Specials
Tipps und Tricks für erfolgreiche Angler

Angeln ist ein Freizeitsport, den immer mehr Interessierte ausüben. Man benötigt dafür den Fischereischein, den man innerhalb einer Fischerprüfung ablegt. Nur so darf man legal in Deutschland angeln. Neben dem Einhalten der Schonfristen für die einzelnen Fischarten zur Gewährleistung des Fischbestandes, sind auch die Mindestmaße wichtig für Angler. Hier viele Tipps und Tricks für erfolgreiche Angler.

Mittwoch, 12.02.2020, 14:48 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 14:53 Uhr
Specials: Tipps und Tricks für erfolgreiche Angler
Foto: Colourbox.de

Süßwasserfische angeln

Der Barsch zählt unter anderem zu den Süßwasserfischen, die Angler gerne fangen. Es gibt den "echten Barsch" und die "barschartigen Fische" , wie Angler sie gerne unterscheiden. Der Flussbarsch gehört zu den echten Barscharten. Der Barsch ist genügsam und ist somit in allen heimischen Seen, Kanälen und Flüssen sowie im Brackwasser zu Hause. Er ist robust und dennoch ein Raubfisch, der sogar in 1000 Metern Höhe leben kann. Allerdings liegt er Gewässer mit hohem Sauerstoffgehalt. Mit einem künstlichen Köder oder auch mit Wurm lässt sich der Barsch leicht fangen. Seine schönen Querstreifen stechen hervor und die rötliche Färbung an der Bauch- und Afterflosse sind sein Markenzeichen.

Erfolgreiche Angel-Tour

Mit einer Leuchtpose zu angeln, bringt Friedfische an die Angel. In stehenden Gewässern kann man mit einem kleinen Licht fischen und dies auf der Posenspitze. Dadurch bringt der Angler schöne Brassen und andere Fische ins Netz. Im Süßwasser eignen sich auch Lockstoffe für die diversen Fischarten. Hierbei bietet der Fischerei-Handel Lockstoffe in flüssiger Form an mit sehr niedriger Konzentration. Aber auch höher konzentrierte Lockstoffe in Sprühflaschen locken die Fische an. Die Stoffe mit weniger Konzentration sind perfekt geeignet, um das Futter damit anzufeuchten. Beim Angeln für den Zander ist es wichtig, den richtigen Gummifisch als Köder an den Haken zu setzen. Der versierte Spinnfischer kann mit viel Ausdauer in den Angelgewässern auch einen Zander ergattern. Er hat verschiedene Reviere und liebt die kompakten Köder.

Salzwasserfische

Auch im Salzwasser wollen immer mehr Angel-Begeisterte fischen. Hierzu buchen sie Reisen nach Dänemark oder Irland und dort ist ein wahres Paradies für Hochsee-Angler aus dem Hobbybereich. Man bucht einen Kutter und versammelt sich mit dem Kapitän und den Fischern auf dem Boot. Dann fährt der versierte Kapitän einige Zeit aufs Meer und dort sind dann Dorsche, Schollen, Flunder und Plattfische schnell im Netz. Als Angelköder lieben diese Salzwasserfische vor allem Miesmuscheln und andere Muscheln. Auch Krebse und Gummifisch-Köder sind beliebt.

Schwebende Köder und mehr

Schwebende Köder sind für Zander perfekt. Man nennt das "blinkern" und der Wurf sollte immer gezielt sein. Die Sardine hingegen ist der perfekte Köder für einen Hecht. Auch in der Winterzeit lockt die Sardine mit ihrer öligen Wolke den Hecht an und einen Hecht zu fangen ist eine Kunst und ein Erlebnis. Der Raubfisch beißt heftig an und schmeckt hervorragend als Speisefisch.

Fazit:

Angeln ist nicht nur ein entspannender Freizeitsport, sondern auch eine Leidenschaft für die Fischer. Den eigenen Fisch fangen und dann zubereiten, was gibt es schöneres. Mit den richtigen Tipps und Ködern lassen sich Süß- und Salzwasserfische leicht in den Kescher bringen. Auch Hochseeangeln ist immer beliebter. Der Barsch ist ein beliebter Fisch, der in den heimischen Gewässern zu Hause. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255700?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F
Nachrichten-Ticker