Do., 27.07.2017

Pflanzen winterfest machen Darf man Gartenpflanzen nach dem Spätsommer noch düngen?

Die Deutsche Rasengesellschaft rät grundsätzlich nur zu Düngergaben während der Haupt-Wachstumsphase: Für reinen Zierrasen etwa Mitte April und Juli, für belasteten Rasen im April, Juni und August.

Man will den Pflanzen vor dem langen, kalten Winter etwas Gutes tun und düngt sie noch einmal ausgiebig. Doch das sollten Hobbygärtner besser lassen. Warum eigentlich? Von dpa mehr...

Do., 27.07.2017

Duft der Provence Schnitt fördert kompakten Wuchs des Lavendels

Für einen kräftigen Wuchs, sollte Lavendel im August geschnitten werden.

Gerade steht der Lavendel in voller Blüte. Bis Mitte August verströmen die Pflanzen ihren wunderbaren Duft. Danach wird der Lavendel zurückgeschnitten. Dabei sollten Hobbygärtner nicht zu viel stehen lassen. Von dpa mehr...


Mi., 26.07.2017

Wenig gießen Aloe-Pflanzen mögen einen warmen Standort

Die Aloe kann in ihren Blättern große Mengen Wasser speichern. Sie muss daher selten gegossen werden.

In ihren Blättern können Aloe-Pflanzen vergleichsweise viel Wasser speichern. Das sichert ihnen in ihrer Heimat, der Wüste Nordafrikas, das Überleben. Für den eher faulen Hobbygärtner ist dies ein Glücksfall - denn er muss nur selten gießen. Von dpa mehr...


Di., 25.07.2017

Akku-Geräte unter der Lupe Warentest: Durchwachsenes Ergebnis bei Akku-Heckenscheren

Mit elektrischen Heckenscheren lässt sich das Grün schnell stutzen. Wichtig ist bei großen Flächen eine ausreichende Laufzeit des Akkus.

Noten von «gut» bis «mangelhaft» hat die Stiftung Warentest nach einem Praxistest akkubetriebenen Heckenscheren gegeben. Die Schwächen schlechterer Geräte langen eher in der Handhabung oder Haltbarkeit. Von dpa mehr...


Di., 25.07.2017

Für Basteleien Hortensien trocknen: Nach Höhepunkt der Blüte abschneiden

Für Basteleien : Hortensien trocknen: Nach Höhepunkt der Blüte abschneiden

Die besondere Dekoration: Mit den großen, farbenfrohen Blüten der Hortensie können Hobbygärtner auch hervorragend ein Gesteck gestalten. Doch wie trocknet man die Pflanze dafür am besten? Von dpa mehr...


Mo., 24.07.2017

Bellis perennis Heilpflanze und Rasenschmuck: Vier Fakten zum Gänseblümchen

Gänseblümchen können das Wachstum von Gräsern unterdrücken. Daher können sie sich leicht auf dem Rasen verbreiten.

Manche Pflanzen sollen eine positive Wirkung haben. Diesen Ruf genießt auch das Gänseblümchen. Experten begründen das mit vier wesentlichen Eigenschaften. Von dpa mehr...


Fr., 21.07.2017

Wichtig fürs Wachstum Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe

Wichtig fürs Wachstum : Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe

Wegen ihrer üppigen Blumenpracht setzen Kletterrosen kräftige Akzente im Garten. So verzieren sie etwa Hausmauern oder Carports. Beim Pflanzen sollte man vor allem auf den richtigen Boden achten. Von dpa mehr...


Do., 20.07.2017

Gartenmythen Rhododendren wachsen nicht überall?

Der klassische Rhododendron braucht ganz bestimmte Bodenverhältnisse, um wachsen zu können.

Nach der Rose sind Rhododendren das am zweithäufigsten produzierte Ziergehölz in Baumschulen. Das bestätigt der Bund deutscher Baumschulen. Und das, obwohl Rhododendren angeblich sehr wählerisch bei den Bodenverhältnissen sind. Stimmt das überhaupt? Von dpa mehr...


Do., 20.07.2017

Pflanze der Woche Riesen-Hibiskus bildet bis zu 30 Zentimeter große Blüten

Der Riesen-Hibiskus (hier die Sorte 'Guido Red Oak') blüht von Juli bis September in glühendem Rot.

