Sonderveröffentlichung

Champagner, ein vielseitiges Luxus-Getränk
Champagner - der perfekte Begleiter zu edlen Speisen

Der elegante und exklusive Perlwein aus dem Weinanbaugebiet Champagne wird im Hinblick auf seine Einsatzmöglichkeiten oft unterschätzt. Hierzulande trinken Feinschmecker Champagner in der Regel als Aperitif, um anschließend bereits bei der Vorspeise auf Wein umzusteigen. Dabei eignet sich Champagner ausgezeichnet als Getränk für die gesamte Menüfolge. Selbstverständlich gilt auch bei der Einbeziehung des französischen Perlweins in die Abfolge der Tischgetränke das Prinzip, dass Abwechslung den kulinarischen Genuss erhöht. Aus diesem Grund sollte Champagner je nach Anzahl der Speisen zu maximal zwei Gängen gereicht werden.

Freitag, 13.11.2020, 14:11 Uhr aktualisiert: 13.11.2020, 14:19 Uhr
Champagner, ein vielseitiges Luxus-Getränk: Champagner - der perfekte Begleiter zu edlen Speisen
Foto: Colourbox

Champagner besitzt ein leichtes und dennoch ausdrucksstarkes Bouquet. Die inspirierende Spritzigkeit des Perlweins harmoniert optimal mit frischen Gerichten aus erlesenen Zutaten. Als Anhaltspunkt für die Kombination von Champagner mit Speisen kann die Auswahl von fruchtigen und unbeschwerten Weißweinen dienen: Genau wie ein Pinot Grigio, ein Sauvignon Blanc oder ein Gründer Veltiner ergänzt Champagner so feine Gerichte wie Fisch und Meeresfrüchte aller Art, Salate, Spargel, Geflügel und selbstverständlich auch klare Suppen. Das Gleiche trifft auf exquisites Fingerfood zu , ob es sich dabei um italienische Antipasti. Lachs-Tartar oder Jakobsmuscheln handelt. Auch zu verschiedenen Desserts macht sich Champagner ausgezeichnet, vorausgesetzt sie bestehen nicht aus schweren Zutaten, wie Sahne, Eiern oder Butter. Beispielsweise unterstreicht der Perlwein den sommerlichen Charakter von Sorbets oder einem exotischen Obstsalat auf hervorragende Weise.

Auf die Reihenfolge und die richtige Temperatur kommt es an

Champagner besitzt sehr viele zarte Nuancen, die den Gaumen verwöhnen und für ein faszinierendes Geschmackerlebnis sorgen. Um diese intensiv wahrzunehmen, benötigt der Genießer Konzentration und Ruhe. Beides ist nach dem Trinken von intensiven Rotweinen schwer zu erreichen. Um dem Champagner als Essensbegleiter die Aufmerksamkeit zu schenken, die er verdient hat, sollte er nach Möglichkeit vor den schweren Weinen gereicht werden. Die einzige Ausnahme von diesem Grundsatz ist das Dessert: Meist vergeht zwischen dem letzten Hauptgang und der Nachspeise einige Zeit, sodass sich der Gourmet auf einen vollkommen neuen Genuss einstellen kann. Hierbei stellt es sogar einen besonderen Reiz dar, auf ein opulentes Gericht, wie beispielsweise Rinderbraten oder Wild mit verschiedenen Beilagen , und einem volumenreichen Rotwein ein leichtes Dessert mit Champagner folgen zu lassen.

Kaum ein anderes alkoholisches Getränk zeigt sich im Hinblick auf die Trinktemperatur als so sensibel wie Champagner. Er wird stets gekühlt getrunken, darf aber niemals zu kalt serviert werden. Um dies sicherzustellen, raten Experten zur Kühlung auf Eis in einer Champagner-Boule. Diese aus Edelstahl oder Silber bestehende Schale stellt außerdem einen sehr dekorativen Blickfang auf dem Sideboard oder dem Servierwagen dar.

Fazit
Es Lohnt, sich Champagner als Begleitgetränk zu anspruchsvollen Speisen zu entdecken. Sein facettenreiches Aroma unterstreicht die feinen Aromen leichter Gerichte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7676656?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F
Nachrichten-Ticker