Nach Konzert nicht nach Hause
Rammstein-Drummer Christoph Schneider ist Hotel-Fan

Schlagzeuger Christoph Schneider liebt es, nach einem Konzert ins Hotel zu gehen. Direkt nach Hause zu fahren, käme für ihn nicht in Frage.

Freitag, 12.06.2020, 07:35 Uhr
Der Sänger Till Lindemann (l-r), Gitarrist Paul H. Landers, Gitarrist Richard Kruspe, Bassist Oliver Riedel und Schlagzeuger Christoph Schneider der Band Rammstein kommen 2015 zur Premiere ihrer Doku-DVD über ihren Erfolg in Amerika.
Der Sänger Till Lindemann (l-r), Gitarrist Paul H. Landers, Gitarrist Richard Kruspe, Bassist Oliver Riedel und Schlagzeuger Christoph Schneider der Band Rammstein kommen 2015 zur Premiere ihrer Doku-DVD über ihren Erfolg in Amerika. Foto: Britta Pedersen

Köln/Berlin (dpa) - Der Rammstein-Schlagzeuger Christoph Schneider (54) vermisst das Tourleben ein wenig. «Ich liebe tatsächlich Hotels», sagt der Musiker in der neuen Sendung «Rodeo Radio - The BossHoss Rockshow bei Radio Bob» von Alec Völkel und Sascha Vollmer (Samstag).

«Ich liebe es, nach einem Konzert ins Hotel zu gehen, diese Ruhe zu haben und schlafen zu gehen.» Nach einem Konzert nach Hause zu fahren, komme für ihn nicht in Frage, «weil man doch noch sehr unter Adrenalin und den ganzen Eindrücken ist».

Zur Vorbereitung auf die Welttournee 2020 hat sich Rammstein nach Schneiders Worten im Ruhrgebiet ausprobiert. «Wir konnten zwei Wochen auf Schalke proben.» Doch dann kam Corona. Die ausverkauften Stadionkonzerte wurden auf 2021 verschoben. «Jetzt haben wir noch ein Jahr frei.» Auf ein Stadion freue er sich besonders: «Das beste Stadion der Welt ist das Olympia-Stadion. Es ist wirklich ein tolles Stadion und für uns ein toller Ort, weil wir Berliner sind.»

© dpa-infocom, dpa:200612-99-396270/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7446255?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker