Ostsee ist langweilig
Rainer Bock: Ich muss einmal im Jahr nach Sylt

Seine Karriere kam erst spät in Gang. Mittlerweile zählt Rainer Bock aber zu den interessantesten Schauspielern in Deutschland.

Dienstag, 11.08.2020, 08:25 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 08:28 Uhr
Schauspieler Rainer Bock fühlt sich wohl auf Sylt.
Schauspieler Rainer Bock fühlt sich wohl auf Sylt. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Schauspieler Rainer Bock («Better Call Saul») hat ein Sehnsuchtsziel in der Nordsee. «Ich muss einmal im Jahr zum Beispiel nach Sylt, und zwar nicht nach Kampen, sondern einfach nach Sylt», sagte der 66-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

«Weil ich diesen Geruch riechen und die Nordsee spüren möchte. Das ist ein bisschen bösartig, weil ich an der Ostsee aufgewachsen bin.» Er habe die Ostsee als Kind schon langweilig gefunden. «Ich hatte reiche Verwandte, die auf Sylt ein kleines Apartment hatten, das wir nutzen durften. Und so bin ich mit Sylt aufgewachsen.»

Mit seiner alten Heimat Kiel verbindet Bock, der seit fast 20 Jahren in München lebt, Vertrautheit. «Immer ein Lächeln im Gesicht, wenn ich daran denke. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die denken: Heimat ist da, wo ich bin. Das stimmt für mich nicht. Heimat ist da, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Es hat sich vieles davon in meinem Körper, in meinem Geist, in meiner Seele verfestigt. Es ist mit einer großen Wärme verbunden.» Bock ist am Mittwoch im ARD-Film «Mein Altweibersommer» zu sehen, darin spielt er Iris Berbens Ehemann.

© dpa-infocom, dpa:200811-99-121482/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529610?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F
Nachrichten-Ticker