Von Berlin nach Melsungen
Simone Thomalla über Heinevetter-Wechsel nicht so glücklich

Der Handballer Silvio Heinevetter wechselt von Berlin nach Melsungen. Simone Thomalla ist davon nur bedingt begeistert. Und macht zugleich klar: die Homebase soll Berlin bleiben.

Dienstag, 09.04.2019, 09:28 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 09:30 Uhr
Silvio Heinevetter freut sich auf Melsungen, Simone Thomalla ist weniger begeistert.
Silvio Heinevetter freut sich auf Melsungen, Simone Thomalla ist weniger begeistert. Foto: Britta Pedersen

Berlin/Melsungen (dpa) - Schauspielerin Simone Thomalla (53) missfällt die Arbeitsplatzwahl ihres Lebensgefährten Silvio Heinevetter (34).

Der Handball-Nationaltorwart wechselt im kommenden Jahr vom Hauptstadt-Club Füchse Berlin zum Bundesliga-Rivalen MT Melsungen nach Nordhessen. «Herausforderungen sind da, um sie zu meistern. Ich kann nicht behaupten, dass mich gerade diese besonders glücklich macht», sagte Thomalla der «Bild»-Zeitung.

Gemeinsam mit ihrem Partner in die 13.000-Einwohner-Kleinstadt umziehen will Thomalla offenbar nicht. «Unsere Homebase bleibt Berlin», sagte die frühere «Tatort»-Kommissarin.

Thomalla und Heinevetter sind seit 2009 ein Paar. Der Handballer hat in Melsungen einen ab Sommer 2020 gültigen Zweijahresvertrag unterschrieben. «Die MT Melsungen hat mir viel Wertschätzung entgegengebracht und um mich gekämpft, wie man es sonst nur für eine tolle Frau macht», sagte der Torwart über seinen Wechsel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6530594?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker