen bestätigen immer wieder, dass sich die Generation der heute 30 bis Mitte 30 ein zufälliges Kennenlernen im Supermarkt oder im Café wünscht. Durch die Nutzung von Apps entsteht ein direkter, persönlicher Kontakt oft zu spät und um möglichst schnell den richtigen Partner zu finden, datet man mehrere potentielle Kandidaten zur selben Zeit.

Das schreckt ab und das Vertrauen ineinander sinkt rapide. Man fühlt sich leicht austauschbar und das Selbstbewusstsein sinkt oft stark, wenn das eigene Profil nicht genügend Aufmerksamkeit bekommt.

Lieber doch Single?

Seien wir ehrlich - wir wollen eine liebevolle und erfüllende Beziehung, aber zur selben Zeit möchten wir unsere eigene Unabhängigkeit nicht aufgeben. Wir sitzen zwischen den Stühlen und wissen nicht, für wen oder was wir uns entscheiden sollen.

Der gesellschaftliche Druck wächst an und wir wissen oft nicht mehr was wir zuerst tun sollen. So muss unsere berufliche Karriere erfolgreich sein, unser Partner soll all unseren Wünschen entsprechen und zugleich wollen wir uns nicht zu sehr binden, denn der nächste potentielle Partner ist vielleicht nicht weit! Durch die ständige Reizüberflutung an Schönheit und Erfolg ist es wichtig sich ab und an auf die traditionellen Werte zu berufen und sich klar zu werden, dass eine Beziehung uns erst erfüllen kann, wenn wir uns selbst voll und ganz akzeptieren .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6219968?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F
Nachrichten-Ticker