Sonderveröffentlichung

Wohnen
Wann ist ein Treppenlift sinnvoll?

Viele ältere Menschen haben Probleme beim Treppensteigen. Dies ist oft durch Gelenkerkrankungen bedingt. Doch auch für die jüngeren Generationen kann es zum Beispiel nach einem Unfall zu Mobilitätseinschränkungen kommen. Wenn die Treppe zu einer Herausforderung wird oder gar die Mobilität so weit eingeschränkt ist, dass das Auf- und Absteigen gar nicht mehr möglich ist, dann kann ein Treppenlift die Lösung des Problems sein. Nicht nur hilft ein Treppenlift dabei, die Lebensqualität zu erhalten, sondern er gewährt auch ein hohes Maß an Sicherheit und beugt Unfällen vor, die durch unsichere Schritte auf evtl. schwer begehbaren Treppen passieren können.

Mittwoch, 20.11.2019, 10:17 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 11:16 Uhr
Wohnen: Wann ist ein Treppenlift sinnvoll?
Foto: Colourbox

Die unterschiedlichen Möglichkeiten für Treppenlifte

Für Personen, die noch selbstständig gehen können, gibt es im Fachhandel unterschiedliche Varianten von Sitz- bis hin zu Stehliften. Und auch Rollstuhlfahrer brauchen nicht auf ihre Flexibilität und Unabhängigkeit zu verzichten, denn für Rollstühle gibt es sogenannte Plattformlifte, die die verschiedenen Ebenen miteinander verbinden. Lassen Sie sich vor der Anschaffung eines Treppenliftes auf jeden Fall eingehend beraten, denn die verschiedenen Modelle können sich hinsichtlich Komfort, Nutzung sowie Einbauvoraussetzungen stark voneinander unterscheiden und sind für unterschiedlichste Bedürfnisse geeignet. An oberster Stelle sollte aber auf jeden Fall die Sicherheit stehen. Informieren können Sie sich zum Beispiel bei einer Wohnberatungsstelle, die es in jeder größeren Stadt gibt. Außerdem sollten Sie die verschiedenen Treppenlift-Anbieter vergleichen .

Kosten und Finanzierung eines Treppenliftes

Mit einer Summe von mehreren Tausend Euro ist ein Treppenlift nicht für jedermann erschwinglich . Jedoch gelten Treppenlifte als eine Maßnahme zur Verbesserung der Wohnqualität, die durch die Pflegeversicherung der Krankenkasse bezuschusst werden kann. Wichtig hierfür ist ein anerkannter Pflegegrad durch die Versicherung. Ein Treppenlift mit gerader Schiene kann normalerweise vollständig bezahlt werden, Lifte mit kurvigen Schienen sind hingegen teurer. Kontaktieren Sie auf jeden Fall im Vorfeld Ihre Krankenkasse, um über den medizinischen Dienst Ihre Einstufung in eine Pflegestufe vorzunehmen. Anschließend kann ein Treppenlift mit bis zu 4.000 Euro bezuschusst werden. Dies gilt für eine "wohnumfeldverbessernde Maßnahme pro Person", sodass beispielsweise ein Ehepaar mit zwei Personen bis zu 8.000 Euro erhalten kann. Die Obergrenze liegt bei 16.000 Euro.

Checkliste - achten Sie auf diese Punkte:

Wohnen Sie im eigenen Heim oder zur Miete?
Informieren Sie sich über die möglichen Zuschüsse.
Vergleichen Sie die verschiedenen Anbieter.
Treffen Sie erst anschließend eine Entscheidung.
Achten Sie darauf, dass Sie nur wirklich sinnvolle technische Details bestellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7078378?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F
Nachrichten-Ticker