Deutschrock-Topstar
Grönemeyer nimmt das Altern locker: «War schon mal schöner»

Auch Herbert Grönemeyer wird nicht jünger. Das Altern nimmt der Deutschrock-Star jedoch locker. Damit geht er genauso selbstironisch um wie mit gelegentlichen Patzern während seiner Konzerte.

Samstag, 09.02.2019, 11:39 Uhr aktualisiert: 09.02.2019, 11:42 Uhr
Herbert Grönemeyer nimmt es mit Humor, ob es um den Alterungsprozess geht oder um Text-Aussetzer während seiner Konzerte.
Herbert Grönemeyer nimmt es mit Humor, ob es um den Alterungsprozess geht oder um Text-Aussetzer während seiner Konzerte. Foto: Axel Heimken

Hamburg/Berlin (dpa) - Deutschrock-Topstar Herbert Grönemeyer (62, «Männer») geht locker und selbstironisch mit dem Altern um. «Wenn ich morgens in den Spiegel gucke, dann denke ich auch: War schon mal schöner», sagte der seit Jahren beliebteste Popmusiker des Landes in der «NDR Talk Show».

Auch über Text-Aussetzer während seiner Konzerte ließ sich der Sänger humorvoll aus: «Ich habe so viele Lieder, dass ich manchmal nicht mehr weiß, wie die gehen. Bei «Mensch» ist zum Beispiel jeder Refrain anders», erzählte Grönemeyer. «Wenn ich live singe, muss ich ehrlich zugeben, weiß ich manchmal nicht mehr, was da jetzt kommt. Und dann warte ich, bis das Publikum singt, und dann singe ich ganz kurz hinterher.»

Der 1984 mit dem millionenfach verkauften Album «4630 Bochum» populär gewordene Musiker macht es sich oft beim Kochen gemütlich - das tue er «wahnsinnig gerne». Grönemeyer: «Ich koche auch für mich, mache mir eine schöne Flasche Wein auf und denke: Wunderbar, schön mit Dir!»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6379407?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker