Rat lässt Antrag liegen
Trump kein Ehrenbürger von Kallstadt

In dem Pfälzer Ort Kallstadt gibt es keine Ausnahmen - auch nicht für den US-Präsidenten Donald Trump.

Freitag, 27.01.2017, 08:20 Uhr aktualisiert: 27.01.2017, 08:22 Uhr
Trumps Großeltern stammen aus Kallstadt.
Trumps Großeltern stammen aus Kallstadt. Foto: Pablo Martinez Monsivais

Kallstadt (dpa) - US-Präsident Donald Trump (70) wird nicht Ehrenbürger von Kallstadt, dem Pfälzer Heimatort seiner ausgewanderten Großeltern.

Das geht aus einer Mitteilung des Kallstadter Ortsbürgermeisters Thomas Jaworek ( CDU ) vom Donnerstagabend nach einer Sitzung des Ortsgemeinderats hervor. Kallstadt habe noch nie die Ehrenbürgerwürde vergeben und wolle auch dabei bleiben.

Zuvor hatte der Republikaner-Landesvorsitzende Alexander Dietel beantragt, Trump zum Kallstadter Ehrenbürger zu machen. Der Ortsgemeinderat, in dem CDU, SPD und Freie Wähler vertreten sind, befasste sich nicht mit dem Antrag sondern beschloss am Donnerstagabend vielmehr, dass die Weinbaugemeinde - wie in der Vergangenheit auch - keine Ehrenbürgerschaft vergibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4587678?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker