Specials
Lottoläden versus Online-Lotto: Wer ist der Gewinner?

Der Mensch tendiert dazu, sich alles so bequem wie möglich zu machen. Das bekommen mittlerweile auch die Lottogeschäfte zu spüren. Ihre Umsätze sind rückläufig, obwohl das Interesse an den staatlichen Lotterien ungebrochen hoch ist.

Freitag, 11.01.2019, 10:59 Uhr aktualisiert: 11.01.2019, 11:03 Uhr
Specials: Lottoläden versus Online-Lotto: Wer ist der Gewinner?
Foto: Colourbox.de

Die größten Umsatzverluste müssen die Lottoläden bei den jüngeren Kunden hinnehmen. Das zeigen beispielsweise die Statistiken von West-Lotto. Die Marketingstrategen der Lotteriegesellschaft hoffen, durch intelligente Umgestaltungen der Lottogeschäfte genau diese Kundengruppen besser ansprechen zu können, indem sich die Kunden selbst am Lottoterminal betätigen dürfen. Das war bisher dem geschulten und zertifizierten Personal der Verkaufsstellen vorbehalten. Sie sollen künftig nur noch die Kontrolle und Kassierung übernehmen.

Welche Vorteile bietet das Online-Lotto?

Der größte Pluspunkt ist, dass es beim Online-Lotto keine Bindung an Öffnungszeiten gibt. Gewinne müssen nicht abgeholt werden, sondern landen automatisch auf dem Konto des Spielers. Das hat den Vorteil, dass Kleingewinne nicht durch überschrittene Abholfristen verfallen können. Beim Kauf der Lottoscheine im Geschäft ist vor allem die Anforderung von Großgewinnen kompliziert. Auch sie werden beim Online-Lotto automatisch ausgezahlt, was den Gewinnern das umständliche Ausfüllen von Anforderungsformularen und die Fahrt zur Lotteriegesellschaft erspart. Trotz dieser erweiterten Serviceleistungen fallen beim Spiel direkt bei den staatlichen Lotteriegesellschaften keine höheren Gebühren als beim Kauf der Lottoscheine im Geschäft an. Doch zwischen den Anbietern im Internet gibt es gravierende Unterschiede. Vor der Anmeldung sollte sich deshalb jeder Spieler die wichtigsten Informationen rund um das Online-Lotto auf seriösen Seiten holen.

Lassen Sie sich nicht von den eigenen Erwartungen austricksen!

Bei den Lottoumsätzen gibt es seit jeher ein Kuriosum. Sie steigen mit der Höhe des Jackpots. Noch vor etwa zehn Jahren war dieser Anstieg ab einem Jackpot von 5 Millionen Euro zu beobachten. Inzwischen liegt der Schwellenwert bei 10 Millionen. An der Gewinnwahrscheinlichkeit kann es nicht liegen. Die Chance auf den Höchstgewinn beträgt bei 6 aus 49 nur niedrige 1 zu knapp 1,4 Millionen. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch der Jackpot ist. Verantwortlich ist eher die Tatsache, dass es dem menschlichen Hirn schwerfällt, diese statistische Wahrscheinlichkeit zu begreifen . Dazu kommt die Aussicht auf höhere Gewinne, welche den Einsatz für den Lottoschein lohnenswerter als sonst erscheinen lassen. Wer sich bessere Gewinnchancen verschaffen möchte, sollte sich lieber mit kleineren Gewinnen begnügen und sich Anteile an Großsystemen kaufen.

Achten Sie unbedingt auf die Prävention gegen eine Spielsucht!

Über verschiedene Anbieter für Online-Lotto können Sie mittlerweile auch an Lotterien in anderen Ländern teilnehmen. Außerdem gibt es in Deutschland seit einiger Zeit Lotterien, die täglich ausgespielt werden. Beispiele dafür Spielscheine für ODDSET und KENO. Das verleitet die Spieler, mehr Geld auszugeben, als sie eigentlich wollen. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass bei KENO der Einsatz sogar dann erstattet wird, wenn gar kein Treffer erzielt wurde. Umso größere Bedeutung kommt der Suchtprävention zu. Spielen Sie deshalb nur bei Anbietern, bei denen Sie sich im Account Grenzen bei den täglichen oder wöchentlichen Umsätzen einrichten können! Werfen Sie regelmäßig einen Blick in Ihre Spielstatistiken, um den Überblick über Ihre Einsätze, Gewinne und Verluste zu behalten!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6311775?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F
Nachrichten-Ticker