Sonderveröffentlichung

Wohnen
Der Garten im Winter - alles außer langweilig!

Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter ungemütlich ist, kommt vermutlich niemand auf die Idee, den Garten zu nutzen. Schade, denn auch in der kalten Jahreszeit steckt jede Menge Potenzial im Garten. Die Palette reicht von zahlreichen Aktivitäten über Feiern bis hin zum beschaulichen Genießen. Zeit, den Garten im Winter neu zu entdecken und ausgiebig zu nutzen!

Dienstag, 01.12.2020, 03:18 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 08:22 Uhr
Wohnen: Der Garten im Winter - alles außer langweilig!
Foto: Colourbox

Den Garten auch im Winter zum Blickfang machen

Laubhaufen, verwelkte Pflanzenteile und hier und da herumstehende Geräte - manche Gärten umgibt ab dem Spätherbst ein Hauch der Tristesse, die sich erst mit den ersten Frühjahrsblühern wandeln wird. Bis Schneeglöckchen und Krokus sprießen, müssen Gartenliebhaber allerdings nicht auf Blütenpracht verzichten. Hingucker in der kalten Jahreszeit sind blühende Pflanzen wie:

  • Christrose
  • Echter Jasmin
  • Lenzrose
  • Nieswurz
  • Winterschneeball
  • Zaubernuss

Mit Zieräpfeln, Strauchrosen und verschiedenen Beerensorten können weitere Farbtupfer den Garten beleben. Über die Beeren freuen sich auch Vögel, denn die sind selbst nach einer Frostperiode noch genießbar. Verschiedene Bodendecker, Efeu, Buchsbäume und Nadelhölzer sind rund ums Jahr grün und bereichern den winterlichen Garten. Geheimtipp: Getrocknete Hortensienblüten im Herbst nicht abschneiden - im winterlichen Beet schaffen sie wunderbare Akzente.

Den Garten partyfein für den Winter machen

Wer sagt denn, dass im Garten nur im Sommer gefeiert werden kann? Gerade jetzt, wenn aufgrund der Bestimmungen zur Einschränkung der Corona- Pandemie die Weihnachtsmärkte ausfallen müssen, ist der Garten perfekt, um Winterzauber draußen zu entfalten. Mit diesen Vorbereitungen klappt es:

  • Weihnachtsdeko im Garten: Die Weihnachtsbeleuchtung muss sich nicht aufs Haus beschränken. Die Tanne im Garten wird mit Lichterkette und Kugel zum Christbaum. Laternen und Holzschmuck sorgen zusätzlich für Flair. Viele Dekoelemente wie Tannenzapfen, Tannenzweige, Nüsse, Äpfel und Holz liefert der Garten selbst.
  • Geschützter Bereich: Die Terrasse schützt alle beim vor Kälte, Regen und Schnee. Sind drei Seiten an der Terrasse geschlossen, hat selbst der Frost keine Chance. Alternativ kann ein Zelt oder ein Pavillon aufgestellt werden.
  • Wärme: Niemand möchte mit klammen Händen oder kalten Füßen draußen sitzen oder eine Stehparty feiern. Ein offenes Feuer ist zwar ein Blickfang, jedoch nicht ideal, wenn viele Kinder anwesend sind. Einfach in der Pflege und Wartung sowie ein Garant für wohlige Wärme sind Heizpilze .
  • Beleuchtung: Neben der Weihnachtsbeleuchtung können an Wegen und am Teich Fackeln leuchten. Solarlampen im Gelände schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre. Romantiker greifen zu Teelichtern und verteilen diese in Gläsern im ganzen Garten.

Wintergrillen - Spaß für die ganze Familie

Wenn der Garten schon einmal winterfein ist, kann das mit Wintergrillen ausgiebig zelebriert werden. Empfehlenswert ist ein Kugelgrill, denn durch den geschlossenen Deckel bleibt die Wärme erhalten und das Grillgut gart schneller und gleichmäßig durch. Auch ein Dutch Oven eignet sich zum Wintergrillen. Statt Holzkohle sollte ein Gasgrill verwendet werden. Empfehlenswert ist Propangas, denn das verflüssigt sich nicht bei niedrigen Temperaturen. Einige saisonale Köstlichkeiten schmecken jetzt vom Grill besonders gut. Wie wäre es mit gefüllten Kartoffeln in Alufolie oder Bratapfel? Ein Lagerfeuer sorgt für eine wunderbare Atmosphäre. Vor allem Kinder haben einen Riesenspaß daran, Stockbrot und Würstchen über dem offenen Feuer zu garen. Vielleicht eine Idee für Silvester?

