Leute
Waldprinzessin Manja Rohm arbeitet in Männerdomäne

Roth (dpa) - Wein- und Bierköniginnen kennt jeder - doch auch Waldbesitzer lassen sich hoheitlich vertreten: Manja Rohm (26) ist Bayerische Waldprinzessin. Auf repräsentativen Terminen trägt die große Blondine aus Mittelfranken Dirndl, Absatzschuhe und ein Holz-Krönchen.

Donnerstag, 17.03.2016, 11:05 Uhr aktualisiert: 17.03.2016, 11:10 Uhr
Die 26-Jährige repräsentiert in ihrem Amt seit dem Sommer 2015 für zwei Jahre den Bayerischen Waldbesitzerverband.
Die 26-Jährige repräsentiert in ihrem Amt seit dem Sommer 2015 für zwei Jahre den Bayerischen Waldbesitzerverband. Foto: Daniel Karmann

Wenn sie nicht für die Interessen ihres Verbandes unterwegs ist, sitzt sie hinterm Steuer eines 40-Tonners. Die 26-Jährige arbeitet als Berufskraftfahrerin auf dem Biomassehof ihres Vaters - «eine echte Männerdomäne», wie sie sagt.

«Im Dirndl wird man meist gleich als Tussi abgestempelt», sagt Rohm. Auch in ihrem Job, bei dem sie derbe Schuhe und Arbeitshose trägt, habe sie immer wieder mit Vorurteilen zu kämpfen: «Wenn Männer mich sehen, denken die: Eine Frau im Laster? Da muss man helfen. (...) Aber dann schauen die Männer nicht schlecht, wenn man doch Ahnung vom Thema hat.» Denn diese Prinzessin kann zupacken: Als gelernte Landwirtin kann sie auch eine Motorsäge bedienen und Bäume fällen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3874545?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker