Do., 26.11.2015

Wohnen Geld beim Umzug sparen

Wohnen : Geld beim Umzug sparen

Foto: Modelfoto: colourbox.de

Jeder Umzug ist kostspielig und bringt neben Ausgaben für Umzugsunternehmen und Formalitäten, auch unerwartete Ausgaben mit sich. Gerade Mietkaution und Maklercourtage sorgen für eine Belastung im vierstelligen Bereich, die sich jedoch dank cleverer Alternativen umgehen lassen.

Aktuelle Regelungen zur Mietkaution und ihre Alternativen

Mit dem Hinterlegen einer Mietkaution erhält der Vermieter die Sicherheit, bei Kündigung des Mietvertrags nicht auf ausstehenden Mietforderungen oder Renovierungskosten sitzenzubleiben. Stattdessen wird ein fester Betrag zu Beginn des Mietverhältnisses unabhängig von den monatlichen Mietzahlungen an den Vermieter ausgehändigt und zu marktüblichen Konditionen verzinst. Der Gesetzgeber beschränkt gemäß BGB die Höhe der Mietkaution auf drei Nettomonatsmieten, in der Praxis haben sich zwei bis drei Monatsmieten als Zahlung etabliert.

Bei einer Kaltmiete von 500 Euro stehen so maximal 1.500 Euro über das gesamte Mietverhältnis hinweg nicht zur Verfügung und reduzieren das Privatvermögen. Eine zeitgemäße Alternative ist der Abschluss einer Kautionsbürgschaft, welche unter anderem durch die SWK Bank angeboten wird. Bei einem solchen Vertragsabschluss übernimmt die Bank eine Bürgschaft für den Mieter – bei offenen Forderungen kann sich der Vermieter direkt an das Finanzunternehmen wenden. Für diesen jederzeit kündbaren Service zahlt der Mieter lediglich eine jährliche Pauschale, wobei nach Angaben der SWK Bank keine dauerhafte Vertragsverpflichtung entsteht.

Einsparpotenzial Mietkautionsbürgschaft

Die Kautionsbürgschaft als Option zur klassischen Mietkaution lässt sich binnen weniger Werktage beantragen, die entsprechende Zusage wird über eine Urkunde verbrieft. Die Experten der SWK Bank raten, im Vorfeld beim Vermieter nachzufragen, ob dieser eine Bankbürgschaft akzeptiert. Im positiven Fall behält der Mieter einen Betrag zwischen 1.000 und 1.500 Euro auf seinem Bankkonto, der sinnvoll für andere Ausgaben rund um den Umzug eingesetzt werden kann. Beispielsweise liegt die Beauftragung eines Umzugsunternehmens für einen Umzugstag innerhalb der gleichen Stadt in der Dimension zwischen 1.000 und 2.000 Euro – Geld, das Dank der Mietbürgschaft zur Verfügung bestehen bleibt.

Bei der Maklercourtage bares Geld sparen

Über Jahre hinweg war die Maklercourtage eine nicht gern gesehene Zahlung von Mietsuchenden. Im Vergleich zur Mietkaution musste diese Gebühr unwiederbringlich an den vermittelnden Makler gezahlt werden. Seit Juni 2015 ist dies gesetzlich neu geregelt und wurde durch das Bestellerprinzip ersetzt. Konkret bedeutet dies: Die Maklercourtage ist ausschließlich von der demjenigen zu entrichten, der den Makler tatsächlich beauftragt hat. Nimmt ein Mieter auf der Suche nach einer neuen Wohnung die Dienste eines Maklers nicht in Anspruch, was im Zeitalter von Mietplattformen problemlos möglich ist, hat die Courtage ausschließlich der Vermieter zu zahlen.

Auswirkungen auf die Miethöhe zeigen sich durch diese Regelung nicht zwangsläufig, vor allem durch die Mietpreisbremse wird Erhöhungen dieser Art in vielen Fällen vorgebeugt. Da bislang eine Maklercourtage von zwei Monatsmieten üblich war, kann man so noch einmal zusätzlich etwa 1.000 Euro einsparen.

Umzüge durchdacht planen

Unabhängig von Mietkaution und ausbleibenden Zahlungen an den Makler bietet jeder Umzug ein attraktives Einsparpotenzial, sofern er nur richtig und überlegt geplant wird. Vor allem bei einer überschaubaren Wohnungseinrichtung kann der privat organisierte Umzug mit einem gemieteten Lieferwagen zur echten Alternative gegenüber professionellen Umzugsunternehmen werden. Schnell sind so 1.000 Euro oder gar mehr eingespart, die für die Renovierung oder den Kauf neuer Möbel eingesetzt werden können. Klassische Arbeiten wie Tapezieren und Anstreichen lassen sich mit etwas Geschick selbst durchführen und ersparen Hunderte von Euro bei der Beauftragung von Profis. Letztlich hilft auch der Preisvergleich beim Möbelkauf vor Ort oder online, das vorhandene Geld effizient einzusetzen und noch finanziellen Spielraum für die Einweihungsparty zu behalten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3651476?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F