Glühwein- und Punschempfang

Dieses Jahr wird der Adventskaffee einfach nach draußen verlegt! Feuerzangenbowle und Glühwein im Garten verbreiten eine ganz besondere vorweihnachtliche Stimmung und eignen sich auch für die Zeit zwischen den Jahren. Die heißen Getränke wärmen von innen und wenn dann noch der Garten festlich geschmückt ist, kommt die Feiertagslaune von ganz alleine! Für alle, die noch Auto fahren müssen und für Kinder bietet sich ein alkoholfreier Punsch an. Dazu selbstgemachte Plätzchen, Stollen oder etwas Herzhaftes und der Nachmittag ist perfekt!

Zeit für die letzten Arbeiten vor dem Frühjahr

Unter der Woche kann die Zeit für Gartenarbeiten genutzt werden. Einige Kübelpflanzen im Garten oder auf der Terrasse sind nicht winterhart. Zusammen mit mediterranen Gewürzen wandern diese in geschützte Bereiche, entweder in den Wintergarten oder den Keller, sofern dort Tageslicht vorhanden ist. Damit Ziergräser durch die Feuchtigkeit nicht schimmeln, sollten Pampasgras & Co. zusammengebunden werden. Spätes Gemüse wie Brokkoli oder einige Kohlsorten freuen sich über eine Abdeckung aus Vlies. Wer gerade schon am Werkeln im Garten ist, kann Vorbereitungen für das Frühjahr treffen. Verwelkte Pflanzen und Sträucher werden bis an die Wurzel abgeschnitten. Danach wird eine etwa sieben Zentimeter dicke Schicht Kompost ohne Umgraben auf den Beeten verteilt. Alle Geräte, die noch vom Sommer im Garten herumliegen, werden gesäubert und im Schuppen verstaut. Die Gelegenheit ist außerdem günstig, das Gewächshaus zu reinigen , reparieren und für die nächste Saison vorzubereiten. Ein Kontrollgang überprüft, ob Wasserleitungen und Behälter vor Frost geschützt sind und der Gartenteich winterfest ist.

Einfach einmal zur Ruhe kommen

Nach so viel Arbeit im Freien ist Zeit für Muße angesagt, um entspannt den Garten im Winter zu genießen. An sonnigen Tagen geht das mit dem entsprechenden Equipment sogar im Freien. Ansonsten bietet es sich an, gemütlich von einem Sessel aus die Winterstimmung mit Raureif zu beobachten. Dazu ein Tee mit getrockneten Kräutern aus dem Garten und die Auszeit ist perfekt. Selbst wenn der Garten im Winterschlaf liegt, herrscht am Vogelhaus immer Hochbetrieb. Selbstgemachtes Futter lockt eine Vielzahl verschiedener Arten an . Die zu zählen und mit einem Bestimmungsbuch näher kennenzulernen, macht auch Kindern Spaß.

Mit Kindern den ersten Schnee im Garten genießen

Wenn der erste Schnee kommt, ist es Zeit, mit den Kindern einen Schneemann zu bauen. Wer mag und geschickt ist, kann auch futuristische Skulpturen anfertigen und alle müssen raten, was gebaut wurde. Schneit es richtig viel, kann die Familie gemeinsam ein Iglu anfertigen. Darin lässt sich beim Schein einer Kerze sogar ein Picknick zelebrieren.

Auch Winterzeit ist Gartenzeit

Für Ruhesuchende und Feierlustige hat der Garten im Winter eine Menge zu bieten. Da dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie die Aktivitäten außer Haus eingeschränkt sind, bietet es sich an, Zeit zu investieren, um das Stück Grün hinter dem Haus herauszuputzen und ganz neue Nutzungsmöglichkeiten zu entdecken. Feiern im Garten lässt sich schon mit wenig Aufwand - allerdings sollte mit zusätzlichen Decken, Heizstrahler und Heizpilz dafür gesorgt werden, dass es alle gemütlich warm haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7702555?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686478%2F
Nachrichten-Ticker