Rekorde
US-Sportler plant 7500-Meter-Sprung ohne Fallschirm

Los Angeles (dpa) - Der US-Amerikaner Luke Aikins will am Samstag aus einer Höhe von mehr als 7500 Metern aus einem Flugzeug springen - ohne Fallschirm. Auch auf einen sogenannten Flügelanzug will der erfahrene Skydiver verzichten, wenn er am Abend ein rund 30 Mal 30 Meter großes Netz etwa 60 Meter über der kalifornischen Wüste ansteuert.

Samstag, 30.07.2016, 14:36 Uhr aktualisiert: 30.07.2016, 14:40 Uhr
Extremsportler: Luke Aikins will ohne Fallschirm aus 7500 Meter Höhe abspringen.
Extremsportler: Luke Aikins will ohne Fallschirm aus 7500 Meter Höhe abspringen. Foto: Christian Pondella

Dabei soll der 42-Jährige eine Geschwindigkeit von gut 190 Stundenkilometern erreichen. Die von einem Kaugummihersteller gesponserte Aktion «Heaven Sent» (Geschenk des Himmels) wird in den USA  live im Fernsehen übertragen.

Dem Sender Fox zufolge hätte Aikins im Erfolgsfall den Rekord für den höchsten Sprung ohne Fallschirm aufgestellt. Den Rekord für den höchsten überlebten Fall ohne Fallschirm hält laut dem Guinness-Buch der Rekorde die frühere jugoslawische Stewardess Vesna Vulovic . Ihr Flugzeug war im Jahr 1972 aus gut zehn Kilometern Höhe abgestürzt.

Aikins hatte den österreichischen Extremsportler Felix Baumgartner vor dessen Überschall-Sprung aus der Stratosphäre im Jahr 2012 beraten. Baumgartner durchbrach in den USA als erster Mensch und nur mit einem speziellen Druckanzug geschützt im freien Fall die Schallmauer. Mit seinem Sprung aus 39 Kilometern stellte er einen Rekord auf, den der US-Fallschirmspringer Alan Eustace zwei Jahre später brach. Der Google-Manager sprang aus einem Helium-Ballon in 41 Kilometern Höhe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4194348?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker