Sonderveröffentlichung

Wohnen
Die passenden Fenster für jedes Haus und jede Wohnung

Ohne Fenster wäre ein Haus unvollständig. Fenster sorgen für ausreichend Licht im Gebäude und bieten den Bewohnern einen Ausblick. Bei Bedarf lässt sich durch sie auch eine ausreichende Lüftung in den Räumen ermöglichen. Mitunter sind auch ein Austritt auf eine Terrasse oder einen Balkon durch sie machbar. Wer ein Haus neu plant, der sollte sich auch immer Gedanken über die richtige Verteilung der Fenster machen.

Dienstag, 03.09.2019, 10:34 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 10:39 Uhr
Wohnen: Die passenden Fenster für jedes Haus und jede Wohnung
Foto: Colourbox.de / shock

Moderne Fenster

Zu früheren Zeiten gab es bei Fenstern einige Probleme. Sie ließen zwar ausreichend Licht in das Haus oder die Wohnung, aber im Winter oft auch Kälte und im Sommer Wärme. Dies führte nicht nur zu wenig Behaglichkeit in den Räumen, sondern auch zum Verbrauch unnötiger Energie. Um in den kalten Monaten eine angenehme Wohlfühltemperatur im Inneren des Hauses zu erzeugen, musste kräftig dagegen geheizt werden. Moderne Fenster tragen heute zu einem energieeffizienten Wohnen bei. Sie isolieren im Winter und sperren im Sommer übermäßige Hitze aus. Nicht zuletzt schützen Fenster neuester Bauart vor Lärm.

Einbruchschutz

Auch das Thema Einbruchschutz ist ein wichtiger Faktor. So sorgen stärkere Verglasungen und ausgereifte Verriegelungssysteme dafür, dass Einbrecher über ein Fenster nicht mehr so einfach wie früher ins Haus gelangen können.

Neubau eines Hauses

Die Größe von Fensterfronten hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. So mögen es die meisten Menschen, in einer hellen und freundlichen Atmosphäre zu leben. Wer ein Haus neu plant , sollte sich selbst genau überlegen, wie viele Fenster er haben möchte und an welcher Stelle diese verbaut werden sollen. Die Einzelheiten bei der Planung sollten aber in jedem Fall einem Architekten oder einem professionellen Fensterbauer überlassen werden, da es beim Einbau einige Faktoren zu beachten gilt. Auf dem Markt befinden sich viele Modelle in unterschiedlichsten Preisklassen. Grundsätzlich gilt, dass es Pflicht ist, moderne Wärmedämmfenster einbauen zu lassen. Bei der Hausplanung sollten Bauherren überlegen, ob die Installation der Fenster von einem Bauunternehmen oder einer speziellen Fachfirma übernommen werden soll. Nie Schaden kann es, sich mehrere Angebote zum Vergleich einzuholen.

Austausch wegen energetischer Sanierung

Grundsätzlich ist ein Fensteraustausch nicht günstig. Schon der Einbau eines kleineren Dachfensters kann in den vierstelligen Bereich gehen. Aber schon nach einigen Jahren haben sich die Kosten amortisiert, und die Heizkosten lassen sich dauerhaft senken. Wer mit Fenstern eigene Energie produzieren möchte, der kann diese mit einer transparenten Solarfolie beschichten lassen. Vor allem bei Dachfenstern, die seltener genutzt werden, ist solch eine Installation durchaus sinnvoll. Wichtig bei einem Austausch ist immer, darauf zu achten, mit den richtigen Fenstermaßen zu arbeiten. Wer hier unsicher ist, der sollte eine Fachfirma beauftragen, die nicht nur die Fenster einsetzt, sondern auch vorab die Maße nimmt uns die geeigneten Fenster aussucht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6897385?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F
Nachrichten-Ticker