Männer dürfen auch weinen
Horst Lichter steht zu seinen Gefühlen

Früher hielt sich Horst Lichter mit seinen Gefühlen zurück. Heute steht er dazu - und hat kein Problem damit, auch mal zu weinen.

Mittwoch, 18.01.2017, 10:40 Uhr aktualisiert: 18.01.2017, 10:42 Uhr
Horst Lichter hat früher seine Gefühle verborgen.
Horst Lichter hat früher seine Gefühle verborgen. Foto: Henning Kaiser

Hamburg (dpa) - Der Fernsehkoch Horst Lichter (55) hat in den vergangenen Jahren gelernt, zu seinen Gefühlen zu stehen. 

«Ich habe mich früher zusammengerissen - weil man das halt so machte», sagte er dem Magazin «Happinez». «Heute denke ich: wenn Gott nicht gewollt hätte, dass wir weinen, hätte er uns keine Seele geschenkt.» Er habe zu seinen «richtigen» Gefühlen zurückgefunden. «Ich lasse jetzt zu, dass ich weine, wenn mir danach zumute ist - und bin albern, wenn die Situation stimmt.»

Der 55-Jährige präsentiert seit 2013 die ZDF-Trödelshow «Bares für Rares». Sein biografisches Sachbuch «Keine Zeit für Arschlöcher!» steht in den Bestsellerlisten weit oben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4567544?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker