Sonderveröffentlichung

Technik
Was bedeutet Qualität für einen Auftragshersteller von Blechteilen und Geräten?

Wenn Sie „Qualitätsprodukt“ hören, woran denken Sie dann? Stellen Sie sich Luxusgüter vor, die viel Geld kosten oder vielleicht preiswerte, aber zuverlässige und langlebige Produkte? Für die meisten von uns ist ein „Qualitätsprodukt“ so etwas wie ein Rolls-Royce und nicht etwa ein unzerstörbarer Küchenroboter, der im osteuropäischen Sozialismus produziert wurde. In der Tat wird die Produktqualität nicht von den allgemein akzeptierten Werbemustern bestimmt, sondern davon, ob das Produkt alle Kundenanforderungen erfüllt. Es ist der Endverbraucher, der bestimmt, ob das Produkt und die Marke mit Premium-Qualität assoziiert wird oder nicht!

Freitag, 11.12.2020, 10:53 Uhr aktualisiert: 11.12.2020, 10:55 Uhr
Technik: Was bedeutet Qualität für einen Auftragshersteller von Blechteilen und Geräten?
Foto: pexels.com

Dimension der Qualität

Die Qualität der Produktion, einschließlich der Herstellung von Blechteilen, ist eng mit der Definition von Qualität als Übereinstimmung mit der Spezifikation verbunden. Dies wird erreicht, indem geplante technologische Aktivitäten oder Schlüsseloperationen in Übereinstimmung mit der Dokumentation durchgeführt werden, die alle Daten darüber enthält, wie ein bestimmtes Produkt letztendlich aussehen soll. Die Produktqualität muss während der Produktion ständig überprüft werden und alle Fehler oder Mängel sind im Laufe des Produktionsprozesses zu beseitigen.

Produktqualität steht für Produktkonformität

Die heutige Präzisionsblechbearbeitung ist meist ein automatisierter Prozess, bei dem die Maschinenprogrammierung eine immer wichtigere Rolle spielt. Der direkte Einfluss des Bedieners auf die Bedienung der Maschine wurde minimiert und die Produktionssteuerung von technischen Systemen übernommen. Dies ermöglicht die Stabilisierung der Produktparameter und die Wiederholbarkeit der Ergebnisse.

Die moderne Blechbearbeitung und Metallverarbeitung sollte auf einem System von kurzen Lieferzeiten und häufigen Lieferungen, Kleinserien und Produktion in kürzester Zeit basieren. Die Ära der langen mehrjährigen Serien naht sich langsam dem Ende. Heutzutage wird die Qualität der Produktion u.a. durch ein entsprechendes Management von kleinen und schnell wechselnden Serien bestimmt, das sich an der sofortigen Reaktionszeit und der kurzen Zeit des gesamten Prozesses orientiert, d.h. dem sogenannten High Mix und Low Volume. Nur so ist ein Auftragshersteller von Blechteilen in der Lage, die ständig steigenden Kundenanforderungen zu erfüllen und die Lieferkette vollständig zu optimieren.

Richtig synchronisierte Systeme, gut durchdachte Verfahren und die entsprechende Prozessqualität ermöglichen eine flexible Reaktion auf dynamische Änderungen von Produktrevisionen und stellen sicher, dass die in die Produktionslinie eingehenden Materialien den Kundenanforderungen entsprechen. Die Qualität des Prozesses und des Endproduktes wird von der ersten bis zur letzten Produktionsstufe, d.h. Lackierung und Montage, gewährleistet.

Qualitätskontrolle - Verlust oder Gewinn?

Qualität kommt nicht von nirgendwo her. Qualität steht vor allem für die richtige Kontrolle des gesamten Prozesses. Qualität ist ein Prozess, der auf kontinuierliche Überwachung der Auswirkungen der einzelnen Verarbeitungsschritte abzielt. Entscheidend sind dabei die Konformität der für die Produktion gelieferten Materialien, Ausführlichkeit der technischen Dokumentation, Leistungsfähigkeit der Maschinen und der Software sowie die Qualifikationen und Befugnisse der Mitarbeiter. Eine ordnungsgemäße Qualitätskontrolle des Prozesses kann unter anderem maßgeblich das finanzielle Ergebnis des Unternehmens, den Imageverlust, das Kundenvertrauen, die Position des Unternehmens auf dem Markt beeinflussen. Jeder Prozessschritt, bzw. jeder Abschnitt der Lieferkette birgt ein gewisses Fehlerrisiko, z. B. durch fehlerhafte Produktionsmaterialien, Maschinenausfälle oder menschliches Versagen. Deshalb muss die Qualität des gesamten Prozesses und der Produktionsumgebung so intensiv gesichert werden.

Lohnt sich die Qualitätskontrolle? Auf jeden Fall. Die Qualität des Prozesses, die sich direkt in der Qualität des Endprodukts niederschlägt, ist in einer breiteren Perspektive ein direkter und indirekter Gewinn. Dabei geht es um den Aufbau und die Aufrechterhaltung eines guten Firmenimages und die Erreichung der Kundenzufriedenheit, die eines der Hauptziele des Unternehmens ist. Ein zufriedener Kunde ist ein Kunde, der eine weitere Bestellung aufgibt oder das Unternehmen an die eigenen Kontakte weiterempfiehlt. Es ist eben die Zufriedenheit des Endverbrauchers, die heute die Qualität bestimmt, und die moderne Blechbearbeitung auf Basis der Industrie 4.0 ist das beste Beispiel dafür.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7718955?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686470%2F
Nachrichten-Ticker