Er ist ein pflegeleichter Genosse: Der Riesen-Hibiskus braucht eigentlich nur einen warmen Platz und Wasser. So wächst und gedeiht er gut - und bildet wunderschöne, große Blüten. Wer sehen will, wie sich diese öffnen, der muss früh aufstehen. Von dpa mehr...


Mi., 19.07.2017

Beim Wachsen helfen Wenn Bienen fehlen: Kürbisblüten mit Pinsel befruchten

Damit die Kürbisse gut wachsen, können Gärtner ein wenig nachhelfen: Einfach mit einem Pinsel die weiblichen Blüten mit den Pollen der männlichen bestreichen.

Die Pflanzzeit des Kürbisses ist vorüber. Nun sollte er eigentlich schön wachsen. Doch was kann man tun, wenn die bestäubenden Insekten fehlen? Ein paar Tipps für Hobbygärtner. Von dpa mehr...


Di., 18.07.2017

Klemm- und Quetschgefahr Gartenbrausen und -spritzen im Test

Klemm- und Quetschgefahr : Gartenbrausen und -spritzen im Test

Im Sommer ist die lästigste Arbeit im Garten das Gießen. Wer nicht Kanne um Kanne schleppen will, nutzt gerne Aufsätze für den Gartenschlauch. Die Zeitschrift «Selbst ist der Mann» hat eine Auswahl Brausen und Spritzen getestet. Von dpa mehr...


Mo., 17.07.2017

Neue Sorte Perückenstrauch «Young Lady» taugt für kleine Gärten

Die «Young Lady» fällt vor allem durch ihre rosaroten Blüten auf.

«Young Lady» ist eine Strauchsorte, an dem sich vor allem Hobbygärtner mit nicht allzu viel Nutzfläche erfreuen können. Weshalb das so ist und was der Perückenstrauch für Pflege benötigt, erklärt der Bundesverband Deutscher Gärtner. Von dpa mehr...


Fr., 14.07.2017

Blüte im September Neue Erdbeeren bis spätestens Anfang August pflanzen

Wer im nächsten Jahr selbst geerntete Erdbeeren naschen will, muss die neuen Pflanzen bis Anfang August in die Erde bringen.

Wer will nächstes Jahr leckere Erdbeeren aus eigener Aufzucht ernten? Diejenigen müssen sich beeilen. Denn die Pflanzen müssen bis Anfang August ins Beet gesetzt werden. Sonst wird es nichts mehr mit der Blüte. Von dpa mehr...


Do., 13.07.2017

Was der Profi sagt Gartenmythos: Unkraut vergeht nicht?

Für manche sind sogar die hübschen Gänseblümchen störendes Unkraut im Rasen.

Mit Sprichwörtern ist das so eine Sache. Manches kann man einfach nicht glauben. Doch wenn der Hobbygärtner schimpt: «Unkraut vergeht nicht» - ist da etwas Wahres dran? Von dpa mehr...


Do., 13.07.2017

Pflanze der Woche Petunien mögen nicht jedes Wasser

Petunien bilden üppige Blütenberge. Wie viele andere Blumen mögen sie es feucht, aber nicht zu nass.

Sie gehören zu den Stars auf dem Balkon: Petunien erfreuen den Hobbygärtner mit ihrer üppigen Blütenpracht. Dafür muss er sie regelmäßig gießen - in den richtigen Intervallen und mit dem richtigen Wasser. Von dpa mehr...


Mi., 12.07.2017

Für Gemüsegärtner Samtflecken an Tomate: Gewächshaus besser lüften

Keine Sorge: Befällt die Samtfleckenkrankheit Tomatenpflanzen im Gewächshaus, ist die Ernte in der Regel nicht gefährdet.

Gerade bei unbeständiger Witterung können Tomaten besser in einem Gewächshaus heranreifen. Doch auch hier herrschen nicht immer optimale Bedingungen. Worauf Hobby-Gärtner achten sollten: Von dpa mehr...


Di., 11.07.2017

Besonderer Dünger notwendig Blau blühende Hortensien brauchen Hilfe zum Farberhalt

Besonderer Dünger notwendig : Blau blühende Hortensien brauchen Hilfe zum Farberhalt

Hortensien sind vor allem wegen ihrer intensiven Farbe sehr beliebt. Um die Kolorierung nicht zu gefährden, benötigt die Pflanze einen speziellen Dünger oder einen besonderen Erde-Mix als Grundlage. Von dpa mehr...


