Schutz für Halter
Kleinere Tiere sind über private Haftpflicht versichert

Katzen oder Hamster können fremde Gegenstände beschädigen. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung sind die Halter jedoch auf der sicheren Seite. Bei größeren Tieren wird jedoch eine Zusatzversicherung erforderlich.

Mittwoch, 20.12.2017, 09:06 Uhr aktualisiert: 20.12.2017, 09:12 Uhr
Kleine Haustiere wie Goldhamster sind über eine private Haftpflichtversicherung mitversichert.
Kleine Haustiere wie Goldhamster sind über eine private Haftpflichtversicherung mitversichert. Foto: Caroline Seidel

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Egal ob Hamster, Katze oder Kaninchen: Kleinere Haustiere sind über die Privathaftpflichtversicherung in der Regel mitversichert.

Eine spezielle Tierhalterhaftpflichtversicherung ist für sie nicht notwendig, erklärt der Bund der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg. Für größere Tiere, zum Beispiel Hunde, ist der Extra-Schutz allerdings nötig.

Der Grund: Tierhalter müssen für sämtliche Schäden aufkommen, die ihr Tier angerichtet hat, erklärt der BdV. Dabei haften sie im Zweifel mit ihrem gesamten Vermögen. Wichtig hierbei: Es kommt nicht auf ein Verschulden des Tierhalters an. Die Haftpflichtversicherung hilft aber nicht nur, indem sie den Schaden bezahlt - sie wehrt auch Ansprüche ab, die jemand zu Unrecht gegen den Tierhalter erhebt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5371292?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686530%2F
Nachrichten-Ticker