Mo., 09.04.2018

Wohnen Rasenpflege: Motorsense und Co. - Diese Geräte helfen Ihnen exzellent und nachhaltig

Wohnen: Rasenpflege: Motorsense und Co. - Diese Geräte helfen Ihnen exzellent und nachhaltig

Foto: colourbox.com

Nach einem langen Winter ist der Rasen in vielen Gärten etwas verwaist. Moos am Boden, ein nicht mehr ganz so sattes Grün und eher schwache Halme. Doch genau jetzt im Frühjahr und der Regeneration des Rasens geht es mit Ihrer Rasenpflege wieder richtig los. Rasenmäher, Rasentrimmer und Motorsensen werden wieder zur Hand genommen. Doch was ist bei der Rasenpflege zu beachten?

Rasen mähen: Ab dem Frühjahr kann gestartet werden

Bevor es nach dem kargen Winter mit dem Rasen mähen losgeht, sind einige Vorarbeiten notwendig. Grundsätzlich sollte dem Rasen gerade in der Anfangsphase der Frühjahrspflege ab und an etwas Ruhe gegeben werden, um dem Grün bei der Pflege nicht zu schaden. Die ersten Arbeiten am Rasen sind - noch vor dem Mähen - durch das sogenannte Vertikutieren geprägt. Beim Vertikutieren, der ersten Phase der Rasenpflege, kommt es zur Entfernung von Unkraut, Moos und Rasenfilz und dem Rasen werden wieder mehr Wasser, Nährstoffe und Licht zugeführt. Dieser Vorgang ist essenziell, da der Rasen auf diese Weise dichter wächst. Wichtig ist, dass der Boden durch Trockenheit geprägt ist. Beste Jahreszeiten für das Vertikutieren sind Herbst und Frühjahr. 
Ab dem Frühling, typischerweise im April, kann das Rasenmähen beginnen. Zu dieser Zeit sind die Halme des Rasens hoch genug gewachsen und Rasenmäher, Rasentrimmer und Motorsense können wieder zum Einsatz kommen. Das ab nun regelmäßige Mähen des Rasens ist immens wichtig, denn das Schneiden des Grüns lässt Unkraut absterben und wirkt anregend auf das Halmwachstum. Sie sollten jedoch darauf Acht geben, den Rasen nicht zu kurz zu schneiden, da dies für das gesunde Wachstum nicht förderlich ist. 

Vorteile und Nachteile: die wichtigsten Geräte zum Rasenmähen

Neben dem klassischen Rasenmäher existieren vor allem die folgenden Gerätschaften zum Rasen mähen: Rasenmäher, Rasentrimmer, Motorsense und für Arbeiten im Garten, die eher weniger den Rasen betreffen, auch der Freischneider. Die Geräte zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Rasentrimmer: Der Schneideapparat des Rasentrimmers - auch als Fadenkopftrimmer bekannt - wird normalerweise per Kabel oder Akku angetrieben. Der Rasentrimmer ist oft eingesetzt für das Kürzen von Kanten an Gehwegen und Beeten. Der Fadenkopftrimmer kann, ohne dass Schaden an ihm selbst oder den Widerständen genommen wird, sowohl an Mauern als auch Zäunen eingesetzt werden. 
  • Motorsense: Während der Rasentrimmer über einen rotierenden Fadenkopf funktioniert, verfügt die Motorsense über ein Schneideblatt, mit dem das Gras auf die anvisierte Länge gekürzt wird. Die Motorsense eignet sich noch besser zum klassischen Rasenmähen - auch Gestrüpp kann mit ihr gut ge- und zerschnitten werden. Die Motorsense erhält ihre Kraft durch einen zweitaktigen sowie mit Benzin betriebenen Kettensägenmotor. 
  • Rasenmäher: Rasenmäher eignen sich sehr gut für kleine bis große Rasenflächen. Gleich, ob mit Hand- oder Elektrorasenmäher, sollten Sie den idealen Zeitpunkt für das erste Rasenmähen finden. Dieser Zeitpunkt ist meist im April gegeben. Welchen Rasenmäher Sie bevorzugen, hängt vor allem von der Größe der Rasenfläche und von Ihrer Körperkraft ab. 
  • Freischneider: Der Freischneider ist in der Regel hinsichtlich des Rasenmähens zu vernachlässigen - es sein denn, es handelt sich um einen sehr lang und verwildert gewachsenen Rasen, der erst einmal grob zu kürzen ist. Mit dem Freischneider ist es sogar möglich, kleinere Bäume zu fällen.

Es werden neben Rasenmäher, Rasentrimmer, Motorsense und Freischneider auch multifunktionale Geräte im Handel angeboten, die den schnellen und unkomplizierten Austausch des rotierenden Kopfes ermöglichen. Diese Geräte können jeweils als Motorsense oder Rasentrimmer genutzt werden. Informieren Sie sich vor einem Kauf über die Leistungsstärke und Besonderheiten der Geräte. Die Motorsense eignet sich hervorragend für größere Projekte und Arbeiten im Garten. Im Gegensatz ist der Rasentrimmer sehr gut für kantige Flächen oder für einen Rasen geeignet, der eher kleinflächig ist sowie durch Mauern oder Zäune abgegrenzt ist. 

Fazit zu den Geräten für das Rasenmähen

Für gröbere Arbeiten im Garten können Sie auch einen Freischneider verwenden. Für das normale Rasenmähen ist dieses Gerät jedoch nicht zu empfehlen. Für anspruchsvolle Gärten können Sie ansonsten ein ganzes Arsenal an Gerätschaften nutzen: angefangen vom Rasenmäher bis hin zu Rasentrimmer und Motorsense. Sehr leistungsstark und in der Regel mit guter Motorkraft ausgestattet ist die Motorsense. Der Rasentrimmer ist bestens geeignet für kantige Flächen. Den Rasenmäher können Sie, gleich ob elektronisch oder per Hand betrieben, bei vielen Rasenflächen bestens einsetzen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647905?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F