Stauprognose
Abseits der Winterrouten kaum Störungen für Autofahrer

«Mittelmäßig» stuft der ACE das Staurisiko für das kommende Wochenende ein. Hauptsächlich auf den klassischen Routen in die Wintersportgebiete könnte der Verkehr dichter werden.

Donnerstag, 14.02.2019, 09:39 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 09:47 Uhr
Auf der Autobahn A93 und anderen Transitrouten zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz kann es am Wochenende zu verzögerungen kommen.
Auf der Autobahn A93 und anderen Transitrouten zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz kann es am Wochenende zu verzögerungen kommen. Foto: Peter Kneffel

Stuttgart (dpa/tmn) - Abseits der Wintersportstrecken in die Alpen oder in die Mittelgebirge dürften Autofahrer am kommenden Wochenende (15. bis 17. Februar) meist freie Fahrt haben. Viele abreisende Urlauber füllen voraussichtlich die süddeutschen Autobahnen, informiert der Auto Club Europa (ACE).

Zudem starten Sachsen, Luxemburg sowie Teile der Niederlande in die Winterferien. Pendlerstaus am Freitag und besonders winterliche Witterung erhöhen das vom ACE als «mittelmäßig» eingeschätzte Staurisiko.

Auf mehr Verkehr oder Staus sollten sich Autofahrer besonders auf folgenden Strecken einstellen.

A 3 Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau; beide Richtungen
A 4 Dresden - Erfurt
A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Passau; beide Richtungen
A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 72 Chemnitz - Hof
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden; beide Richtungen
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 99 Autobahnring München

In Teilen von Österreich und der Schweiz beginnen oder enden Winterferien. Verzögerungen sind hauptsächlich auf den üblichen Ski- und Transitrouten wahrscheinlich, schätzt der ACE. Der Autoclub weist zudem auf stichprobenartige Kontrollen bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland hin, für die etwas Geduld erforderlich werden könnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6390083?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker