Sonderveröffentlichung

Tiere
Den richtigen Kratzbaum für deine Katze finden

Auch in der Region zählen Katzen zu den beliebtesten Haustieren. Obwohl die Tiere liebend gerne einen großen Teil ihres Lebens im Freien verbringen, ist die richtige Ausstattung in den eigenen vier Wänden von großer Bedeutung. Zu den zentralen Elementen zählt ein Kratzbaum, mit dem sich die Katze unterhalten und ihr Revier markieren kann. Doch nicht jedes Produkt wird automatisch den Anforderungen des neuen Mitbewohners gerecht. Worauf es bei der Auswahl wirklich ankommt, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Dienstag, 20.10.2020, 03:52 Uhr aktualisiert: 20.10.2020, 13:55 Uhr
Tiere: Den richtigen Kratzbaum für deine Katze finden
Foto: Colourbox

Darum sind Kratzbäume so wichtig

Das Kratzen einer Katze, das von Laien meist als überschüssige Energie abgetan wird, ist eine Art, um ihr Revier zu markieren. An den Pfoten befinden sich spezielle Drüsen, welche an den angegangenen Gegenständen Duftstoffe hinterlassen. Das zerschlissene und zerkratzte Sofa, für das der Vierbeiner verantwortlich gemacht werden muss, ist also keinesfalls böse gemeint. Besser ist es trotzdem, wenn sich all diese Triebe auf den dafür vorgesehenen Baum konzentrieren.

Neben dieser psychologischen Bedeutung hat das Spielzeug auch einen ganz praktischen Nutzen. Besonders jene Katzen, welche sich nur in den eigenen vier Wänden aufhalten, zeichnen sich durch ein großes Wachstum ihrer Krallen aus. Kratzbäume aus dem richtigen Material sorgen für eine natürliche Abnutzung und kann somit als XXL-Feile angesehen werden. Auch der richtige Platz darf in keinem Fall vernachlässigt werden. Katzen halten sich besonders gerne dort auf, wo viele Menschen sind und sich das Leben abspielt. Eine etwas ruhigere Ecke im Wohnzimmer eignet sich deshalb am besten, um dort das neue Spielzeug zu platzieren.

Diese Anforderungen gibt es

In der Praxis gibt es eine ganze Reihe an Anforderungen, denen das neue Kratzmöbel gerecht werden sollte. Gerade deshalb ist es wichtig, über eine großzügige Auswahl an unterschiedlichen Modellen zu verfügen. Auch im Internet ist inzwischen eine solide Auswahl an unterschiedlichen Produkten zu finden. Verschiedene Ideen für den Kratzbaum sind zum Beispiel hier auf dieser Seite beschrieben.

Doch welchen speziellen Anforderungen sollte das Utensil nun gerecht werden? Die Höhe sollte im Idealfall mindestens einen Meter betragen. Denn Katzen lieben es, den Überblick über das Geschehen zu haben. Ideal sind außerdem Schlupflöcher, eine Leiter, ein Tunnel oder auch ein Seil zum Spielen. Diese Aufbauten sorgen für gute Unterhaltung, wobei der sichere Stand stets gewährleistet sein muss. Hochwertige Kratzbäume verzichten außerdem auf spitze Schrauben oder Klammern, die eine unnötige Verletzungsgefahr bieten. Ansonsten gilt: je kratzfreudiger die Katze, desto stabiler und robuster sollte auch das Material sein. Auf diese Weise lässt sich eine lange Lebensdauer gewährleisten.

Die richtige Größe finden

Drei Stämme und mehrere Plattformen, die durch unterschiedliche Elemente verbunden sind. Wer die Idee des Kratzbaums auf die Spitze treiben möchte, der entscheidet sich für ein solch großes Modell. Entscheidend ist letztlich die Frage, wie viel Platz in den eigenen vier Wänden zur Verfügung steht. Besteht hier kein Mangel, können zum Beispiel die sogenannten Deckenspanner eine Option sein. Sie werden direkt zwischen Boden und Decke gespannt und bieten dadurch die maximale Stabilität.

Zugleich lässt sich die Größe flexibel an die eigenen Vorstellungen anpassen. Hochwertige Kratzmöbel gibt es auch mit einer Höhe von etwa 80 Zentimetern. Auch sie sind bestens dazu geeignet, um sich die Krallen zu wetzen . Nur kommt der Vierbeiner in Sachen Klettern hier schnell an seine Grenzen. Diese kleinen Varianten können außerdem eine sinnvolle Ergänzung zu größeren Möbeln sein. Auf diese Weise lassen sich die unterschiedlichen Elemente individuell kombinieren und in den zur Verfügung stehenden Platz einpassen. Nur an der Qualität darf am Ende nicht gespart werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Katze schon nach wenigen Wochen die ersten Fäden erfolgreich gezogen hat und sich das Element langsam aber sicher in seine Einzelteile auflöst. Hochwertige Ausführungen können derweil über Jahre sicher im Einsatz gehalten werden, ohne Schaden zu nehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7640408?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686530%2F
Nachrichten-Ticker