Mo., 10.07.2017

Schädlingsbekämpfer Verspeist Blattläuse: Den Ohrwurm in den Garten locken

Ein Platz zum Wohlfühlen: Der Ohrwurm mag offene Bodenstellen.

Der Ohrenkneifer ist ein natürlicher Schädlingsbekämpfer. Denn er vertilgt gerne Blattläuse. Hobbygärtner sollten dem Nützling deshalb ein nettes Plätzchen in ihrem Garten schaffen. Von dpa mehr...


Fr., 07.07.2017

Kampf gegen Wildkraut Hacke statt Chemiekeule: Unkraut im Garten bekämpfen

Jeder Hobby-Gärtner muss sich mit lästigem Unkraut auseinandersetzen. Wer allerdings zur chemischen Bekämpfung greift, gefährdet die Umwelt.

Naturschutz-Experten raten Gärtnern dazu, immer wieder zur Hacke zu greifen, um lästigen Wildwuchs in Schach zu halten. Pestizide sind sowohl für den Menschen, als auch für das umliegende Ökosystem eine Gefahr. Von dpa mehr...


Do., 06.07.2017

Pflanze der Woche Neuseeländer Spinat – Exot ohne Allüren

Sollte noch Platz im Gemüse-Beet sein, lohnt der Anbau von Neuseeländischem Spinat. Er eignet sich auch zum Unterpflanzen.

Warum nicht mal ein bisschen exotischer: Nicht nur in der Küche machen sich Spinat und Tomaten gut zusammen, sondern auch schon draußen im Garten. Das gilt auch für Neuseeländischen Spinat. Von dpa mehr...


Do., 06.07.2017

Gartenmythen erklärt Muss man Wildtriebe an der Rose entfernen?

Wenn Rosen Wildtriebe bilden, sollten sie entfernt werden.

In vielen Gärten blühen jetzt die Rosen und verbreiten dort ihren typischen Duft. Gestört wird die Blütenpracht jedoch häufig durch lange Triebe, die aus dem Beet herausragen. Sollte man sie einfach abschneiden? Von dpa mehr...


Mi., 05.07.2017

Bescheidene Pflanze Tränendes Herz mag feuchten und nicht zu sonnigen Standort

Das Tränende Herz lässt sich gut an den Blüten erkennen: Herzförmige Blütenblätter sind an der unteren Spitze geöffnet, woraus eine Art weiße Träne fällt.

Tränendes Herz, Flammendes Herz: Hinter diesen Namen verbirgt sich eine Liebesgeschichte. Die schöne Staude ist eine besonders gern gesehene Pflanze im Garten und gar nicht mal so anspruchsvoll. Von dpa mehr...


Di., 04.07.2017

Wohnen mit Pflanzen Kletterfeige und Efeutute eignen sich für grünes Wandbild

Lebendige Wandbilder liegen im Trend: Pflanzen lassen sich in Taschen und oder an Matten vertikal aufhängen.

Um eine Wohnung zu begrünen, kann man einfach eine Topfpflanze in die die Zimmerecke stellen. Doch es geht auch einfallsreicher: Mit Matten und Rankpflanzen lassen sich etwa ganze Wände gestalten. Von dpa mehr...


Di., 04.07.2017

Umwelt Der Kauf von Bienenvölkern - einfach, tierfreundlich und umweltbewusst

Umwelt : Der Kauf von Bienenvölkern - einfach, tierfreundlich und umweltbewusst

Bienen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Lebenswelt. Sie unterstützen eine lebendige Natur und können gleichzeitig wirtschaftliche Interessen ihres Halters erfüllen. Wer ein Bienenvolk beherbergen möchte, sollte nicht nur die dafür wichtigen Fachkenntnisse mitbringen. Von Bedeutung ist auch die Möglichkeit, ein leistungsfähiges und gesundes Bienenvolk zu erhalten. mehr...


Mo., 03.07.2017

Blumen-Arrangements Topflilie, Calla, Milchstern: Große Zwiebeln wählen

Topflilien, Calla und Milchstern können sich Töpfe teilen, ihre Zwiebeln sollten nur nicht zu dicht nebeneinander in der Erde sitzen.

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an: beim Kauf von Blumenzwiebeln zum Beispiel. Wollen Hobbygärtner mit diesen ein Blumenensemble in einem Topf gestalten, sollten sie genug Platz einplanen. Von dpa mehr...


201 - 225 von 285 Beiträgen