Visite im Stall
Der Prinz und das liebe Vieh - Charles besucht Wales

Der britische Thronfolger ist als ausgemachter Tierfreund bekannt. Jetzt engagiert er sich für vom Aussterben bedrohte Weiße Parkrinder.

Freitag, 24.02.2017, 17:57 Uhr aktualisiert: 24.02.2017, 18:00 Uhr
Prinz Charles im Kuhstall.
Prinz Charles im Kuhstall. Foto: Steve Parsons

Llandeilo (dpa) - Prinz Charles (68) hat ein Herz für Tiere - vor allem für Nutztiere. Zuweilen referiert der britische Thronfolger sogar über die Vorzüge des Schwäbisch-Hällischen Landschweins, auf Deutsch versteht sich.

Nun hat er sich dem Schicksal eines anderen vom Aussterben gefährdeten Haustiers angenommen: des Weißen Parkrinds . Am Freitag besuchte Charles einen Nationalpark in Wales , in dem die historische britische Rindergattung und andere Tiere gezüchtet werden.

Auf Fotos war zu sehen, wie sich Charles durch die Ställe führen ließ - und auch mal am Heu schnupperte, das dem lieben Vieh vorgesetzt wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4657258?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker