Di., 18.11.2014

Immobilien Hausverwaltung - Schlichter mit Expertise

Als spezieller Dienstleister wird eine Hausverwaltung im Interesse und im Auftrag der Eigentümer tätig, um deren Beschlüsse umzusetzen, sich um die Instand- und Werterhaltung des Gemeinschaftseigentums und die Verwaltung der Gelder zu kümmern. Auch wenn die Verwalterverträge individuell vereinbart werden können, gibt es doch gemäß Wohnungseigentumsgesetz (WEG) bestimmte Mindestanforderungen, wie zum Beispiel die Erstellung des wichtigen Wirtschaftsplanes.

Stellt die Verwaltung des eigenen Einfamilienhauses kein Problem dar, können große Eigentümergemeinschaften zur Herausforderung werden. Sämtliche Belange müssen in der Eigentümerversammlung ausdiskutiert und zu einem Kompromiss gebracht werden - von der kostenintensiven Sanierung bis zur Einhaltung der Hausordnung. Dabei sind die Regelungen des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) ebenso einzuhalten wie die Sorge für den Werterhalt des Objektes zu tragen. Umso wichtiger ist es, dass die Hausverwaltung in kompetente Hände gelegt wird. 

Grundsätzlich können Eigentümer selbst als Hausverwaltung agieren, eine entsprechende Novelle des WEG wurde 2007 verabschiedet. Allerdings ist die Frage der Haftbarkeit für Fehler und Versäumnisse konsequent zu bedenken: Eine beauftragte Hausverwaltung muss für alle Schäden, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit verursacht, auch geradestehen. Nicht zuletzt deswegen ist der Nachweis einer passenden Vermögensschadenhaftpflichtversicherung so eminent wichtig. Übernehmen nun Eigentümer als Laien selbst die Aufgaben einer Hausverwaltung, um sich beispielsweise die Kosten zu sparen, müssen zum einen Zuständigkeiten klar formuliert und zum anderen die Haftbarkeit voll hergestellt werden - der Ärger ist also vorprogrammiert.

Schon die Erstellung eines professionellen Wirtschaftsplanes muss den Auflagen des WEG entsprechen - und dürfte zu ersten Diskussionen führen. Schließlich wird auf der Grundlage dieser Berechnung der von den Eigentümern zu leistende monatliche Vorschuss auf das Wohngeld festgelegt. In diese Kalkulation fließen die voraussichtlichen Kosten für die Verwaltung sowie die Instandhaltung des Gemeinschaftseigentums ein, aber auch verbrauchsabhängige Positionen, wie beispielsweise Wasser und Abwasser sowie Müllabfuhr und bei Bedarf auch die Heizkosten. Auf der Einnahmeseite finden sich natürlich neben dem Wohngeld auch Zinserträge sowie Entnahmen aus der Instandhaltungsrücklage. Unter dem Strich müssen sich die verschiedenen Konten also ausgleichen. Gehen die Meinungen zum Wirtschaftsplan aber auseinander, müssen gangbare Kompromisse gefunden werden. Eine erfahrene Hausverwaltung verfügt nicht nur über die fachlichen Qualifikationen, wie beispielsweise eine kaufmännische, bautechnische oder speziell auf die Hausverwaltung zugeschnittene Ausbildung, sondern insbesondere auch über profunde kommunikative Fähigkeiten. Nicht selten müssen die zuständigen Mitarbeiter schlichtend eingreifen und zwischen den auseinander driftenden Meinungen der Eigentümer vermitteln. 

Angebote zur Hausverwaltung - nicht nur der Preis zählt 

Um in der Eigentümergemeinschaft den Frieden zu bewahren, empfiehlt sich eine professionelle Hausverwaltung, die in ihrer täglichen Praxis das Fachwissen ständig aktualisiert und damit die laufende Rechtssprechung berücksichtigen kann. Natürlich spielt der Preis für die Hausverwaltung eine wichtige Rolle, allerdings sollten die fachlichen Komponenten nicht aus dem Auge verloren werden. Zur Orientierung eröffnet das Internet interessante Möglichkeiten, wie zum Beispiel mit  hausverwalterscout.de, sodass sich Eigentümer schon im Vorfeld über potenzielle Kandidaten informieren können. Ein wichtiges Argument, das neben der neutralen Rolle einer Hausverwaltung entscheidend sein kann, ist der Versicherungsschutz für den Fall eines Schadenersatzanspruchs. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den Verwaltervertrag zunächst von einem anderen Fachmann, nämlich einem Rechtsanwalt, prüfen zu lassen. So lassen sich eventuelle Kostenfallen schnell aufdecken, denn Vertrauen ist gut, Kontrolle ist aber besser. 



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2884876?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F