Mi., 14.10.2015

Wohnen Garten, Balkon und Terrasse winterfest machen

Wohnen : Garten, Balkon und Terrasse winterfest machen

Foto: colourbox.de

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Es ist an der Zeit, Garten, Balkon und Terrasse auf den Winter vorzubereiten. Kälteempfindliche Pflanzen werden geschützt oder in ihr Winterquartier verbracht, Dekorationen entfernt und bis zur nächsten Verwendung eingelagert. Das Mobiliar wie Tische, Bänke und Stühle ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen - andernfalls ist es im Folgejahr kaum noch ansehnlich oder gar beschädigt.

Hier hängt der richtige Winterschutz vor allem von der Konstruktion und dem Material ab: Einmal im Jahr, vor oder nach der Gartensaison, sollten Holzmöbel imprägniert werden, weiß Julius Christian von moebel.de.

Gartenmöbel auf den Winter vorbereiten

Zunächst ist eine sorgfältige Reinigung erforderlich, um zu verhindern, dass Verschmutzungen durch anhaltende Nässe und Frost die Oberfläche beschädigen: Bei Holz besteht andernfalls das Risiko der Zersetzung und des Pilzbefalls, in Kunststoffoberflächen können sich verschiedene Substanzen regelrecht einfressen und bei Metall werden unschöne Flecken und Rost begünstigt. Die Reinigung betrifft daher Gartenmöbel aus jeglichem Material. Zur Reinigung eignen sich haushaltsübliche milde Reinigungsmittel und ein Lappen oder Schwamm. Stärkere Verschmutzungen können mit einer nicht zu harten Bürste beseitigt werden.

Kunststoffmöbel behandeln

Kunststoffmöbel können in einem geschützten Raum untergestellt werden. Ist das nicht möglich, eignet sich alternativ eine feste, mit einer Schnur gesicherte Plane zur Abdeckung. Noch effektiver ist die Vorbereitung für den Winter, wenn sie nach der Reinigung imprägniert werden. Im Handel sind spezielle Mittel für Kunststoffmöbel erhältlich, die in poröse Stellen einziehen und die gesamte Oberfläche schützen. Je nach Mittel ist eine Einwirkzeit von einigen Tagen erforderlich, währenddessen sollten die Möbel im Trockenen stehen. Die Imprägnierung ist besonders sinnvoll, wenn abgedecktes Mobiliar im Freien verbleibt, denn sie versiegelt feine Risse und Kratzer. In solche könnte Feuchtigkeit eindringen und gefrieren, was die Schäden vergrößert.

Gartenmöbel aus Holz

Gesäuberte Holzmöbel werden beispielsweise mit Schutzöl für die jeweilige Holzart behandelt, um die Resistenz der Oberfläche zu erhöhen. Je nach Zustand kann auch das Abschleifen und Lasieren die Langlebigkeit erhöhen. Von Wachsen würde Julius Christian abraten. Er empfiehlt: "Vorzugsweise bestehen Holzmöbel aus widerstandsfähigem Teak oder der leichteren wetterfesten Variante Akazie - solche können auch im Freien verbleiben. Andernfalls sollte die Lagerung in einem kühlen, trockenen, frostfreien und gut belüfteten Raum erfolgen. Bei Feuchtigkeit neigt Holz zum Aufquellen und es kann sich Schimmel bilden. In zu warmer und trockener Umgebung hingegen werden die Fasern spröde, was Risse begünstigt."

Metallmöbel überwintern

Gartenmöbel aus Metall wie Aluminium, beschichteter Stahl oder Edelstahl gelten als recht unempfindlich, vorausgesetzt, die Konstruktion wurde mit einem Schutzlack versehen oder die Oberfläche plastifiziert, also mit einer versiegelnden Kunststoffschicht überzogen. In einem solchen Fall ist der Verbleib im Freien nach gründlicher Reinigung in der Regel unproblematisch. Allerdings ist vorab eine Prüfung der Oberfläche auf Unversehrtheit anzuraten. Risse in der Schutzschicht können durch gefrorenes Wasser vergrößert werden und darunter besteht das Risiko der Rostbildung. Eine Erneuerung der Lackierung kann daher erforderlich sein, andernfalls sollten die Möbel ebenfalls in einem geschützten Raum überwintern. In diesem Fall ist die Behandlung der Beschädigungen mit einem Schutzmittel für Metall ausreichend.

Verbindungselemente

Bei der Wintervorbereitung ist nicht nur die Oberflächenbehandlung wichtig, auch an eventuellen Verbindungselementen wie Scharnieren können Verschmutzungen und Witterung Schaden anrichten. Mit einer kleinen Drahtbürste und gegebenenfalls etwas Wasser und Schwamm lassen sich solche gut säubern. Bewegliche Metallteile werden anschließend durch Öl, beispielsweise gut dosierbares Nähmaschinenöl, geschützt.

Denken Sie voraus

Wer sich vor der Anschaffung der Gartenmöbel Gedanken macht, kann die richtige Auswahl treffen, um sie erfolgreich und mit möglichst geringem Aufwand zu überwintern. Julius Christian: "Gartenmöbel nach vorhandenem Stauraum auswählen, sie sollten leicht zu reinigen und behandelbar sein, gute Verbindungen in der Konstruktion aufweisen, witterungsbeständig und standfest platzierbar sein". So bieten sich für einen kleinen Balkon Klappmöbel an, die jederzeit platzsparend verstaut werden können. Auf kleinem Raum wirken übrigens Weiß, Pastelltöne, gedecktes helleres Naturgrün, luftiges Blau oder transparentes Gelb weniger wuchtig, so Julius Christian. Große, schwere Möbel auf der Terrasse oder im Garten müssen eventuell im Freien verbleiben, hier ist die Materialwahl besonders wichtig. Eine sorgsame Pflege in der warmen Jahreszeit erleichtert generell die schadlose Überwinterung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3566130?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F