Di., 22.05.2018

Wohnen Modern heizen und Kosten sparen

Wohnen: Modern heizen und Kosten sparen

Foto: colourbox.com

In jedem privaten Haushalt und in den meisten Gewerbebetrieben entfällt ein großer Teil des monatlichen Kostenbudgets auf die Posten Heizen und Warmwasser. Gemütlich geheizte Räume und fließend warmes Wasser sind die Basis für ein angenehmes Leben in Wohn- und Geschäftsräumen. In diesen modernen Tagen gibt es aber viele verschiedene Möglichkeiten, diese Grundbedürfnisse der Menschen zu erfüllen. Innovative Heizanlagen und sparsamer Umgang mit Wasser sorgen für die Reduzierung der dauerhaft anfallenden Energiekosten. Außerdem wird die Umwelt nachhaltig mit effizient arbeitenden Heiz- und Warmwassersystemen geschont. Diese Nachhaltigkeit ist das Schlüsselwort der Zukunft des Heizens. Daher finden sich für jedes Gebäude Lösungen für eine Sanierung der alten Anlagen. Für Bauherren bietet sich ebenfalls eine breite Palette an Gestaltungsmöglichkeiten für das Wasser- und Heizungssystem des Neubaus an. Als Energieträger kommen Gas, Öl, Holz, Solarkraft und Umweltwärme in Betracht. Sowohl die konventionellen Materialien Gas, Öl und Holz als auch die trendigen Energieträger Solar und Umweltwärme sorgen für eine reibungslose Versorgung mit Wärme im ganzen Haus.

Günstig heizen mit kostenlosen Energiequellen

Immer beliebter als Energieträger werden beim Neubau von Häusern Umweltwärme und Solaranlagen. Sonnenkraft und Wärmepumpen, die aus Erde, Wasser und Luft Heizkraft generieren, übernehmen bis zu 80 Prozent des Energievolumens für die Heizanlage eines Hauses. Diese Pumpen und thermischen Solaranlagen werden daher in der Regel mit traditionellen Energiequellen wie Öl und Gas kombiniert. Auf verschiedenen, informativen Webseiten gibt es Übersichten über alle Kombinationsmöglichkeiten von den Sonnenkollektoren bis zu den Holzpellets. Schon nach wenigen Veränderungen können Hausbesitzer richtig heizen und bis zu 40 Prozent der Energiekosten im Jahr einsparen. Am sinnvollsten ist die Investition in eine sehr moderne Anlage, die in Zukunft auch ein Garant für die sichere Versorgung mit Energie ist. Die Ressourcen Öl und Gas sind begrenzt. Doch eine Heizanlage, die auf der Nutzung natürlicher Energien basiert, wird auch in den kommenden Jahrzehnten für gemütlich geheizte Räume im Winter und täglich fließend warmes Wasser sorgen.

Gründlicher Heizungs-Check vor der Sanierung - Maximale Ersparnisse sichern

Mehr als 75 Prozent der Heizungsanlagen sind momentan noch ineffizient. Da rund 85 Prozent der Energiekosten eines Haushalts für die Heizung an kalten Tagen und die warme Dusche entstehen, lohnt sich eine Sanierung in jedem Fall. Ein aktueller Heizungs-Check ist der erste Schritt in die Zukunft für jedes Gebäude in der Stadt und auf dem Land. Hausbesitzer haben nach dem Check die Wahl zwischen kleinen Veränderungen an der bestehenden Anlage im Haus und einem Austausch aller Heiz- und Warmwasserelemente. Für umweltbewusste Menschen ist eine Solarheizung kombiniert mit einer Pelletheizung eine gute Wahl. Insbesondere die neuen Niedrigenergiehäuser werden mit dieser Lösung ausgestattet. Doch je nach Region kann auch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe, eine Luft-Wasser-Wärmepumpe oder eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe der Beginn eines neuen Lebens werden. Diese Wärmepumpen sind eine gute Ergänzung zu solarthermischen Anlagen. Die Bandbreite an umweltfreundlichen und kostensparenden Heizmethoden ermöglicht viele 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5758803?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F