Leute
Comedian Hoffmann schätzt Pausen zwischen den Worten

München (dpa) - Für den Comedian Rüdiger Hoffmann sind die Pausen beim Sprechen mindestens genauso wichtig wie seine Pointen.

Donnerstag, 25.02.2016, 08:11 Uhr aktualisiert: 25.02.2016, 08:16 Uhr
Rüdiger Hoffmann ist Flash.
Rüdiger Hoffmann ist Flash. Foto: Jörg Carstensen

«Wenn ständig ein Gag nach dem anderen ist, kann man gar nicht mehr lachen oder klatschen», sagte der 51-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München anlässlich des Kinostarts von «Zoomania». Hoffmann spricht darin das Faultier «Flash», das von einer nervenaufreibenden Langsamkeit ist.

Der gebürtige Ostwestfale aus Paderborn sieht durchaus einige Parallelen zwischen sich und Flash. «Das geht schon voll in die Richtung meines Humors, auch so unfassbare Pausen zu lassen.» Überhaupt schätzt er Langsamkeit sehr. «Das ist eigentlich eh das Geheimnis der Langsamkeit, dass man nur dann tiefer eindringen kann. Alles andere ist oberflächlich.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3829728?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker