Gruppenkuscheln erlaubt
So wird Kaninchen draußen nicht kalt

Die meisten Kaninchen können im Winter draußen leben. Dafür sind ein paar Dinge unverzichtbar. Neben einem Artgenossen zum Kuscheln benötigen die Tiere ein Haus als Schutz.

Donnerstag, 16.11.2017, 08:31 Uhr aktualisiert: 16.11.2017, 08:36 Uhr
Kaninchen brauchen draußen einen Partner. Sie können sich gegenseitig wärmen.
Kaninchen brauchen draußen einen Partner. Sie können sich gegenseitig wärmen. Foto: Bernd Wüstneck

Stuttgart (dpa/tmn) - Im Winter benötigen Kaninchen und Meerschweinchen mindestens ein Gemeinschaftshaus im Außengehege. Dort können sich alle Tiere hineinkuscheln und so gegenseitig wärmen.

Einzelhaltung ist generell tabu - Meerschweinchen und Kaninchen benötigen mindestens einen arteigenen Partner, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta.

Besonders wichtig ist eine gute Isolation: Einfache Holzhäuschen reichen nicht. Eine aufwendige Wärmedämmung der Hütte ist aber nicht nötig. Am besten eignen sich Behausungen, die mit Stroh oder Heu ausgepolstert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5291721?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686530%2F
Nachrichten-Ticker